Kennzeichnung: GVO-Pollen

  • Jetzt ist es soweit!


    Ein Französischer Imker welcher auch Pollen erntet muss sein Pollen mit dem Verweis "Enrhält auch GVO" verkaufen!


    Seine Bienenvölker standen in einer entfernung von 700 Meter zu einem GVO-Maisfeld. Proben des gernteten Pollen wurden von einem Französischen und einem Deutschen Labor untersucht.
    Das Ergebnis, ein GVO Anteil von 0,55 bis 1,0%.


    Pollen gilt im gegensatz zu Honig als pflanzliches Erzeugnis und muss deshalb ab einem GVO-Anteil von 0,9% entsprechend gekennzeichnet werden.

  • Dachte immer, dass die 0,9% auf 500g bezogen sind und man somit erst ab 4,5g genveränderte Pollen in einem Honigglas deklarieren muss ?!
    Kenn die Anteile von Honig nicht im speziellen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass mehr als 4,5g Pollen im Honig sind und damit generell eine Deklaration aufgrund von Pollen ausgeschlossen werden kann.
    Oder unterliege ich da einem Informationsfehler ?

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hallo Christian,


    Es geht um Pollen, nur um Pollen, in Pollenfallen geernteter Pollen.


    Und in 500 g oder 1kg Pollen sind 1% GVO Anteil immmer mehr als 0,9%.
    In 500g Pollen sind es dann 5 g GVO-Pollen und in 1 kg Pollen sin es dann 10 g GVO Pollen.


    Und 5 Teil von 500 oder 10 Teile von 1000 sind immer 1%.
    Und 1% ist dann immer höher als 0,9%.

  • Hallo Christian,


    Es geht um Pollen, nur um Pollen, in Pollenfallen geernteter Pollen.


    Ja, hab ich übersehen ... jetzt wird es mir klar. Bin von Honig ausgegangen und nicht von reinem Pollen.



    Und in 500 g oder 1kg Pollen sind 1% GVO Anteil immmer mehr als 0,9%.


    ??????



    In 500g Pollen sind es dann 5 g GVO-Pollen und in 1 kg Pollen sin es dann 10 g GVO Pollen.


    Zur Deklarationspflicht reichen aber auch schon 4,6g bzw. 9,1g



    Und 5 Teil von 500 oder 10 Teile von 1000 sind immer 1%.
    Und 1% ist dann immer höher als 0,9%.


    ähm ... ja ... das 1 immer höher als 0,9 ist, dacht ich mir schon.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"


  •  
    Es war nur eine Frage der Zeit, bis das soweit kommen mußte.
    Und das nächste wird eine Anzeige eines Biobauern gegen einen Imker sein, weil die Bienen vom GVO-Feld den Pollen zum Biofeld getragen haben und ihm so seine Bioernte "versaut" wurde.
    Ein Hoch dem "Fortschritt" :oops:
     
    Alfred

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • So wieder mal was neues aus der Anstalt!


    Der Bundestag hat einen Vorschlag einer Partei abgelehnt bei der Abstimmung zu GVO Pollen in Honig abgelehnt.
    Ziel war das GVO Pollen im Honig gekennzeichnet werden muss.
    Nun steht der Änderung der Honigrichtlinien bzw. Dem Anbau von GVOs nichts mehr im Weg.


    Hier der Link zum Deutschen Bundestag http://www.bundestag.de/dokume…1_de_gen_honig/index.html


    Viele Grüße,



    Maxikaner

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Maxikaner ()