Wachs einschmelzen

  • Guten Tag,


    ich habe mir einen Gasbrenner zum einschmelzen des Wachs besorgt.
    Allerdings fehlt mir noch ein großer Kessel / Kochtopf, den ich auf dem Flohmarkt kaufen wollte.
    Muss dieser aus einem speziellen Material sein ? ALU oder Guss ...
    Vielen Dank für die Rückantwort.


    Grüße


    Dr. Harper

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen

  • Hallo Dr. Harper,
    Thema hatten wir in diesem Jahr unter
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=9212
    Ich würde nur einen Edelstahlttopf oder emaillierten Topf empfehlen. Der emaillierte Behälter darf innen keine Beschädigungen haben.
    Gruß an alle Imkerinnen und Imker

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Eisvogel
    Deine Antwort :daumen:
    Durch einen beschädigten Emailbehälter wird das ganze Wachs grau und unansehlich.
    Gruß
    Franz aus der Steiermark

  • Moin,

    Mich würde mal interesieren welche Art des einschmelzen eurer Meinung nach die beste bzw die einfachste so ist.

    Iche bevorzuge so'n Son'wachsschmelzer. Also eigentlich zwei. Und dann steh' ich noch auf Damenstrümpfe und auf 1-kg-Salatbecher und einen Milchkochtopf aus Alu.


    Im Sowasch liegen immer Wachsreste und ausgeschnittene Waben - ich schneide immer drahterhaltend aus - und schmelzen vor sich hin. Der Schmelzer ist also kontinuierlich in Betrieb. Als ich mehr Drohnenwachs hatte, als der Schmelzer aufnehmen konnte, hab' ich einen weiteren angeschafft. Wachs, das nicht sofort geschmolzen werden muß, lagert in verdeckelten Eimern bis wieder Platz ist.


    Die entstehenden Wachsklumpen, -scheiben, -Brösel, -stücke aus dem Schmelzer zerbreche ich, damit keine Lunkern bleiben und lege sie in einen Eimer mit Regenwasser. Wenn sie von alleine hochkommen, ist der Futterschnodder abgelöst und die Schmutzteilchen haben sich vollgesogen.


    Ist genug Wachs auf diese Weise vorgesäubert, kommt der Wachsbruch in den Milchtopf und ich nutze Abfallwärme den aufzuheizen. Beim Grillen, im Kaminofen, am Feuer. Etwas Wasser muß mitgekocht werden. Das Wachs wird solange erwärmt bis es komplett durchgeschmolzen ist. Dann ziehe ich meiner Frau die edelsten und verführerischsten trägerlosen Strümpfe unter Abspaltung knisternder Erotik von den samtglatten kilometerlangen Beinen und stelle in diese Strümpfe ausgespülte quadratische Salatbecher. Und dann gieße ich das Wachs mit samt der Wasserbrühe da rein. Grober Unrat bleibt in der Strumpsocke zurück und verändert die derart, daß meine Holde mir die locker um die Ohren hauen könnte, der Rest setzt sich unter oder über der Wasserschicht ab.


    Dann darf das Wachs über mindestens 24h auskühlen. Eingepackt in Filzdecken in Kartons. Die Kanten werden beschnitten und die Zankschicht wird weggekratzt, natürlich gleich wieder in den Schmelzer. Fertig ist der handliche Wachsblock.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hört sich gut an. Denke ich werde es mal so ausprobieren.Danke dir Henry.
    Bin momentan dabei fürs kommende Bienenjahr einen Sonnenwachsschmelzer selber zu bauen.
    Und die Wchsklumpen bzw die Dreckteile ziehen sich mit wasser voll und sind vorgereinigt?
    Das is gut , den ich hatte bisher immer Probleme das Wachs gut sauber zu bekommen.

  • Hallo Henry,
     
    meine Vorstellungskraft wird gerad stark überstrapaziert!
     
    1. Was kann ich mir unter quadratischen Salatbecher vorstellen?
    2. Wenn du sagst, die besagten Becher kommen in die Strümpfe und dann wird das Wachs in die Becher geschüttet, wie soll es dann durch den Strumpf laufen?
    3. Wie erklär ich das mit den halterlosen Strümpfen meiner Frau? Sie trägt keine!:wink:
    Vielleicht hast du ein Bild um meiner Fantasie auf die Sprünge zu helfen, am besten auch vom Filtervorgang.
     
    Gruß
    Werner

  • Moin King,

    ... ich werde es mal so ausprobieren. Danke dir Henry.

    Finger wech, von den Beinen die mir die Welt bedeuten!:evil: Diese Frau ist meine Frau und an der strümpfst Du mir nicht rum! Hammer uns da?

    Zitat

    Bin momentan dabei fürs kommende Bienenjahr einen Sonnenwachsschmelzer selber zu bauen.

    "B"-sorg Dir 'n altes Kunststoffverbundfenster aus'm Abbruch und bau den Schmelzer drumrum. Besseer schmilzt keiner und dichter hält auch keiner. (Effizienz/Geruch/Räuberei)

    Zitat

    Und die Wchsklumpen bzw die Dreckteile ziehen sich mit wasser voll und sind vorgereinigt?

    Das Wachs zieht kein Wasser. Der Dreck saugt sich voll und das Futtergeplärre wird aufgelößt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin Werner

    1. Was kann ich mir unter quadratischen Salatbecher vorstellen?

    Es gibt da so Salate im Kühlregal beim EDEKA oder im Kaufland. Die hat man - denn lose transportiert sich schlecht - in so Becher gelegt die etwa 10x10x10cm groß sind und nur ganz leicht konisch. Dabei sind sie teilflexibel und durchsichtig bis voll transparent. Sie sind einfach wunderschön. Rechteckige Grundfläche und dann ganz steile aber auch nicht zu senkrechte Seiten und ringsum irgendwie eckig und abgerundet zugleich.

    Zitat

    2. Wenn du sagst, die besagten Becher kommen in die Strümpfe und dann wird das Wachs in die Becher geschüttet, wie soll es dann durch den Strumpf laufen?

    iste nixä Trickä: Die Becher werden vollumfänglich von der Strumpfsockenhose umschlossen - die kann also nicht reinhängen - und dann gießt man das Wachs durch den gespannten Strumpf in den Becher. Das geht besonders gut, wenn das Wachs flüssig ist.:lol:

    Zitat

    3. Wie erklär ich das mit den halterlosen Strümpfen meiner Frau? Sie trägt keine!:wink:

    Tja mein Freund. Da sach ich nur Pech! Meine kriechsde trotzdem nicht, auch nicht geborgt. (weder die Strümpfe noch die Frau)

    Zitat

    Vielleicht hast du ein Bild um meiner Fantasie auf die Sprünge zu helfen,

    Ein Bild für die Phantasie - Ja hier selbstverständlich:
    zu grob wär das: grobmaschiger Industriefilter wesentlich besser dieser hier (zumindest im unteren Bereich der Abbildung: ganz feiner Filter

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin King,
    Finger wech, von den Beinen die mir die Welt bedeuten!:evil: Diese Frau ist meine Frau und an der strümpfst Du mir nicht rum! Hammer uns da?.


     
    jo klappt schon :lol:
     
     
    Kunststoffverbundfenster!!!!!! Hört sich klasse an. Ich werd die Augen offen halten. Besten Dank.

  • Bevor hier einige noch die Tastatur vollsabern, hätte ich noch meine Version zum Besten zu geben.
    Sie beginnt, wie Henry seine, ebenfalls mit 2 Sonnenwachsschmelzern und endet auch mit Damenstrümpfen.
    Alles, was an "Durcharbeitungswachs", also Bruch, abgekratzter Überbau usw anfällt, landet in den SoWasch. Ebenfalls Altwaben, allerdings komplett mit Draht, ich kann in jeden Schmelzer 4 Stück gleichzeitig einlegen.
    Wenn es mal zuviel der Altwaben sind, kommt mein Schmelzfaß zum Einsatz:
    Das ist ein ganz normales Kunstofffass, 60Liter, meins ist blau, aber weiss oder jede andere Farbe ginge auch. Wichtig ist ein dicht sitzender Deckel. Da hinein (ins Fass) kommen erstmal 2 Löcher, und dann (ganz wichtig) die auszuschmelzenden Waben.
    1 Loch ganz unten am Rand für das auslaufende Wachs (12mm), eins oben, für den Dampfschlauch vom Tapetenablösegerät.
    Deckel drauf, zuschrauben, und ab geht die Post.
    Nach ca 20 Minuten sind bis zu 10 Dadantrahmen komplett und sauber ausgeschmolzen. Da brauchts kein Sieb, nix, in dem Fass, weil nur das Wachs und das Wasser dünn genug sind, um durch das Loch zu kommen.
    Der Boden ist ausserdem ja auch rund und gewölbt, so dass die Waben nie ganz auf dem Boden aufstehen und ein gutes Ablaufen gewährleistet ist.
    Unter das Ablaufloch kommt ein Eimer mit etwas Wasser und -man höre und staune- über dessen Öffnung ein Damenstrumpf gezogen ist.
    Wer will, kann das Fass leicht schief stellen, dann läufts noch besser ab.
    Nach Gebrauch mit alten Zeitungen gereinigt, dann ist das Ding wie neu.
    Ich arbeite so seit mindestens 10 Jahren, und war entsprechend stolz auf meine Erfindung.
    Leicht sauer wurde ich, als ich gesehen habe, dass meine Konstruktion mittlerweile auch von professionellen Anbietern vermarktet wird.:cool:
    http://http://www.holtermann-shop.de/images/product_images/popup_images/392_1.jpg

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-