Brauchen Imker Schutzhandschuhe ?

  • :lol::lol:Oh Henry...,


    mach weiter so. Ich genieße Deine schmerzhaften Erlebnisse... :daumen:


    `tschuldigung... :cool:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Moin,

    Ich genieße Deine schmerzhaften Erlebnisse... :daumen:

    na ich erst. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Also ich bin der Meinung, dass Imker Schutzhandschuhe brauchen. Und sei es nur zur Beruhigung der eigenen Nerven.

    Die Handschuhe sind aber immer griffbereit in meinem Imkerkasten. Meist nicht gebraucht, aber man hat die Sicherheit, dass sie da sind - genauso wie der Schleiher. :daumen:



    So seh ich das auch :daumen:, ich muss sie ja nicht anziehen. Ich muss mich aber auch nicht mit aller Gewalt mehr als nötig stechen lassen, wenn die Mädels mal 'nen schlechten Tag haben.

  • Hallo,

    jetzt möchte ich als "Neue" auch mal meinen Senf dazugeben.
    Für mich ist die Schutzkleidung sehr, sehr wichtig!!!

    Durch meinen Vollkörper-Weltraumanzug haben auch unsere Nachbarn Spaß an der Imkerei, sie schlagen sich vor Lachen die Schenkel wund, wenn ich durch den Garten lauf bekleidet mit:
    Overall(naturweiss),
    Schleier,
    Handschuhen und Smoker...

    Ein echter Spaß..

    inzwischen hat die Ängstlichkeit sehr nachgelassen, jetzt nehme ich den Schleier nur noch mit, Smoker ist allerdings immer dabei, tja, die Handschuhe habe ich bereits beim 2. Bienenbesuch weggelassen jetzt nehme ich für die Häne nur noch einen Tropfen Nelkenöl.

    Bislang wussten die Mädels meine Vorsicht (Angst vor evtl. Stickern) zu schätzen und liessen mich unversehrt davonkommen, irgendwann wird mich sicher mal eine erwischen, dann aber bestimmt nur, wil ich mich zu doof angestellt habe, tja und ehrlich, dann habe ich ja selbst Schuld und man/frau lernt am besten aus Schaden ;-)

    Henry, ich hätte gerne Mäuschen gepielt bei Deinem "Stiefelunglück", da hätte ich mein Schimpwortverzeichnis sicher um einige Leckerbissen erweitern können ;-)

    Viele Grüße
    Andrea

    PS: habe Imkeranzug(Overall) zu verkaufen nur 1x getragen

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

  • Henry, ich hätte gerne Mäuschen gepielt bei Deinem "Stiefelunglück", da hätte ich mein Schimpwortverzeichnis sicher um einige Leckerbissen erweitern können ;-)

    Oh nein, Andrea,


    ich fluche tatsächlich nicht, wenn ich alleine bin oder mir selber Schmerzen zufüge. Ich bin schon 37 (merkt man etwa das ich ein Problem mit der Zahl hab'? :roll:) und derartig abgebrüht, daß ich Schimpfworte nur noch zielgerichtet zur Mitarbeitermotivation einsetze. Alleine und insbesondere an den Bienen erlaube ich mir keinerlei Anzeichen negativer Emmotion. Nicht mal wenn so eine scheiß rottige Leierstütze klemmt wie sau und mir dann zu allem Überfluß auch noch den Gummistiefel dauerhaft locht und den Fuß quetscht. Wirklich nicht. Ich reagiere unter Streß extrem gelassen. Manchmal sogar regelrecht reziplikativ. Meine Frau haßt mich dafür.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • also ich meine als imker solte man nur an brutalenstecher mit handschuhen rangehen sonst bleiben die immer weg.wer immer handschuhe trägt ist in meinen augen noch kein richtiger imker also nur bienenhalter

    ja ich bin der Lukas ich hab 0 völker auf dnm in segeberger kästen.

  • Pssssst, alle mal herhören,


    der Henry ist schon 37 :cool:


    Vielleicht bin ich ja etwas empfindlicher als andere, mag an meinem Job liegen.
    Aber wenn Du tagtäglich siehst-und die dazugehörigen Stories hörst- wie man/n sich durch eigene Dummheit in die Bredouille bringen kann...
    Kein Gerüstbauer steigt auf ein wackeliges Gerüst, aber Omi Müller stellt einen Drehstuhl auf den Wohnzimmertisch, um die Lampe zu putzen.
    Ein Hobbygärtner kommt mit drei Zehen im Gefrierbeutel zu uns, weil er in Flipflops den Benzinrasenmäher angeworfen hat.
    Die meisten Unfälle, und auch viele tödliche, geschehen nun mal aus "Dummheit" oder Schlamperei.
    Und das muss in meinen Augen nicht sein.
    @ Sabine
    Ich trage ebenfalls Sicherheitsschuhe, na und?

  • 37 ist doch das beste Alter! Bin ich auch derzeit. Frage: meine Azubine hat sich gleichzeitig in die 2 Zeigefinger getackert, habt Ihr Schutzhandschuhe für sie über ;-)???
    Verona

  • gujaclea: verwahr den noch, entweder für Wespenaktionen oder für Besucher.:wink:


    @Verona: da bräuchtest du schon durchstichsichere, das wären dann die Kettenhandschuhe der Metzger...:lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Also, ich war am Wochenende heilfroh, dass ich Imkerjacke UND Handschuhe anhatte.
    So schlecht gelaunt habe ich meine Bienis noch nicht erlebt, selbst nicht, als sie den ganzen Sommerhonig alleine verbraucht hatten + auf leeren Waben saßen.


    Und das nur, weil ich "dachte" (1.Anfängerfehler), ich könnte mal eben 3 Zargen mit Milchsäure behandeln...


    Die Handschuhe haben mich zwar nicht vor der Biene in der Nase bewahrt (ein heftiger Schnäuzer hat uns beiden aber den Tag gerettet), ich musste zumindest nur einen halben Strip auf dem Scheunenboden hinlegen - sehr zum Vergnügen von Gatte + Sohn...


    Dass ich "nur" 4 Stiche kassiert habe, war dann wohl tatsächlich Anfängerglück...

  • 37 ist doch das beste Alter! Bin ich auch derzeit. Frage: meine Azubine hat sich gleichzeitig in die 2 Zeigefinger getackert, habt Ihr Schutzhandschuhe für sie über ;-)???
    Verona




    Merke: Tacker stechen zweimal, eine Biene nur einmal!

    Ich bin also für Imkerhandschuhe als PSA im Büro...

  • Feuertaufe bestanden: meinen ersten Stich kassiert.


    Trotz Kittel und Handschuhen. Eine erwischte mich in der rechten Ellenbeuge durch den Schutzkittel.


    Am anderen Arm fing es auch zu Brennen an. Und eine Menge Mädels umsurrten mich wütend (Flugloch aufgemacht nach Holpertransport, oha, war da was los).


    Erstmal meine Person mit eiligen Schritten in Sicherheit gebracht, um die Erfahrung der ersten Stiche auf zwei begrenzen zu können.


    In ausreichendem Abstand dann den Mut gefunden, meine Handschuhe auszuziehen, die Ärmel hochzunehmen und zu gucken.


    Rechts steckte ein Stachel in der Haut.


    Staunen.


    Stachel wegkratzen.


    Aktiv zuwarten, was jetzt passiert.


    Erwartung einer mordsmäßigen Beule.


    Beult aber nix.


    Sah aus wie ein aufgekratzter Mückenstich.


    Brannte noch ein wenig.


    Tat dann gar nicht mehr weh.


    Handschuhe wieder an, zurück zu den Bienen, weiter arbeiten.


    Später zu Hause gucken, was der Stich macht.


    Sah schon aus wie ein sehr alter Mückenstich.


    Eine halbe Stunde später war gar nichts mehr zu sehen. Keine Rötung, keine Schwellung....NIX!


    Boah, bin ich enttäuscht.


    Trotzdem bleibt es vorerst bei Handschuhen.
    Im Gesicht und in den Haaren will ich die Damen nicht haben.
    Meine Haube ist am Kittel festgenäht.
    Der Kittel hat viel zu lange und zu weite Ärmel.
    Da brauch ich die Handschuhe, um diese Löcher zu schließen.

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen

  • Zitat

    Ich bin schon 37 (merkt man etwa das ich ein Problem mit der Zahl hab'? )


    So langsam mache ich mir Sorgen, was Henry hier wird schreiben wenn er 40 ist. Zumindest erwähnt er die 37 viel häufiger als letztes Jahr die 36. Also, wenn man das mal auf die 40 hochrechnet...
    Zumindest stehen noch genug Mädels auf dich:wink:
    Gruß Peter