Wachs einschmelzen !!

  • Hallo Liebe Imker und Bienenfreunde,


    Würde gern mein Bienenwacks einschmelzen !!! Nur fehlt mir dazu die Sonne weil ich das Bienenwacks meist mit den Sonnenwacksschmelzer einschmelze ! Dampfwacksschmelzer ist mir etwas zu teuer !! Habe noch Gasherd kann ich damit auch das Bienenwacks einschmelzen !! Oder was empfehlt ihr mir was nicht soviel kostet !!! z.b selberbauen !! Weiß nicht weiter !


    Danke im voraus


    Gruss Daniel

  • Nun zur Frage:
     
    Gaskocher geht schon, allerdings der Sicherheit willen nur im Wasserbad. Wenn nämlich das Wachs anfängt zu kochen, dann wird es richtig teuer. Der Wachsdampf entzündet sich an der Gasflamme ... .
    Manche nennen dies auch warm renovieren:p
     
    Gruß
    Werner

  • Hallo,


    Was nehmt ihr denn für Wachsschmelzer ? Was ist denn mit den Dampfmeister togt der was ? Ich habe gehört mann kann da mit mit einer Magazin Beute und den Dampfmeister schmelzen ? Wie kann mann das machen !!


    Gruss Daniel

  • Hallo Daniel,
     
    eine Verständnissfrage vorne weg: Willst du Waben ausschmelzen oder Wachsblöcke zwecks Reinigung einschmelzen.
     
    Sollte das Erstere der Fall sein, mach ich morgen Bilder von meinem gasbetriebenen Dampfwachsschmelzer.
     
    Gruß
    Werner

  • Hallo Werner,


    Ja ich möchte Waben ausschmelzen ! Sonst mach ich das immer mit 2 Sonnenwachsschmelzer (DDR) !! Aber leider fehlt mir die Sonne ! Und ich habe noch ziemlich viele Altwaben zum einschmelzen !! Deshalb such ich rat was am besten zum einschmelzen ist !! Gruss Daniel

  • Wenn Du nicht die riesigen Mengen hast, dann funzt ein alter Dampfentsafter:
    Den gab es in der DDR bestimmt auch zu Genüge.
    Das Prinzip ist einfach , siehe unten, statt Obst eifach die Waben einlegen und gelegentlich mit dem Kochlöffel niederdrücken um nachzufüllen.
    Aus dem Schlauch kommt braunes Wasser mit Wachs, welches Du in einen etwas konischen Eimer laufen läßt. Nach dem Erkalten hast Du ein runden schönen Wachsklumpen, den Du unten (wo sich der Dreck etwas sammelt abhobelst. Die braune Soße kannst Du zu Bier verarbeiten. (kleiner Scherz)


  • Zitat

    Was ist denn mit den Dampfmeister togt der was ? Ich habe gehört mann kann da mit mit einer Magazin Beute und den Dampfmeister schmelzen ? Wie kann mann das machen !!

    Hallo Daniel,


    Im Heft "Imkerfreund" 12/2005 gab es eine sehr schöne Bauanleitung. Mein Wachsschmelzer ist ähnlich aufgebaut. Siehe Bilder unten. Eine verlängerte Zarge bildet den Unterkasten. Am Boden ist eine Aluplatte V-förmig eingebaut, wo das geschmolzene Wachs gesammelt und durch ein Rohr nach außen geleitet wird. An der Seite der Zarge ist ein Kupplungsrohr eingepasst, wo der Dampfmeister angeschlossen wird. Ein einfacher Überfalldeckel schließt den Wachsschmelzer ab. In die Zarge passen bei mir 10 Waben - der Deckel wird geschlossen und der Dampfmeister angeschalten. Nach ca. 15 - 20 Min. fließt das erste geschmolzene Wachs nach außen ab. Wird Entdecklungswachs geschmolzen, hänge ich in die Zarge einen Jutesack (Sackleinen). Siehe Bild. Auf die gleiche Art und Weise schmelze ich auch sämtlichen Baurahmenwachs aus. Zum Dampfmeister: Ab und an gibt es im Baumarkt einen "No Name-Dampfmeister", den gibt es schon ab 26 Euro!






    Beste Grüße


    Dieter


    (Bildequelle: privat)

    Götter haben die Zeit erschaffen - von Eile haben sie nichts gesagt!

  • Hallo,


    ich benutze beide Methoden fürs Ausschmelzen:


    - im ersten Schritt:
    werden alle meine Altwaben, Wachsreste vom Oberträger, evtl. Wirrbau, und Entdeckelungswachs mit dem Dampfmeister in zwei Leerzargen geschmolzen. Manche Waben enthalten noch Futter-, Pollen- und Honigreste. Das ausgeschmolzene Wachs fließt in der Regel nicht kompakt in eine Form sondern rinnt mehr oder weniger fädig in einen Eimer und erstarrt dort als ungeformte filigrane Masse. Ich beschicke den Dampfmeister fortlaufend neu mit Wasser und neuen Altwaben. Der anfallende Trester wird regelmäßig entsorgt. So kann ich an einem Vormittag ca. 80 Waben ausschmelzen. Nach der Prozedur gieße ich die im Eimer befindliche braune Brühe mit Honigresten in den Gully.


    - im zweiten Schritt:
    werden alle Wachsklumpen in einem großen emaillierten Topf mit sauberem Regenwasser erneut erhitzt. Das geschmolzene Wachs wird dann durch ein altes feinmaschiges Küchensieb in einen konischen Eimer abgegossen, der über Nacht in Ruhe auskühlen darf. Die Schwebeteilchen setzen sich dann am Boden des Wachsblockes ab, werden abgekratzt und ich erhalte einen schönen Wachslaib, den ich dann im Imkerbeifachhandel gegen neue Mittelwände eintausche.

    Viele liebe Grüße aus dem Saarland!
    Kai Kopmeier
    __________________________


    Das Staunen ist eine
    Sehnsucht nach Wissen!

  • Hallo,


    ich benutze beide Methoden fürs Ausschmelzen:


    - im ersten Schritt:
    werden alle meine Altwaben, Wachsreste vom Oberträger, evtl. Wirrbau, und Entdeckelungswachs mit dem Dampfmeister in zwei Leerzargen geschmolzen. Manche Waben enthalten noch Futter-, Pollen- und Honigreste. Das ausgeschmolzene Wachs fließt in der Regel nicht kompakt in eine Form sondern rinnt mehr oder weniger fädig in einen Eimer und erstarrt dort als ungeformte filigrane Masse. Ich beschicke den Dampfmeister fortlaufend neu mit Wasser und neuen Altwaben. Der anfallende Trester wird regelmäßig entsorgt. So kann ich an einem Vormittag ca. 80 Waben ausschmelzen. Nach der Prozedur gieße ich die im Eimer befindliche braune Brühe mit Honigresten in den Gully.


    - im zweiten Schritt:
    werden alle Wachsklumpen in einem großen emaillierten Topf mit sauberem Regenwasser erneut erhitzt. Das geschmolzene Wachs wird dann durch ein altes feinmaschiges Küchensieb in einen konischen Eimer abgegossen, der über Nacht in Ruhe auskühlen darf. Die Schwebeteilchen setzen sich dann am Boden des Wachsblockes ab, werden abgekratzt und ich erhalte einen schönen Wachslaib, den ich dann im Imkerbeifachhandel gegen neue Mittelwände eintausche.

    Viele liebe Grüße aus dem Saarland!
    Kai Kopmeier
    __________________________


    Das Staunen ist eine
    Sehnsucht nach Wissen!