Baupläne von der Warrébeute

  • Guten Abend,


    dank der unermüdlichen Arbeit von Martin :Biene: stehen allen Interessierten nun technische Zeichnungen von der Warrébeute zur Verfügung, die ich euch nicht vorenthalten möchte.


    Doch zuvor noch ein dickes Dankeschön an Martin! :p_flower01:


    Hier als Bilder als kleine Vorschau - am Ende dieses Beitrages gibt es eine Zusammenfassung als PDF zum Download und zum Ausdrucken. Dort sind die Bilder groß genug, um auch die kleinsten Einzelheiten zu sehen.




    Die komplette Beute




    Aufbau einer Zarge




    Aufbau des Daches




    Der Boden



    Hier der Link zum Download des PDFs zum Ausdrucken:
    Zeichnungen als PDF


    Nochmals Danke an Martin! :daumen: Viele Grüße,


    Bernhard

  • Hallo Bernhard,
    bis jetzt war noch nicht viel von mir zu lesen, hier im Forum, meistens nur vereinzelt ein paar Fragen. Doch zu deinem "Bienenhaltung für alle - eine Kurzanleitung" und jetzt auch noch zu den technischen Zeichnungen (Dank an Martin unbekannter weise auch von mir!!!) muss ich was los werden:


    Total große Klasse!!! :p_flower01:


    Vielen Dank, du kannst Dir gar nicht vostellen, was mir da für Lichter aufgegangen sind. :u_idea_bulb02:


    Gerne würde ich Dir noch einige Fragen dazu stellen, doch das hat noch Zeit.


    Nochmals Danke!! Ich freu mich schon aufs Bauen und mit Garantie die Bienen auch! :liebe002:


    Zurück zum Bien
    Grüße aus Walzbachtal (bei Karlsruhe)
    Christoph

  • Liebe Bienenwohnungsbauer,


    ich bin der Ersteller der Bauskizzen.
    Da ich mir diesen Winter Warrébeuten bauen möchte, benötige ich dafür Zeichnungen und deshalb habe ich sie gemacht. Damit Andere die Zeichnungen auch benutzen können, habe ich sie etwas aufwendiger und allgemein verständlich gestaltet (...hoffe ich).


    Schön wäre es, wenn viele Bauer über ihre Ausführungen berichten können.
    Die grundsätzlichen Maße werden sicher eingehalten,
    doch welche Bretterstärke nehmt ihr letztendlich,
    Leimholz oder Nut und Feder,
    was für das Dachbrett,
    was für das Tuch?
    Was für Holz und welche Verbindungsmaterialien? (Emile Warré kannte noch keine Holzschrauben wie heute.) Baut jemand die Beute ganz ohne Metallteile?
    ...und...und...und


    Und nach dem Bauen: Was sind die Erfahrungen mit den Bienen in dieser Wohnung?


    Danke an Bernhard, der dies erst alles durch das Forum ermöglicht hat.


    Mit Grüßen aus dem Westerwald,
    Martin

  • Guten Abend,
    vielen Dank für die Bauanleitung für diese Beute. Nach dem ausführlichen Ausführungen von BernhardHeuvel könnte ich mir vorstellen, solch eine Beute zu bauen und die Betriebsweise mit ihr zu testen.
    Vielleicht ist es auch von Vorteil, wenn man noch kein alter Hase ist. Zumal ich noch nicht richtig weiß, was meine Betriebsweise werden soll.
    Nach dem Studium der vielfältigen Literatur und den vielen Meinungen hier im Forum, muss man alles genau sortieren, damit man seinen Weg findet. Die zu wählende Betriebsweise hängt ja auch davon ab, wie viele Völker man bewirtschaften will und zu welchem Zweck, Hobby oder Nebenverdienst.
    Ich werde hier über meine Erfahrungen mit der Beute berichten.

    Gruß!
    flatterfels


    Jungimkerin, 9 Völker auf Zander

  • Hallo,
    jetzt mal eine riegelfatzendumme Frage an die Warrianer. Wenn ich ein ich ein Magazin ohne Anfangsstreifen aufsetze, bauen dann die Bienen von unten nach oben?


    Das System ist irgendwie spassig. An Stelle einer Klotzbeute durchaus im Vorgarten geeignet. Wenn sich allerdings Anfänger mit dem System befassen ist das von den Propagisten etwas verantwortungslos.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:


  • So etwas kann man doch nur mit einem CAD Programm machen ?


    Ja, es ist mit einem CAD Programm erstellt.




    Im Bauplan sind nur 8 Oberträger eingezeichnet, die Breite erlaubt, bzw. die 12er Spalten zwingen jedoch zu 9.
    seb


    ...und hier gibt es sofort die Tücken eines CAD Programms.
    Das Maß 2cm als Leistenbreite ist falsch, weil das Programm es gerundet hat. (Normalerweise zeichne ich nur in mm und bei der Umstellung auf cm habe ich wohl einen Fehler gemacht. Entschuldigt bitte.)
    Richtig heißt es 2,4cm. Dann passen wieder 8 Leisten.


    Besten Dank an seb für den Hinweis!
    Die PDF-Datei wird dazu noch korrigiert.


    Viele Grüße, Martin

  • Hallo Martin,



    herzlichen Dank für die Bauzeichnungen.


    Zum Selberbauen würde ich Leisten mit Abstandsröllchen versehen.


    Rähmchenholz ist 25mm breit Abstandsröllchen sind 10mm lang


    demzufolge 8 Leisten x 35mm ergeben 280 mm +10 mm (=290 mm)


    Der Rest von 10 mm kann links und rechts mit 5 mm zugegeben werden oder die Zarge bekommt ein Innenmaß von 290 mm.

  • Moin,


    wenn ohne Anfangsstreifen aus Wachs gearbeitet wird (so wie ich es empfehle), dann ist Anzahl oder Breite der Oberträger egal. Denn die Bienen bauen meist eh quer zu den Trägern. Die Bienen müssen nur durch die Oberträger durchpassen. Achtung, Drohnen sind dicker und müssen auch raus können :wink:


    Wenn ich ein ich ein Magazin ohne Anfangsstreifen aufsetze, bauen dann die Bienen von unten nach oben?


    Die Magazine werden bei Warré untergesetzt, nicht aufgesetzt. Was beim Aufsetzen passieren würde, weiß ich nicht. Das Aufsetzen würde das ganze System nach Warré etwas durcheinander bringen. Vielleicht bringt das Aufsetzen nicht nur das Warrésystem durcheinander, sondern die Biologie der Bienen, wer weiß...:roll:



    Wenn sich allerdings Anfänger mit dem System befassen ist das von den Propagisten etwas verantwortungslos.


    Ich sehe mich als Propagist. Als solcher kann ich aber niemanden die Verantwortung abnehmen (= bevormunden). Die meisten Imkeranfänger sind bereits erwachsen und haben schon Eigenverantwortung erlernt. Warum sollte ich Ihnen diese Verantwortung wieder abnehmen?


    Entweder jemand traut sich das zu, oder er wendet sich an einen erfahrenen Imker. Meistens wird der zweite Fall zutreffen. Einem erfahrenem Imker traue ich ohne weiteres zu, daß er das Warrésystem auf Anhieb umsetzen kann. Selbst wenn er es selber nicht praktiziert, kann er so dem Neuling helfen.


    Die Verantwortung liegt immer beim Tierhalter selbst. Und der Tierhalter selbst muß entscheiden, ob er das alleine machen will oder sich Hilfe holt. Beides ist möglich.


    In der Praxis sieht es bei den meisten bisher so aus, daß die Anfänger erst das "konventionelle" Imkern lernen und dann auf Warré umsteigen.


    Viele Grüße,


    Bernhard