Was man noch aus Wachs machen kann

  • Hallo,
     
    weiss jemand weitere Rezepte, bei denen ich mein Bienenwachs sinnvoll verarbeiten kann?
     
    Zum Kerzengiessen finde ich das Wachs irgendwie zu schade, zumal es genügend Kerzen mit allen möglichen Düften und Formen sehr preisgünstig überall zu kaufen gibt.
     
    Giesse meine Mittelwände zwar selber, trotzdem sammelt sich mit der Zeit ein Wachsüberstand an.
     
    Vielen Dank für Eure Tipps und viele Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Hallo,
     
    hat wirklich keiner n Rezept wie man das Wachs zu was sinnvollem verarbeiten könnte? Irgendeine Schmiere order sonst was?
     
    Grüsse
    Gerd

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • mein Vater hat noch ne Anwendung entdeckt: als Trennmittel beim Backen. Er reibt nach dem Backen die noch warme Form mit Wachs aus. Seitdem ist ihm noch nix wieder angebacken.

  • Lieber Gerd,


    früher hat man sehr schöne Christbaumanhänger aus Bienenwachs gemacht:Einfach
    Ausstechformen für Plätzchen mit Wachs ausgießen (auf Alufolie), Loch einstechen und Kordel durchziehen. Sieht toll aus und duftet...


    Herzlich Lilia

  • Hallo !
     
    Da kannst Du vieles aus dem Bienenstock verarbeiten.
     
    Propolis-Salbe Rezept
    50 ml Pflanzenöl oder Kräuter-Ölauszug
    5 gr Bienenwachs
    2 gr Bienenhonig (hitzeempfindlich)
    20 - 30 Tr Propolis-Tinktur 
    Nach dem gleichen Zubereitungsprinzip kann man auch etwas andere Salben mit teilweise anderen Zutaten zubereiten.


    Pflanzenöl und das Bienenwachs im Wasserbad erhitzen.
    Bienenwachs vollständig schmelzen.
    Nehmen Sie es aus dem Wasserbad und lassen Sie es etwas abkühlen.
    Wenn die Flüssigkeit anfängt ganz leicht anzudicken, den hitzempfindlichen Honig einrühren.
    Tropfen Sie die gewünschte Menge Propolis-Tinktur in die Salbe.
    Rühren Sie die Propolis-Tinktur gründlich unter.
    Durch das Rühren werden Bienenwachs und Honig in die Lage versetzt, die Tinktur gleichmässig zu binden.
    Füllen Sie die Salbe in Salbentiegel.
    Verschliessen Sie die Salbentiegel und beschriften Sie sie mit Inhalt und Datum.
    Wenn Sie die Creme im Kühlschrank aufbewahren, hält sie sich länger als ungekühlt.
     
    Meine LAG macht da alle möglichen Crems mit ...
     
    Tip:
    Richtig sauberes Wachs läst sich auch verkaufen: eben für die Cremeherstellung, Holzpflege, Lederpflege ....
     
    Gruß
    BienenWachsKnecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Ich hab auch mal gegoogelt und dieses Rezept für Handcremes gefunden:



    Fettphase:
    40 ml Olivenöl
    8 g Cetylalkohol (zuerst auflösen)


    15 g Confonder
    5g Bienenwachsa
    auf diese Fettphase kommen 80-100 ml Wasser.
    Dann 5 ml D-Panthenol 75 %,
    2,5 ml Pro Vit F
    10 Tr. Alpha Bisabolol
    2 Tr. Rosenöl (oder anderes äth. Öl für den Duft)


    Konservierung: 15 Tr. Paraben K (3 Monate) oder Grapefruitkernextrakt


    Fettphase 65-68 °C anrühren (Cetylalkohol zuerst auflösen) und ebenso heißes, abgekochtes Wasser unter ständigem Rühren einrühren. Bei Handwärme die restlichen Zutaten hinzugeben. Die Creme wird erst beim Kaltrühren cremig!

  • Hallo zusammen,


    ich hab mal versucht ein Rezept für ein Holzschutzmittel zu googeln... aber hab da irgendwie nix sinnvolles gefunden. Hat da einer von Euch ein Rezept und hiermit schon Erfahrungen gesammelt? Wir haben einen schönen Holztisch, den wir hiermit gern pflegen würden.


    gruss
    Thomas

  • Hallo Thomas,
     
    ich mische flüssiges Wachs mit Balsamterpentin und
    Orangenöl.
    Leider hab ich keine genaue Rezeptur,
    einfach nach Gefühl bis zur gewünschten Konsistenz
    mischen.
    Eignet sich für Tische genauso wie für Messergriffe...
     
    Grüsse
    Stefan

  • Hallo Tombee


    Ich habe schon viele Altmöbel restauriert und mit Bienenwachspolitur aufgefrischt. Die Möbel werden damit sehr schön und natürlich.


    Hier ein altes Rezept für die Herstellung einer solchen Möbelpolitur:


    30 % reines Bienenwachs im Wasserbad schmelzen. Dann 20 % Leinölfirnis und 50 % Terpentinöl zugeben und gut verrühren. Diesen Brei erkalten lassen.


    Für die Politurherstellung gilt folgende Regel:


    Je mehr Wachs, je härter wird das Fertigprodukt. Die Mischungsverhältnisse sind durchaus flexibel zu handhaben. Es kann nicht viel schiefgehen.


    Gruss


    Jon


  • 30 % reines Bienenwachs im Wasserbad schmelzen. Dann 20 % Leinölfirnis und 50 % Terpentinöl zugeben und gut verrühren. Diesen Brei erkalten lassen.


     
    Hallo,
     
    was passiert mit dem Wasser? Wird das vermischt, oder setzt sich das Wasser vom Brei ab?
     
    viele Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.