Gewicht Einfütterung Bienen

  • Hallo Imker,
     
    ich finde nichts Brauchbares per Suchfunktion.
    Meine Liebigbeute wiegt inklusive 10 Leerwabenrähmchen rund 8 kg, macht bei 2-räumiger Überwinterung 16 kg.
     
    Wieviel KG Bienen, Pollen und Brutmaterial muss ich derzeit noch hinzurechnen, damit ich mir die korrekte Futtermenge ermitteln kann? Sind insgesamt 5 kg realistisch?
     
    Deckel, Boden und das Zeug brauche ich nicht, weil ich nur die Zarge (samt Bienen, Pollen, Brutmaterial) wiege.
     
    Herzlichen Dank für die Hilfe und liebe Grüße aus dem Bayerwald,
    Hannes

  • Hallo Bergschrat,
    ob es auf 600m Höhe schon Bergschrate gibt bezweifle ich. Zu deinem Problem: Zwei Magazine haben nicht automatisch das doppelte Gewicht, weil ja kein zweiter Boden und Deckel dazu kommt. Guck (schaue) doch einfach mal rein. Ist das obere Magazin voll mit Futter, so sind das mindestens 15 kg. Dumkannst dann annehmen, dass unten in den Backenwaben auch noch 5 kg stecken. Ich bin schon seit vielen Jahren kein Zweiräumiger mehr und meine trotzdem, dass es günstiger ist, wenn die Kleinen vor Kälteeinbruch schon ein wenig im zweiten Magazin sind. Wee das so bei dir ist dann wiege jetzt einfach und nächstes Jahr weißt du es. Lasse dich nicht verrückt machen Ende Februar schreits hier wieder laut, dass die Bienen am verhungern sind.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Bergschrat
    Es sind nicht im jeden Volk gleich viele Bienen, Pollen und Futter.
    Einfach bei einem Volk eine Futterkontrolle durchführen, wenn alles in Ordnung ist eine Kipprobe durchführen (leichtes Anheben des ganzen Bienenstocks), dannach bei allen anderen Völker das gleiche. Weicht nun ein Volk im Gewicht nach unten ab, einfach nachfüttern. Das gleiche Procedere im Frühjahr ohne jedoch ein öffnen des Volks.
     
    Gruß
    Franz aus der Steiermark

  • Zitat

    Wieviel KG Bienen, Pollen und Brutmaterial muss ich derzeit noch hinzurechnen, damit ich mir die korrekte Futtermenge ermitteln kann? Sind insgesamt 5 kg realistisch?


    In der aktuellen Ausgabe "die biene" schreibt man, es müssen ca. 1 bis 2 kg Bienen und 2 bis 3 kg Pollen hinzu gerechnet werden.
    Gruß Peter

  • Danke Peter, genau das wollte ich wissen: Insgesamt also rund 4 kg.
     
    Remstalimker : Ist doch klar, dass Boden, Deckel .. nicht doppelt berechnet werden. Ich will ja nur die Zarge samt Bienen, Pollen und Brut wiegen, ohne Deckel und Boden.
    Und das mit dem Berg stimmt schon. Ich lebe ja am Berghang. Das Bayerwald-Mittelgebirge ist zwar nicht gerade die Alpen. Aber hinter mir gehts rauf, vor mir runter ins Tal. Ist mächtig steil hier. Im Ortsnamen ist sogar die Bezeichnung ...berg enthalten.
     
    LG,
    Hannes

  • Hallo Bergschrat
    Ich überwintere auch die meissten Völker auf 2 Zargen Einfachbeute a 10 Waben. Ich füttere die bei mir auf mindestens 40 Kg Gesamtgewicht auf. Gesamtgewicht ist mit Deckel. Ich nehme eine einfache Personenwaage und klemme die einmal an der Fluglochseite und an der Rückseite unter die Beute (soll nicht überstehen). Wenn du die beiden Anzeigen addierst hast du das Gesamtgewicht.
    Der Stichtag für das Gewicht ist für mich Anfang Oktober. Ich habe zwar schon alle Völker aufgefüttert, wer aber Anfang Oktober leichter ist kriegt noch einen Schluck nach.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.