Pollensituation

  • Moin!


    ich seh in den letzten Wochen die Bienen mit immer mehr Pollen nach Hause kommen, was zum Teil recht heftige Flugmanöver mit sich bringt. Im Prinzip kommen fast zwei von drei Bienen reichlich beladen nach Hause. Klar, dass natürlich die Gegenden und Trachten nicht vergleichbar sind, mich würde aber dennoch interessieren, wie die Pollenversorgung allgemein im Land so aussieht. Ist nicht wirklich mein erster Bienenherbst, aber irgendwie scheint dieses Jahr noch mal um zwei Nummern anders zu sein...

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo !
     
    Bei uns ist es ähnlich, jede zweite Biene kommt mit dicken Pollenhöschen angeflogen, wobei die Flugmanöver immer ein wenig unsicheren Eindruck machen und ich froh bin knapp 30cm Flugbrett zu haben.
     
    Die meisten der Pollenträger haben sehr weiße Pollen (Tipp auf Mais), wenige dunkelorangen Pollen (sieht aus wie Rainfarn). Insb. die weißen Pollenträgerinnen haben schwere Last.
     
    Sollte dann doch gut versorgte Winterbeinen geben, schließlich ist man ja auch noch schön am brüten.
     
    Ach so Standort: Mittelhessen nähe Marburg
     
    Gruß
    Bienenknecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Wentdorfer,


    Zitat

    Im Prinzip kommen fast zwei von drei Bienen reichlich beladen nach Hause


    Mag sein, aber eine Stunde später kommt manchmal gar keine mehr mit Pollen nach Hause. Da entstehen schnell falsche Hochrechnungen.
    Dennoch kann ich auch sagen, dass noch einiges an Pollen rein kommt.

    Zitat

    Klar, dass natürlich die Gegenden und Trachten nicht vergleichbar sind


    Genau das ist der Punkt, deshalb werden dich die Antworten nicht wirklich weiter bringen.

    Zitat

    Ist nicht wirklich mein erster Bienenherbst, aber irgendwie scheint dieses Jahr noch mal um zwei Nummern anders zu sein...


    Letzten Herbst, ich glaube es war am 27.11. (habe auch Bilder davon, nur finde ich sie momentan nicht), kamen in meinen Völkern viele Bienen mit dicken Pollenhöschen rein. Es blühte halt in irgend einem Rapsfeld, warmes Wetter dazu und schon hält sich keine Biene mehr an den Kalender.
    Gruß Peter

  • Noch etwas,
    was mir immer fast das Herz bricht.
    Biene kommt nach ewiger Sammelei mit dicken Hosen nach Hause und kurz vor dem Loch trifft sie ein dicker Regentropfen. Der Pollen fällt wie Brei von den Beinen und ist verloren.:-(
    Gruß Peter

  • Schönen Nachmittag,


    das Springkraut honigt immer noch und die Geisterflieger habens immer noch gnädig. Der Mais ist weg!


    Mußte Gestern in ein Volk schauen, was ich sonst nach der Sonnenwende nicht mehr mache, da genügt die Draufsicht bei der Futtergabe und der Ton.
    Aber diese Volk wurde scheints beraubt, deshalb der Blick ins Innere.
    Vom Gewicht her war es sauschwer und nur 2 Waben hatten noch auslaufende Brut, dafür war jede Zelle aber auch jede mit offenem Nektar/Honig gefüllt. Mein natürlich die Brutwaben, der Rest war natürlich verdeckelt. Das Volk wurde zuletzt am 10 Sept. gefüttert.
    Bei manchen reicht scheinbar der mod. Dadant nicht mehr.
    Ohjeminekatoffeschnee.


    Ach ja das Thema war Pollen.
    Auch hier enormer Eintrag! Mehr als die letzten Jahre.


    Gruß Simmerl

  • Hallo Manne,
    kannst Du das etwas ausführlicher erläutern, bitte.
    Bei meinen Bienen ist die Pollensituation jahreszeitlich unauffällig - sprich normal.
    Bei zur Zeit angenehmen Temperaturen - bis 23 grd. C - reger Flug und leichter stehtiger Polleneintrag unterschiedlicher Farbe. Es gibt noch ein paar Flecken Phaselie die blühen und an sonsten Goldrute und herbstliche Wiesenblüten.
    Gruß an alle Imkerinnen und Imker

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo !
     
    Der Silagemais ist um, aber der Körnermais steht noch bestimmt einige Tage !
    Da das örtliche Maislabyrint im Flugkreis dieses Standorts liegt dachte ich nur das es Mais sein könnte. Springkraut habe ich dort noch keins erblickt, hier und da noch ein munteres Rainfarnröschen ... naja wie hat einer sinngemäß geschrieben: man muß nicht wissen was sie tun und wie sie es tun solange sie es tun !
     
    Gruß
    Bienenknecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Eisvogel,


    auffällig ist im Vergleich zu anderen Jahren der verhältnismäßig intensive Polleneintrag. Das könnte auf eine vergleichsweise intensivere Bruttätigkeit als in den anderen Jahren schließen lassen.
    Vor ca. 25 Jahren beobachtete ich ein Volk, das lange mobil war und nicht zur Ruhe kommen wollte. Es brütete noch als die anderen längst ruhig in der Wintertraube saßen. Auf der Windel wurden die Varroaindizien immer deutlicher...


    Gruß
    Manne