Honigpreis zum x-ten

  • Guten Morgen,


    vorhin brachte ich einer Arbeitskollegein ihren bestellten Honig zu meinen regulären Verkaufspreisen von 4-5€ pro Glas je nach Sorte.


    Sie fragte mich, wieso bei mir der Honig so teuer sei, wenn andere ihn bei ebay viel billiger anbieten könnten. Sie schickte mir dann den Link, und ui, ich sehe nicht recht, was antwortet man ihr?


    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=220139640692


    Da ist ja nicht mal das leere Glas bezahlt, oder wo kauft ihr ein? Mache ich irgendwas falsch?


    Vielleicht ist der Verkäufer ja unter uns, dann erwarte ich seine Antwort!


    MFG Bienenhansi

  • Hallo Hansi,


    das sind die selben Knaller die mir erzählen "bevor er sauer ist, geb ich das Kilo lieber um 1,50 EUR her".
    Ich hab einen Kollegen, von dem ich nicht mal behaupten kann, daß er schlechte Qualität hat.


    Grüße
    Herbert

  • Hallo,
    das ist das Risiko, das du eingehst, wenn du für 1 Euro einstellst... und viele andere eben auch einstellen.
    Die Alternative ist, auf deinem Honig hocken zu bleiben...
    Ich hatte auch schon Honig für 19,80 Euro 6 Gläser ( das ist mein regulärer Preis) drin, die gingen 2 mal rein und raus ohne Käufer... ausser Spesen nichts gewesen.
    Und wenn das MHD drückt...
    -- wobei sein Honig immer so billig rausging...
    Ehrlich gesagt überleg ich immer öfter, ob Bienen überhaupt noch Sinn machen, wenn lidl und co den Biohonig für "nen Klicker und ein Ei" verkaufen.
    Und vielen ist es egal, wo der Honig herkommt. Je exotischer, umso besser, scheint wohl an Urlaub und Fernweh zu erinnern.
    Meine Kunden erzählen mir zwar immer, wie lecker mein Honig ist, aber ich verkauf im Moment ganz selten was, sogar die Touris bleiben aus...


    Ob das Geld allmählich knapp wird bei den Kunden?


    hunsrücker biene

  • Hallo Bienenhansi,
    wenn einer bei Ebay das Glas zu 1,50 ersteigert und dann 6 € Porto bezahlt die Bank ihm noch Überweisungsgebühren berechnet, war dann dieser Honig billiger als deiner?


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • wie ich es verstanden habe waren es 6 Gläser für 1,50€ plus 6€ Versandkosten, kommt ein Glas immer noch auf 1,25€


    Was antworte ich nun MEINEN Kunden warum der das Glas so billig hergibt und ich nicht. Das mit dem MHD zählt eigentlich nicht, da Honig ja nicht kaput geht.


    Wenn wir als Imker einen Preisdumping betreiben, dann bleiben wir bald alle auf unserem Honig sitzen!


    MFG Hansi

  • Hallo,
    ich denke, das Angebot ist noch anders zu verstehen,
    der hat 6 Gläser DIB für 1,50 insgesamt verkauft...
    zumindest bietet er es so an.
    Ist doch einfach - schreibt ihn doch mal an, auf wieviel Gläser er sich bezieht.
    hunsrücker biene

  • ZITAT: Das mit dem MHD zählt eigentlich nicht, da Honig ja nicht kaput geht.


    Das zählt schon, wenn man alles in Gläser abfüllt, und dann 2 Jahre im Voraus draufschreiben muss...
    MHD ist eh undurchsichtig, denn Produktionsdatum ist ja nicht unbedingt Abfülldatum.
    Wenn ein Imker noch Honig von 2004 hat und den abfüllt, kann er, weil "ab Zeitpunkt des in Verkehrbringens" erst das Datum zählt, im Prinzip "alten " Honig verkaufen.
    Und dem sofortigen Gläserabfüller ensteht der Druck durch das MHD, wenn die vorjährige Schleuderung nicht komplett weg ist. ( Glaubs mir, ich sprech aus Erfahrung...)
    hunsrücker biene

  • Zitat aus ebayangebot :Als Hobbyschreiner verkaufe ich Ablegerkasten. Neuwertig nur 1 mal in diesem Jahr benutz für Ablegerbildung.
    --
    die Schleuder ist ein anderer ebay-Verkäufer...


    hunsrücker biene

  • Zu solchen Kunden sage ich immer dann sollen sie doch bei Ebay kaufen. Mich kennen Sie persönlich und Wissen das die Bienen hier im Ort fliegen. Bei mir klappt das eigentlich ganz gut, da die Leute noch einen Bezug zu Ihrer Region haben.
    Würde mir über Ebay Käufer keinen Kopf zerbrechen, die kaufen da ein, zwei mal und spätestens wenn es das erste Mal Ärger gibt kommen sie eh wieder zurück.
    Gruß

  • Das sieht mir ganz nach Aufgabe der Imkerei aus. Wenn er seinen Honig immer so verkauft wird ihm auch nichts anderes übrig bleiben. Alleine die 6 DIB-Gläser kosten mehr als die 1,50 €. Besonders lang kann der sich das bestimmt nicht leisten.
     
    Wie ist das eigentlich mit DIB-Gläsern ohne Gewährverschluss, darf der das überhaupt?

  • Hallo


    für alle die mit dem Verkauf Probleme mit dem Preis haben.


    1. meine Honige sind die Besten
    2. ....
    3. ....


    Eine solche Posiotivliste erstellen, auswendig lernen und auch davon überzeugt sein.


    Wenn dann ein Kunde sagt das jemand anders billiger ist, sagt man einfach
    - das hat sicher seinen Grund, ich kann für diesen Preis MEiNEN Honig nicht
    anbieten.


    WICHTIG Ihr müßt von Eurem Honig überzeugt sein sonst verkauft Ihr nix.


    Und Honig der nicht absolut TOP ist kommt als Futter wieder in die Völker.
    Oder endet als Met.


    Achja, wer sich, wenn auch nur in Gedanken, mit Al... und Co vergleicht, der hat schon verloren.
    Schade, sprach der erfolglose Porschverkäufer, der Trabbi ist billiger!!!!!


    Gruß Uwe

  • hallo an alle,


    ja, das sieht nach Arbeit aus, für die Vereine, Landwirtschaftskammer usw..
    Es müssten sich alle (oder die Mehrheit) darauf einigen, einen festgelegten Preis zu halten. Der nächste Schritt wäre etwas Werbung z.B für eine bestimmte Region, Landkreis, Länder usw. z.B. einheitliches Etikett.
    Das heist, alle Kunden sollten in einiger Zeit wissen, dass der Honig (Sorte) z.B. in ganz Bayern X-Euro kostet. Wenn sich ein Grossteil der Imker daran hält, wirds funktionieren. Vorausgesetzt sind Qualität, Überzeugung, Freundlichkeit usw.
    Schwarze Schafe wirds immer geben. Das Erklären des Unterschiedes zum Kaufhaushonig sollte das kleinere Problem sein.
    Bei uns funktioniert das relativ gut, und wenn einer billiger verkauft, dann ist er eben nicht mehr wert.


    grüsse Peter

    Theorie ist: alles wissen und nichts funktioniert.
    Praxis ist: alles funtioniert und keiner weiss warum.