Bienen umgestellt - HILFE

  • Hallo @ all... :daumen:
     
    ich habe mal eine Frage an euch und bräuchte dringend Rat! Folgendes ist geschehen:
     
    Ich bin Jungimker und habe am 2.Juli mein allererstes Volk bekommen... dieses habe ich in meinen Garten gestellt, um es natürlich rund um die Uhr zu beobachten... also gut!
     
    Fast 4Wochen später bekam ich ein Angebot eines Imkerfreundes... er will seine Völkerzahl reduzieren... und so bekam ich weitere 7Völker.
    Diese wollte ich aber dann NICHT auch noch in meinen Garten stellen, sondern pachtete ein kleines Waldgrundstück ca. 1km entfernt! Dort brachte ich die neuen Völker unter!
     
    Nun wollte ich mein "altes erstes" Volk bei die anderen stellen. Doch bei der bloss 1km Entfernung hat man mir dazu geraten, dass Volk erst weiter weg an eine andere Stelle zu bringen!
     
    Gesagt getan... ich brachte es ganze 28km weit weg zum Bienenstand meiner Arbeitskollegin...
     
    Heute morgen, genau 4Wochen später habe ich es wieder abgeholt um es nun endgültig zu meinem neuen Stand mit den bereits 7Völkern zu bringen!
     
    Ich habe alles so gemacht, wie SABI(E)NE es in einem anderen Thread geschrieben hat... ich habe jede Menge Koniferenzweige ins Flugloch gesteckt. Einige Bienchen flogen sich (glaub ich) auch direkt neu ein (mit dem Kopf zur Beute)... ich war schon soooo glücklich...
     
    Doch keine Stunde später sammelten sich an der ERSTEN STELLE in meinem Garten einige Bienchen und suchten ihr Zuhause...
    Da ich arbeiten musste, konnte ich nicht einschreiten, bzw weiter beobachten... Heute Abend waren aber keine mehr zu sehen... naja es regnet und gewittert auch in Strömen...
     
    Was meint Ihr?? Wie wird es weitergehen?? Kommen morgen bei gutem Wetter wieder ALLE Flugbienen zurück??? Bitte nicht!
     
    LG
    Daniel

  • Die Kompostmethode nach Sabine wird für Ortsveränderungen innerhalb des Flugkreises empfohlen. Nachdem das Volk schon vier Wochen verstellt wurde, finde ich es mehr als kurios, dass es sich noch nach dem alten Standort richtet.
    Wie lange merken sich die Immen ihren Standort? Je später im Jahr, desto länger merken die Tiere sich den Standort? Ich hatte eine ähnliche Erfahrung, aber nicht über diese Zeitspanne hinweg.


    Gruß
    Simon

  • Hi Sabine,


    muß widersprechen.

    Zitat

    Hi, Simon,
    nach 4 Wochen dürften aber fast keine Bienen mehr übrig sein, die noch wissen, wo sie sich mal eingeflogen haben, oder?
    __________________


    denke mal dran, was Tautz schreibt.
    Außerdem werden verstärkt Winterbienen erzeugt, und die finden den alten Platz wieder.
    Hatte ich um diese Jahreszeit auch schon.
    Aber die kommen nur "kucken", und wenn dann nix mehr an die alte Heimat erinnert, fliegen die in die neue Ecke.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hi, Michael,
    aber nach vier Wochen außerhalb?
    Das kann ich nicht so ganz nachvollziehen.
    Wenn, können es nicht so sehr viele sein, und wenn da keine neue Beute steht - arrividerci!:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Eben nicht,


    die wissen sehr wohl, wo sie neuerdings wohnen, habe ich festgestellt.
    In irgend einem Ganglion gibt es allerdings noch eine Erinnerung an den "alten" Platz, frag mich bitte nicht wie und warum.
    Es gibt immer mal wieder Bienen, die fliegen dann dorthin und schauen nach. Wenn da nix mehr ist, fliegt man wieder heim.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ich danke Euch für Eure Antworten...
     
    Also es müßen zu 100% meine sein, denn in den 4Wochen wo sie 28km weit weg waren, kam KEINE EINZIGE vorbei...
    Gestern Mittag waren es so ca 50... die an der alten Stelle kreisten! Heute Mittag sinds nur noch 3... :liebe002:
     
    GOTT SEI DANK...