OS Tabletten

  • Hi Drohn,
    Ich würde sagen! mal als Muster oder als Anregung nehmen.... da viele Geräte einen viel zu hohen Körper haben und dadurch zu viel Niederschlag sich bilden kann....!!!

    Die Befeuerung! Die Geräte die einen stationäre Befeuerung haben Glühen das Metal an der stelle aus, 10-15cm weiter am Rohr, schlägt es sich wieder nieder... !!!

    Gruß

    Pitju

    PS: zu Info Ich bin nicht Bienoxal, finde aber das Gerät Interessante und durchdacht es gibt aber auch "Varrox" und andere Hersteller die sich versuchen... in 2-4 Jahre werden wir sehen was sich bewährt (hat).

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume.

  • Hallo zusammen...


    Drohn
    Meine Arbeitszeit kostet MICH nix...wenn ich dasselbe für dich tun muß, ists ja praktisch Sklaverei... ;-))
    Die Tabletten werden von oben auf den Schieber aufgelegt, der wird geöffnet und alles fällt in den Vergaserraum.
    Eine "Zulassung" brauch ich für mich nicht, ist imho sowieso nur eine reine Geldfrage, nicht umsonst ist das europaweit unterschiedlich geregelt.


    Es ist wirklich komisch, aber ich kann mich noch an die Zeit erinnern wo nicht jeder seine für sich frei verfügbare Zeit gleichgestellt mit Geldeinheiten hat...besonders schlimm scheint dies ja unter den Imkern verbreitet zu sein, denn hier wird wirklich jeder Husterer und Schneuzerer monetär verrechnet.


    Aber das ist ja das Tolle: wenn ich das Geld nicht habe, kann ich ja selber was machen - auch wenn es allseits verpönt scheint sich mit niederen manuellen Tätigkeiten die Hände schmutzig zu machen.gg


    Grundsätzlich: Ich stelle hier nur was vor was ich für MICH mache, ohne jeglichen Hintergedanken.


    Um es mal klarzustellen: Ich mache absolut nichts um es zu verkaufen, sprich Geld zu machen!


    Dafür hab ich eine reguläre Arbeit von der ich gottseidank leben kann.
    Wenn ich etwas mache dann nur für MICH und bestenfalls meine Freunde - aber von denen interessiert sich eh keiner für Bienen... ;)


    Es wäre ein leichtes mit solchen Dingen einen Haufen Geld zu machen, siehe den link von Pitju: Es grenzt geradezu an Unverschämtheit für die zwei Röhrchen, von denen eines mit dem Hammer plattgeklopft wurde, und den Holzgriff einer Werkstattfeile 170.- zu verlangen!!


    Pitju
    Deine Bedenken kann ich, zumindest für meine Lösung, nicht teilen.
    Der Grundkörper ist in der Tat groß und könnte kleiner gestaltet werden - es hat aber so den Vorteil das sich die Hitze nicht so schnell über das ganze Gerät verteilt.
    Nach der Behandlung hab ich oben in das Rohr geschaut, es waren keine Oxalkristalle an der Wandung zu sehen.


    Nur innerhalb des Austrittsschlauches haben sich einige wenige niedergeschlagen.


    Die Überlegung war von vornherein einen großen Schlauchquerschnitt zu nehmen weil dieser nicht so schnell verstopfen könnte, was sich aber als nicht problematisch herrausstellte.


    Ein Schlauch an und für sich ist mM nach günstiger weil in einem Austrittsrohr sich eher etwas niederschlägt, ob des Temperaturunterschiedes (Kunststoff isoliert die Wärme besser).


    Das ganze Arrangement ist aus Edelstahl, es korrodiert nichts und kann auch nicht ausgeglüht werden, da ich das nur kohlenstoffhaltige Stähle zuwege bringen kann, indem ich den Kohlenstoff verbrenne - V2A hat keinen... ;)


    Ich behaupte also mal ganz angeberisch das ich mir wesentlich mehr bei der ganzen Bastlerei überlegt habe als viele der komerziellen Produzenten, die nur auf das schnelle Geld aus sind... ;)


    lg
    Winni

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • Grüzi zusammen...


    ...es sei dir vergeben, Drohn... ;)
    Aber sei beruhigt, ich hatte bis dato auch nicht deinen link auf die HP kapiert... ;-))


    Der
    Winni

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • Hi Winni,

    Zitat

    Es grenzt geradezu an Unverschämtheit für die zwei Röhrchen, von denen eines mit dem Hammer platt geklopft wurde, und den Holzgriff einer Werkstattfeile 170.- zu verlangen!!



    Sorry es sind nur 120 Euro, aber du hast recht, was manche für solche Geräte verlanden ist schon heftig. In Österreich gibt es einen mit so einer kugel als Verschluss, der verlangt mehr als 220 Euro.

    Ich finde die Geräte, die auch noch Kunststoff Dichtungen habe sollten sofort verboten werden wie auch der "Varroa Killer"
    Diesen Kunststoff Gase brauche ich nicht im Stock.
    Ich hab mir so ein ding selber gebaut, aber flach und bin auch sehr zufrieden. Ablagerungen hab ich auch fast nicht!

    Gruß

    Pitju

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume.

  • Hallo Pitju,


    entschuldige du hast Recht, weiß auch nicht wie ich auf die 170,- gekommen bin - aber ich würde auch keine 120.- für das Teil bezahlen... ;)


    Was mir noch im Kopf rumgeht:


    Bei einem Teil wie es in Ebay angeboten wird, gibts da keine Probleme mit frühzeitiger, sprich ungewollter Reaktion der Oxalsäure beim erneuten Wiederbefüllen aufgrund der Restwärme?


    Wenn du ein ähnliches Prinzip hast, mußt du es zwischendurch abkühlen, oder ist das nicht so dramatisch?


    lg
    Winni

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • Hi Winni,

    also das mit dem wieder befüllen, ich werfe immer eine Tablette rein, das geht so schnell und einfach.

    Du meinst bestimmt, dass es sofort dampfen würde... Nein, ansonsten heize ich den Verdampfer nicht so heiß auf, einmal auch wegen der Oxalsäure!
    Es zischt schon einwenig und würde sicherlich auch oben rausdampfen, mach aber gleich zu.
    Hab schon mal 45 Völker hintereinander bedampft (ca 1 Minute pro Volk), musste nichts abkühlen.
    Wenn der Verdampfer zu heiß währe und die Oxalsäure zu schnell erwärmt wird auf über 400°C dann spaltet sich die Oxalsäure in Wasserdampf und Schwefelsäure auf....!!!!,
    so habe ich es gelesen ( werde die Quelle nochmal raussuchen ).
    Hab ich auch schon mal versucht, bei zu schneller Beheizung wie bei den stationären Brennern, dampft es nicht so gut...und gibt irgendwie Kondensat ab!
    Den Finger hab ich nicht drangehalten.
    Bei Normalem langsam "erwärmen" langt eine 1 gr. Tablette für ein kleines Volk.
    Ich nehme nur Oxalsäuretabletten einfach wegen der Dosierung und der besseren Handhabung.
    Ich möchte mich nicht am Stand beim Verdampfen mit mehreren 100 Gramm Oxalsäure und einem Kaffeelöffel vorstellen ????? naja und wie viel habe ich gerade reingeschüttet... !!!!!
    vor allem, wohin...
    Ich bedampfe schon seit Jahre, auch bei anderen Imkern.


    Gruß

    Pitju

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume.

  • siehe oben: ...Wenn der Verdampfer zu heiß währe und die Oxalsäure zu schnell erwärmt wird auf über 400°C dann spaltet sich die Oxalsäure in Wasserdampf und Schwefelsäure auf....!!!!,



    Der Drohn warnt alle Imker, Verdampfungsgeräte von Kollegen zu benutzen, die noch nicht mal wissen in welche Zerfallsprodukte die Ox übergeht!!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Oxals%C3%A4ure

    zeigt dem Drohn hier jemand ein S :cool:

    Kohlenmonoxid ist das was die Bienen zum Abstürzen bringt wenn falsch behandelt wird!

    Klugscheiß
    der
    Drohn

  • Hallo zusammen...


    Heute habe ich ausgezählt:


    537, 90, 120


    Drei Zahlen, drei Völker, die Rohrvergasermethode funzt also offensichtlich.
    Das erste Volk macht mir Sorgen, mal sehen wies ausgeht.
    In 10 Tagen die nächste Begasung; ich kann die Angelegenheit mit den Tabletten also von meiner Sicht her nur befürworten!


    Pitju
    Vielen Dank für deine Infos!



    lg
    Winni

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • Hallo Imkerfreunde,


    habe heute meine erste OS-Behandlung an meinen Völkern durchgeführt, mit OS Pulver da ich so schnell keine Tabletten auftreiben konnte. Der Verdampfer (Selbstbau) hat mir ein Imkerkollege geliehen, nicht so groß wie Winnis, hat super funktioniert.
    Aufbau: ein 20cm Rohr 1Zoll mit Boden und oben ein Kugelhahn und 3 Streben senkrecht auf einer Stahlplatte verschweißt. In Höhe des Rohrbodens eine Halterung für einen kleinen Propanbrenner und seitlich am Rohr ein kleineres Rohr für den Lufteingang und etwas höher gegenüber ein etwas größerer Luftaustritt.Die Luft wird mit einem kleinen Kompressor oder einer Luftpumpe erzeugt und mittels Benzinschlauch in den Verdampfer bzw. in die Beute geleitet. Material ist Edelstahl. Befüllt wird mit einer abesägten Spritze durch den Kugelhahn. Wenn die Behandlng meinen Bienen gut tut und die Milben auf der Strecke bleiben wäre ich glücklich.Ich bin zuversichtlich es gibt ja genügend positive Berichte über die OS-Behandlung.


    hoffnungsvoll am Abend Drobi

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo
    Ich mache die Tabletten selber ,aus OX-Pulver.
    Dazu braucht mann ein stück Eisen mit einer durchgehender Bohrung und zwei
    Stempeln.Eine seite machst du mit dem kürzerem Stempeln zu,OX-Pulver rein
    zweiter Stempel rein und im Schraubstock kräftig zudrücken.Es geht schnell
    und kostengünstig.
    mfg
    Stevo

  • Hi Winni,

    ich mache das schon seit Jahre und bin begeistert. es fallen beim verdampfen auch eine große menge helle varroas ab.
    Meistens erst am zweiten tag, verdampfen tuche ich Wöchentlich (Wochenendimker Technik) mindestens 2 mal wegen der varroas in der Brut.

    Drobi
    Oxalsäuretabletten gibt es aber in mehreren Imkerschops und bei
    Ebay gibt es auch genug und günstige Oxalsäure und Tabletten.
    und bei Oxalstabletten.de
    weiss nicht, soll ich mich bei einem bedarf von über 200 Stück nur für mich tagelang in die Werkstadt stellen.


    Drohn

    Zitat

    Was funzt? Dass Milben auf dem Boden liegen oder in den Völker sitzen oder Winterbienen in ihrem Mitteldarm Ox anreichern???



    Die Bienen essen den Oxalsäure staub nicht, der Putztrieb der Bienen wird (AUCH) stark angeregt (und noch andere sachen). Naja könnte ja sein das sie einen happen zu sich nehme! Aber meine Bienen entwickeln sich prechtig.


    Gruß

    Pitju

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume.