Jetzt schon Bienensterben ????

  • Werbung

    In Betracht zu ziehen, wäre auch eine weniger gesunde Umwelt/ Ernährung für die Bienen.
    Damit verbunden höhere Infektionsrate durch die von Milben übertragenen Viren.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • In Betracht zu ziehen, wäre auch eine weniger gesunde Umwelt/ Ernährung für die Bienen.
    Damit verbunden höhere Infektionsrate durch die von Milben übertragenen Viren.


    Hallo beehead,


    genauso sehe ich das auch.


    Das Ganze ist ein multifaktorielles Geschehen.


    Neben mangelhafter Ernährung und Umwelt öffnet alles, was die Bienengesundheit untergräbt, den durch die Milbe ausgelösten Sekundärinfektionen Tür und Tor.


    Ein Bienenvolk, dem es an nichts mangelt, kann den Milben aus eigener Kraft länger Stand halten als ein gesundheitlich angeschlagenes.



    Mit freundlichen Grüßen
    Rubikon
    ---
    Vertrauen ist gut, Varroadiagnose ist besser

  • Und jetzt in der Endrunde(?)noch ein paar Bemerkungen.


    Es ist doch ziemlich erstaunlich, daß man scheinbar ernsthaft in Erwägung zieht, um diese Jahreszeit noch Leerwaben oder MW reinzuhängen. Weil wohl immer noch so viele Milben fallen ?! Da müßte dann doch wohl der Spaß aufhören.
    Vielleicht sollte man sich grundsätzlich an die Behandlungsrichtlinien halten und nicht rumspielen mit Schwammtüchern und all dem Schnullifax ? In jedem Imkerpapier wird dieses Thema " schulanfängergerecht " breitgelatscht. Und wenn es jetzt noch Fälle gibt von 100 Milben und so ähnlich , dann man bloß erst einen Bienenlehrgang machen - das wäre man in jedem Fall der Biene schuldig.


    Gruß hannes

  • Hallo hannes1,
    das mit den Mittelwänden betraf den MONAT AUGUST, jetzt ist NOVEMBER.
    Richtig lesen, bitte.
    Wenn bei dir bei der Winterbehandlung weniger als 100 Milben fallen, dann freu dich.
    Es gibt aber Gebiete, da fallen mehr als 100, auch wenn die werten Kollegen alles richtig gemacht haben.
    Denn die Kollegen sind sogar die, die die Kurse geben und Ahnung haben.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Ok, gemeint war aber die Situation rechtzeitig mit Abnehmen der HR einzuschätzen und dann noch mit Brutscheunen usw., in den Griff zu bekommen.
    Nix für ungut, aber im Nov. macht man keine Kunstschwärme mehr, zumindest nicht in unseren Breitengraden.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance


  • bei mir fallen im langjährigen Schnitt 180 Milben. Fallen weniger habe ich Bauchweh oder ...


    Hallo Remstalimker,


    Wie kommt es, dass Dir zu wenige Milben Bauchschmerzen bereiten? Hast Du einen neuen Absatzmarkt für die possierlichen Tierchen entdeckt?


    EDITH: Ach, habs kapiert (sogar ohne Kaffee, nur etwas langsamer!). Das kommt davon wenn man immer nur gefallene Milben mit vorhandenen Milben gleichsetzt :roll:


    Grüße,
    Olivenmann

  • Hallo beehaed,


    im Moment sind die lieben Kleinen stark in Brut, bis zu drei BW. Also heißt es warten. Man muss auch nicht unbedingt ausschneiden. Man kann auch die eine BW herausnehmen. Das trauen sich nicht alle Imker wegen den 100 g Futter auf dieser Wabe. Wenn hier einer schreit kriegt er eines auf den Deckel.


    Halo Olivenmann,

    Zitat


    Wie kommt es, dass Dir zu wenige Milben Bauchschmerzen bereiten? Hast Du einen neuen Absatzmarkt für die possierlichen Tierchen entdeckt

    Ich verkaufe die im Moment an die Institute. Sie benötigen große Mengen um die genetische Vielfalt zu untersuchen.


    Gruß an Frau und in Kind. Gebt ihm noch keine Varroen zu Futtern. Kinder in diesem Alter haben zum Verdauen des Chitinpanzers der Milben noch keine Enzyme.


    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Bei mir sieht es ähnlich aus wie bei vielen. Hatte 8 Völker - 4 Wirtschaftsvölker + 4 Ableger.
    Behandlung lief wie im Lehrbuch ab - Wetter, Temeratur .... alles gut und auch der anschließende Milbenfall so, dass man merkte, es hat getroffen. vor ca. 2-3 Wochen reingeschaut und 4 von 8 weg oder nur noch in Minianzahl vorhanden. Bei ca. 15 Grade noch einmal jede Wabe gezogen und mit Milchsäure behandelt - auch da kamen noch ordentlich Milben.
    Was mich allerdings lange Zeit schon verwunderte, ... meine Bienen waren zum Großteil Ende September schon aus der Brut- wie es heute aussieht, KEINE AHNUNG.

    ...schon zwei Minuten gespielt und noch immer enorm hohes Tempo...!

  • Kurz und Langzeitbehandlung nach Dr. Liebig.
    Bisher immer geklappt... nun sind es im übrigen sogar nur noch 3 Völker und das dritte überlebt bestimmt den Winter auch nicht.

    ...schon zwei Minuten gespielt und noch immer enorm hohes Tempo...!

  • Hallo Wartenix

    Die Verluste tun mir leid. Ich hatte das letzte Jahr mit einem Thymolgel behandelt und die Wirkung war bei gutem Behandlungswetter bestenfalls mässig. In diesem Frühling dann die Quittung mit einigen Verlusten. Dieses Jahr bin ich zurück zur Langzeitbehandlung mit Liebigdispenser ( 2 x 100 ml, 85 %). Zur Zeit null Verluste bei knapp 80 Einheiten. Wir hatten in diesem Jahr aber nicht den gleich hohen Milbendruck wie im Letzten.