Ameisensäure, Schwammtuch, Bienen ziehen aus

  • Hallo!
     
    Hab dieses Jahr mit 4 Ablegern begonnen und heute Morgen das erste mal mit AS und Schwammtuch gegen Varroa behandelt. 2ml pro Zander-Wabe, AS war kühlschrankkalt, der Gitterboden wurde geschlossen und der Fluglochkeil ganz raus genommen. So ca. 7 Stunden nach der Behandlung hab ich den Flugkeil wieder reingelegt aus Angst vor Räuberrei. Als ich jetzt (23 Uhr) zu den Bienen schaute (15 Stunden nach der Behandlung) hängt bei drei der vier Völker eine große Traube Bienen vor dem Flugloch. Bei dem vierten Volk, welches das Schwächste ist, ist alles normal. Was hab ich falsch gemacht? Den Keil zu früh wieder reingelegt? Und viel wichtiger: Was soll ich nun tun? Keil wieder raus und Bienen ins Magazin klopfen? :confused:
     
    Danke für Eure Antworten.
     
    Ciao Hasso

  • ...komme auch gerade von den Bienen: die starken Völker haben alle "Bienenbärte" vor den Fluglöchern. Es hat z.Z. 25°C... das Vorlagern muß also nicht unbedingt etwas mit der AS-Behandlung zu tun haben. Andererseits ist es normal, dass die Bienen der Säure entkommen wollen.
    Entscheidend ist, wieviele Milben und tote Jungbienen morgen auf den Windeln liegen ........

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Moin,
    in Punkto Keile werde ich jetzt unsicher.

    Zitat

    die Keile raus, mindstens 24 Stunden.


    Zitat

    Ob es am Keil liegt? Ich sage: nein.


    @ Hasso, das mit den Bärten passiert bei meinen starken Völkern auch ohne Säure. Sobald die Windel drin ist und hohe Temp. bzw. direkte Sonneneinstrahlung vorherrscht, wird es denen zu warm.


    Gruß Peter

  • Moin,

    das mit den Bärten passiert bei meinen starken Völkern auch ohne Säure. Sobald die Windel drin ist und hohe Temp. bzw. direkte Sonneneinstrahlung vorherrscht, wird es denen zu warm.

    Genauso isses.


    Ich laß' die Fluglöcher immer klein, so auf Daumenlänge oder wenigstens zur Hälfte zu. Während des Einfütterns bis in den Winter. Das hat auch den Vorteil, daß der Brutnestkern in Richtung Flugloch wandert, was ein Abreißen vom Futter im Winter verhindert.


    AS-Schwammtuch sollte abends aufgelegt werden. Es hilft nichts, wenn die Bienen der Säure nach draußen ausweichen. Dann weichen die Milben mit ihnen aus. Völker, die jetzt wunschgemäß kräftig sind und schon auf zwei Zargen sitzen werden bei Tagestemperaturen oberhalb 28°C bestimmt immer vorlagern. Auch bei hohen Böden. Wenn sie Tracht haben und trocknen müssen, dann erst rechtst, qweil dann die draußen hängenden Bienen die Fächelgasse frei machen. Genau die Gasse die auch den AS-Gestankt rausleitet.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo!
     
    Erst mal Danke für Eure Unterstützung. Hat mich doch etwas beruhigt.
     
    Also heute morgen sind bei meinen Einzargigen-Völkern an die 90 Milben abgefallen, bei meinem Zweizargigen Volk ca. 150.
     
    Die Bärte haben sich bei zwei Völkern soweit zurückgebildet, dass das Flugloch wieder offen ist. Aber bei einem Volk ist es immer noch eine Traube, trotz kühlerem Wetter und vereinzelten Regentropfen.
     
    An was ich gestern Nacht nicht mehr dachte: ich hab so sechs Tage vor der Behandlung mit Eimern gefüttert und während der Fütterung bei jedem Volk eine Leerzarge draufgestellt. Nach Euren Antworten und Denkanstößen glaube ich mal, dass die Bienen bei höheren Temperaturen sich auch auf diese Leerzarge verteilten und dadurch solche Bärte nie entstanden sind. Also gehe ich auch mal davon aus, dass es gar nicht so sehr an der AS liegt sondern an der eingelegten Windel und der gestern entfernten Leerzarge...
     
    Trotzdem werde ich die nächste Behandlung bei solchen Temperaturen Abends durchführen und den Flugkeil für nen Tag weglassen.
     
    Ciao Hasso

  • Moin Hasso,


    mach die Behandlung einfach abends und laß' die Windel wirklich nur 24h drin. Stehen die Beuten auf dem Boden, dann kannste die auch ganz weglassen oder schon am nächsten Morgen wieder ziehen. Da fallen die restlichen angeschlagenen Milben gleich ins Gras und den Ameisen auf den Teller. Du willst ja keine Milben ernten.:wink: Oder doch? :p

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Du willst ja keine Milben ernten.:wink: Oder doch? :p


     
     
    Naja, wenn eine Nachfrage da ist, warum denn nicht? Könnte ich ja vielleicht bei ebay versteigern...
     
    Die Situation hat sich wieder normalisiert, ich habe meine Lektion gelernt und werde nun nun wieder neue Möglichkeiten Fehler zu machen suchen. :lol:
     
    Viele Grüße aus Niederbayern.
     
    Ciao, Hasso