• Hallo Forum.
    Ich habe den Bienen einige Stückchen Waben (mit Honig) gegeben. Wie immer waren die sehr begehrt. Es ist erstaunlich, wie "trocken" sie die Waben hinterlassen.
    Erstaunlich auch, wie sie sich regelrecht um einen Platz auf der (kleines Stück) Wabe kabbelten. Wie ein Rudel junger Hunde am Fressnapf.
    Als ich dem Treiben so zu sah stellte sich mir die Frage:
    Fressen die Bienen den Honig oder lagern sie den wieder in der Beute ein ? Wer weiss es ??
    Und noch was (für mich)Neues beobachtet: Ich habe eine Beute ausgetauscht - zwecks Reinigung und entfernen von Mottenbrut - und zu meinem Erstaunen hatten die Bienis das Einflugloch von innen zugekittet. Es passte gerade noch eine Biene durch. Habt jemand auch schon sowas beobachtet ?

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo Pedro,


    ich denke mal, wenn es nicht gerade absolut wenig Honig ist, dass die Bienen in einlagern.


    Meine marokkanischen Bienen verkleinern in jedem Spaetsommer ihre Eingaenge enorm.
    In Deutschland ist das bei den heutigen Rassen, im Gegensatz zu frueher, weniger der Fall. Unsere suedlaendischen Rassen sind da wohl noch etwas urspruenglicher.
    Das ist ein natuerlicher Schutz vor Raeuberei in der nahrungsarmen Zeit. Wenn die Bienen es nicht selbst machen muss der Imker die Eingaenge verkleinern.
     
    Ist dieser natuerliche Reflex wohlmoeglich bei gezuechteten Rassen verloren gegangen?

  • Hallo Pedro,


    früher habe ich auch ab und zu ein paar Waben ausfressen lassen, aber hast du mehrere Völker auf dem Stand oder in der Nähe, löst das leicht eine Räuberei aus . Die schwächsten Völker werden dann meist völlig ausgeraubt, vor allem im Herbst.Das die Bienen bei uns ihre Fluglöcher verkitten konnte ich noch nicht feststellen, da helf ich dann mit einem Stück Schwamm oder Holz nach. Da müssen unsere Bienen noch was lernen.


    Gruß Drobi

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,
     
    wie hast Du denn die Waben "gegeben"? Außehalb der Beute, oder wie ?
     
    Ich hab auch schon eine kleine Menge Deckelwachs (in einer aufgesetzten, leeren Zarge einfach in einem Becher) oder auch schon ausgeschleuderte Waben, und dasselbe festgestellt. Aber das ist ja nun nichts ungewöhnliches, Nicht mal für mich Anfänger.
     
    Mit freundlichen Grüßen. Emil

  • Hallo Emil.
    Das Stück Wabe habe ich etwa 50 m vom Stand entfernt liegen gehabt. Die Spurbienen haben es dann gefunden.
    Dein letzter Satz: .....nicht mal für mich Anfänger.
    Na prima, dann sag mir mal als Anfänger die Antwort auf meine Frage: fressen die Bienen den Honig genannter Waben oder lagern sie den wieder ein. Das war der Ursprung meines Beitrages, aber auf den hat halt keiner im Forum bezug genommen. Schade.
    Muss wohl ein noch nicht erforschtes Thema sein.

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Hallo Petro H.,
    ich sehe das so:
    Die Bienen auf Deinem Wabenstück, waren Sammlerinnen und als solche haben sie in aller Regel ihren Treibstoff dabei. Das Sammelgut wird also in die Stock geschafft und dort, wenn nicht akuter Nahrungsmangel herrscht an die Heimwerker verteilt und von den verarbeitet, d.h. eingelagert.
    Diese meine Antwort zur ursprünglichen Frage natürlich unter dem Dr.Liebig-Motto: „Was Bienen tun und Imker glauben.“
    Herzliche Grüße ins hoffentlich sonnige Spanien
    Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk