Api Life Var

  • Hallo,
     
    möchte nachfragen wer heuer von euch mit den Api Life Var Streifen behandelt und wie der Erfolg aussieht.
     
    Habe die Streifen jetzt seit Dienstag in den Beuten und es fallen massig Varroaschweine ab. Richtig dicke;-):daumen:
     
    lg Schlumpf

  • "Varroa-Wurst"


    Das wär doch was für den nächsten Weihnachtsmarkt, oder nicht? :lol:


    Gewürze und Zutaten:


    Ameisensäure 60 %
    Oxalsäure 3,5 %
    Perízin (wenige Tropfen)
    Thymol (-Dämpfe)


    Der Rest: Braune Varroa-Milben mit Honig durchsetzt!


    Ironie off:


    Api Life Var funzt ganz gut, wenn man die Gebrauchsanweisung beachtet!


    Völker müssen beinahe aufgefüttert sein, damit der Thymol-Gestank nicht die Waben verseucht.


    Es kommt vor, dass die nächsten 4 - 5 cm unter den Streifen das bereits eingelagerte Futter umgetragen wird und die Brut ausgeräumt wird.


    Nach einer gewissen Zeit beruhigt sich aber das Ganze. :p_flower01:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo


    Verwende es auch.
    Bei 3 Völkern ist volgneder Milbenfall zu beobachten:
    1. Tag 29 41 14
    2. Tag 41 57 146
    3. Tag 38 142 181
    4. Tag 67 433 316


    Sind diese Mengen üblich?


    Grüße
    Josef

    Seit 6. April 2007 3 Carnica Völker auf Einheitsmaß im Kaltbau.

  • Josef,
    spannend wärs, wenn du uns mitteilst wie viele Milben vor der Behandlung gefallen sind. Vermutlich entspricht der erste Tag weitgehend dem natürlichen Milbenfall? Die Milben denken, jetzt gibts Bonbons. Erst später finden die das wiederlich?


    Gruß
    Simon

  • Hallo

    Zitat


    1. Tag 29 41 14
    2. Tag 41 57 146
    3. Tag 38 142 181
    4. Tag 67 433 316


    Sind diese Mengen üblich?


    Kommt drauf an.
    Wenn 500 drin waren schon.
    Wenn aber 8.000 drin waren, hast Du die A...Karte gezogen.
    Wie viele waren denn nun drin?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Michael,
    wenn 8 000 drin wären, dann würde der nat. Milbenfall schon deutlich höher liegen als hier in den ersten Tagen zu sehen?
    Die Behandlung läuft noch eine Weile, also abwarten.


    Und nun die Zahl des Milbs: zwischen 2 000 und 5 000?
    Wer bietet mehr?



    Gruß
    Simon

  • Hallo



    Bei 3 Völkern ist volgneder Milbenfall zu beobachten:
    Vor beginn der Behandlung:
    Tag 0 7-9 3-4 3-4



    1. Tag 29 41 14
    2. Tag 41 57 146
    3. Tag 38 142 181
    4. Tag 67 433 316


    Laut meinem Imkerpaten ist es ganz normal dass die Wirkung von Api Life Var,Täglich besser wird.



    Grüße
    Josef

    Seit 6. April 2007 3 Carnica Völker auf Einheitsmaß im Kaltbau.

  • Hallo Schlumpf,


    Api Life Var ist in Deutschland nicht zugelassen, die Begründung ist ganz einfach.
    Die Bienen haben das Trägermaterial in den Waben eingelagert, was zu einer Thymolanreicherung in den Waben führt.
    Meine Testphase mit Apigard läuft noch, die Erfahrung werde ich bald verfassen.

  • Hallo Michael2,
    für deine oben verbreitete Erkenntnis bitte ich dich dringend um eine Quellenangabe!


    Gruß
    Ralph


    Hallo Ralph,


    bei dem Wirksamkeitstest wurde das festgestellt.


    Ich bin ausgebildeter Varroaexperte, bei dem Lehrgang wurde uns das mitgeteilt.
    Man sollte nur zugelassene Varroabekämpfungsmittel weiter empfehlen.


    Außer Perizin und Bayvarol, diese Präparate werde ich mit Sicherheit nicht empfehlen.
    Man sollte als Imker wissen was zugelassen ist oder nicht.
    Im Fachhandel werden viele nicht zugelassene Mittel angeboten.


    Ameisensäure ist nur in der Qualität 60% Ad us.Vet.
    Alles andere ist zu Behandlung von Bienenvölkern nicht zugelassen, auch nicht 85% AS
    Die meiste Ameisensäure die angeboten wird, ist technisch und für den Lebensmittelbereich nicht bestimmt und darf nicht verwendet werden.


    Bekommt man Besuch von der Behörte und die stellen fest das man technische AS verwendet kann das Ärger geben.
    Man darf nicht vergessen dass wir Lebensmittel herstellen.
    AS technisch ist meist mit Schwermetallen belastet.

  • Hallo Michael,
     
    komme aus Österreich und da ist das api life var sogar in der Bioimkerei zugelassen!
     
    Um zu verhindern, das die Mädels das Trägermaterial in die Waben tragen habe ich es in ein Fliegengitter verpackt.
     
    Liebe Grüße aus Österreich
    schlumpf

  • Hallo


    Bei mir liegt das Zeug auch oberhalb eines Gitters.
    Mein Imkerpate hatte berichtet, bei Ihm haben die Bienen das Zeug rausgetragen. Seit dem verwendet er Gitter.


    Grüße
    Josef

    Seit 6. April 2007 3 Carnica Völker auf Einheitsmaß im Kaltbau.

  • Hallo Bienenmichel,
    biste wirklich "ausgebildeter Varroaexperte" oder biste Fachberater für Bienenkrankheiten?
    Natürlich darfste als solcher nur zugelassene Mittel empfehlen und nur in der zugelassenen Anwendungsform.
    Das sichert Dich nämlich rechtlich ab.
    Solltest Du mal als Fachberater eine Anwendung oder ein Mittel empfehlen,
    das nicht zugelassen ist und die Behandlung schlägt fehl, kannste belangt werden.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.