Honig-Lavendel oder Lavendel-Honig

  • Hallo,
    ich habe Honig mit Lavendelblüten aromatisiert, den ich jetzt nach dem Absieben verkaufen möchte. Wie kann man diesen Honig benennen, ohne Schwierigkeiten zu bekommen, denn Lavendelhonig darf ich ihn ja nicht nennen. Was ist mit "mit Lavendelblüten aromatisierter Honig" oder "Sommerhonig mit Lavendelblütenaroma"?
    Wer weiß Rat?
    Rabea

  • Sofern Du das Ganze unter der Überschrift Honig verkaufst, kannst Du Dir riesigen Ärger einhandeln, weil dem Produkt Honig weder Bestandteile entzogen, noch zugefügt werden. Keine Ahnung, ob Du mit "Lavendel-Brotaufstrich mit Sommerhonig" eher auf der sicheren Seite wärst.. Ich denke mal, schon...

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo,


    die Honigverordnung schreibt vor, dass Honig nur dann Honig ist, wenn ihm nicht weggenommen bzw. hinzugefügt wurde.


    Also 'Lavendelhonig' ist demnach ein Honig, den die Bienen aus Lavendelnektar selbst herstellten.


    'Honig mit Lavendelblütenaroma' ist m.E. klar ein Gemisch aus Honig und dem Aroma von Lavendelblüten und widerspricht nicht der Honigverordnung, da der verwendete und bezeichnete Honig ja reiner Honig ist und im Glas befindet sich eben beides, der Honig und das Aroma von Lavendelblüten.


    Es gibt mehrere Beispiele von Honigversendern, z.B. Honig mit Sanddorn.



    Gruß
    Günter

  • Hallo,
    korrekt ist "Honig mit....", und in diesem Fall wohl "...mit Lavendel".
    Aroma wäre falsch, weil das immer ein zugefügter Extrakt ist.
    Und einen Auszug aus dem Lavendel hast du ebenfalls nicht hergestellt.
    Passen täte "...mit echten Lavendelblüten aromatisiert", muß aber nicht, dann suchen die Leute die Blüten im Glas:wink:
    "Honig mit..." gilt aber auch wieder nur, solange mehr Honig als anderes drin ist; bei Nüssen und Mandeln sollte man wirklich auswiegen, sonst heißt es "Nuß in Honig".:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Rabea
     
    Was mich interessiert, wieviel Lavendelblüten (getrocknete o. frische) hast du denn für einen Eimer genommen, oder bleibt das dein kleines Geheimnis?:confused:
     
    Gruß Petra

    Geniesse dein Leben! - Du hast nur eins!

  • Hi,
    natürlich ist das kein Geheimnis: ich habe auf ein 5kg-Eimerchen ca. 2 Hände Lavendelblüten gestreut und immer wieder gerührt, weil die Blüten obenauf blieben. Ich denke, ich entscheide mich für "Honig mit Lavendelblüten aromatisiert, gesiebt" o. ä.
    Danke für euere Mitüberlegungen!
    Rabea

  • Moin,


    die firma Bio-Garten GmbH verkauft eine Hustenheilmittel namens: Lavendelhonig. Es besteht aus Honig und der sagenhaften Menge von 0.05g Lavendelöl / 100g also 0.05%. Der Honig hat genau 37.5g Fructose/Glucosegemisch und 37.5g Sacharose.


    Wie kann das gehen bei 38% Durchschnittsfructose und 31% Durchschnittsglucose und nur extrem wenig Sacharrosen im Honig :confused:


    Wo kommen 37.5g Saccharose her :confused:


    Wieso darf das Lavendelhonig heißen :confused:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder