Raum geben??

  • Gruß an alle Forumbesucher,
    eine Frage: habe einen Ableger vor einen Monat gebildet, die Zarge ist inzwischen voll mit Bienen besetzt. Füttere zur Zeit flüssig mit dem Eimer, und die nehmen ganz fleißig den Futter auf. Soll man vielleicht 2 Zarge aufsetzen um mehr Platz für die Königin zu verschaffen? Oder ist es zu spät dafür?
    Viele Grüße
    Andrey

  • Moin Andrey,


    ein Ableger von Mitte Juli macht schon eine Zarge voll? Mit wieviel Brutbrettern hast du den denn ausgestattet. Die ersten wenigen eigenen Bienen sind doch erst seit einer Woche da ???
    Mitte Juli einen derart fetten Brutableger zu machen, damit der vier Wochen später NOCH eine Kiste füllt - da hast du die Spendervölker aber gehörig geschröpft.
    Das Problem ist, dass du durch eine massive Fütterung der Königin den Raum zum Brüten nimmst. Eine Überfütterung ist fast so schlecht wie Futterengpass. Wichtig ist die kontinuierliche Fütterung kleiner Mengen. Zu deinem Problem zurück: Wenn du ausgebaute Waben hast kannst du noch eine Zarge aufsetzen. Mittelwände würden kaum mehr angenommen werden. Eine Bautätigkeit kannst du jedoch durch kontinuierlichen Strom dünnflüssigen Futters anreizen. Ich habe im Deckel ein Loch von 7cm Durchmesser, auf das ein umgekipptes Honigglas mit gelochtem Deckel gestülpt wird. Dieses kann bei Bedarf (kontinuierlich!) einfach gewechselt werden.
    Eine andere Möglichkeit besteht darin, falls du keine Waben hast, im überfütterten Brutraum Futterwaben zu entnehmen und diese ggf. nach ausschleudern wieder ans Brutnest zuzugeben. Dies sollten jedoch keine Jungfernwaben sein.


    gruesse


    seb

  • Das 11. Imker-Gebot:
    Du sollst keine Ableger nach der Sommersonnenwende mehr bilden, sondern höchstens noch Kunstschwärme mit mindestens 2kg.


    Nein, jetzt nicht mehr erweitern.
    Wenn sie sehr gut bauen und brüten, kannst du versuchen, noch eine Zarge unterzusetzen, um sie per Futterstrom dazu zu zwingen, noch unten auszubauen und zu brüten, aber jetzt ist es für solche Späße eigentlich schon viel zu spät.
    Vermehrungszeit ist im Frühjahr, und nach der Honigernte nur noch per KS.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne, hallo Seb,
    vielen Dank für eure Antwort.
    Sabine Du hast Recht, es ist tatsächlich ein KS, habe von 2 Völker 6 Brutwaben entnommen.
    Gruß
    Andrey

  • Zitat

    Sabine Du hast Recht, es ist tatsächlich ein KS, habe von 2 Völker 6 Brutwaben entnommen.


    Nein. Ein KS = Kunstschwarm ist ein Menge Bienen OHNE Waben in einer Kiste für 3 Tage mit einer begatteten Königin im Käfig.
    Du hast einen Ableger, wenn auch einen fetten.
    Müssen die sich ihre Königin noch selber nachziehen oder hast du ihnen eine legende dazugegeben?
    Wenn sie sich selbst eine ziehen müssen: bloß nicht erweitern!!!!
    Wenn sie eine legende haben: untersetzen.
    Und um Himmelswillen bloß weiter dünn füttern.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,
    danke dir für die guten Ratschläge. aber was heißt "dünn füttern". soll ich das Sirup vom Bienengeschäft noch verdünnen?

    Gruß
    Andrey

  • Guten Morgen, Andrey,
    bauen tun sie nur, wenn sie denken, es herrscht Tracht.
    Den Sirup packen sie so in die Zellen, den müssen sie ja nur noch etwas eintrocknen.
    Der regt nicht zum Bauen an.


    Fragen wir mal andersrum, wieviel hast du denn schon gefüttert von dem Sirup?
    Wieviel Platz haben sie noch zum Brüten?
    Und wie voll ist es in der Kiste?
    1 verdeckelte Brutwabe= 3 besetzte Wabengassen nach dem Schlüpfen.
    Nicht, daß du dir mit deinen 12 Brutwaben noch einen Übervölkerungsschwarm durch Platzmangel produzierst....


    Ferndiagnosen, ohne es selbst zu sehen, sind immer schwierig, aber mit Untersetzen kannst du nichts falsch machen, im Gegensatz zum Aufsetzen zu dieser Zeit.
    Untergesetzt passiert im schlimmsten Fall gar nichts, und sie haben einfach eine Kletterzarge, die sie dann irgendwann im Frühjahr ausbauen.
    Setzt du aber auf, und sie bauen nicht mehr, haben sie viel leeren Raum über Kopf, was für die Überwinterung gar nicht gut ist.
    Hilft dir das weiter?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Morgen Sabine,
    es hilft mir auf jeden Fall. Werde heute eine Zarge mit ausgebauten Waben untersetzen.
    Es waren 6 Brutwaben insgesamt + 3Futterwaben+ 3Lehrwaben. 5 Liter (7 Kilo) Sirup im umgekippten Eimer mit dem Loch gegeben. Denke ich keine Übervölkerungsbedrohung besteht. Aber alle Rähmchen sind gut besetzt.
    Gruß
    Andrey