Jungvolk / Schwarm Sommer-Herbstbehandlung

  • Hallo,
     
    ein nicht allzustarker Mai - Schwarm sitzt in einer Zander Zarge (9 Rahmen) und hat sich nach meiner Meinung bis jetzt gut entwickelt (6-7 Wabengassen). in großen Abständen hab ich bis jetzt 3 mal je 1 Kg Zucker 1:1 gefüttert. Die Bienen tragen noch fleißig Pollen ein. Hab aber noch keine Waben gezogen um zu sehen, wieviel Brut vorhanden ist.
     
    Ich denke, der hat jetzt zu wenig Platz zum Einfüttern. Soll ich da noch eine Zarge druntersetzen? Wenn ja, mit MW oder mit ausgebauten, bebrüteten oder Jungfern - Waben?

    Mit freundlichen Grüßen. Emil

  • ich habe meine beiden Jungvölker vor zwei Wochen mit je einer Zarge Mittelwänden erweitert(Zander 10 Rahmen), da es im Parterre zu eng wurde...
    inzwischen ist alles ausgebaut und beim einen sind schon 3-4 Waben voll mit Brut, beim anderen 1.
    Zeitgleich füttere ich auf...

  • Hallo Bienenfreund
     
    Die Futtergabe von 3 x 1:1 Wasser/Zucker kommt mir sehr wenig vor. Die Bienen bauen nur soviel wie unbedingt sein muss. Ich füttere sobald die Königin in Eilage ist, jedoch der Volksstärke angepasst. Um diese Zeit habe ich sicher schon 15 kg Zucker verfüttert. Es geht ja nichts verloren, das überschüssige Futter, das nicht zur Bruterzeugung verbraucht wird, wird als Winterfutter abgelagert. Ein Mai-Schwarm, vorausgesetzt die Königin ist in Ordnung, würde bei guter Fütterung um diese Jahreszeit etwa zwei Zandermagazine füllen und genauso stark sein wie ein Wirtschaftvolk.
     
    Ich hatte heuer keinen Schwarm, aber ansonsten gebe ich kurz nach dem Einschlagen einen Futterstoß von ca 5 Liter. Da ist eine Zarge sofort ausgebaut.
     
    Wie gesagt, ein Futterstoß von 5 Liter und die Tierchen bauen wie die wilden.
     
    Bei diesem Versucht kann wirklich nichts schief gehen.
     
     
    MfG
    Honigmaul