Wachs in Plastikkessel

  • Ich habe mir einen Dampfschmelzer gekauft und möchte den nun mal ausprobieren... ;)


    Ich möchte das flüssige Wachs in einen Plastikkessel füllen. Ich weiss aber nicht, ob und wie ich das später erstarrte Wachs wieder rausbekomme... Tipps?

  • Völlig problemlos, ich empfehle dir aber darauf zu achten, daß die Wände nach oben weiter werden.
    Wenn unten etwas Waser drin ist, geht es noch besser raus.
    Und Obacht! Auch, wenn sich das von außen schon kalt anfühlt, heißt das nicht, daß es in das in der Mitte auch schon ist.....:lol:
    Mein Männe hat hier derart einen halben Eimer auf dem Boden vergossen: außen fest, innen noch flüssig....:roll: und das nach 24 Stunden und nur 7 Litern.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • Ich möchte das flüssige Wachs in einen Plastikkessel füllen. Ich weiss aber nicht, ob und wie ich das später erstarrte Wachs wieder rausbekomme... Tipps?


     
    Ich mache das mit ausrangierten Hobbocks. Und es geht hervorragend. Zum Ausschütten: einfach umdrehen.
     
    Alfred

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • Hallo Jazz-man,
    der Hobbock ist ein Honiglagerkessel aus Kunststoff. In der Regel hat er ein Fassungsvermögen von 40 kg.
    Gruß an alle Imkereinnen und Imker

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk