Bienenbesuch

  • Moin Imkers,
    am gestrigen Morgen, so gegen 5:30 Uhr, wollte ich meine Wohnung lüften. In kürzester Zeit hatte ich unzählige Bienen in meiner Wohnung. Dasselbe im Schlafzimmer, dort fanden meine Mädels sogar ein kleines Loch in der Gaze. Meine Frau schlief noch und war dann später dementsprechend begeistert, doch damit werde ich schon fertig. Aber gleiches könnte auch bei den Nachbarn vorgefallen sein, welche mir nun eventuell unbequeme Fragen stellen.
    Was war der Grund für das Verhalten der Bienen?
    Die Völker stehen ungefähr 50-60m von meinem und Nachbars Haus entfernt.
    Ich hatte auf Räuberei getippt, doch am Abend zuvor und auch am gestrigen Morgen war alles ruhig, halt entsprechend der Temperatur.
    Es wird zwar von mir gefüttert, und vielleicht war das auch ein Auslöser für dieses Verhalten, doch war es nicht die 1. Futtergabe und vergleichbares Verhalten konnte ich vorher nicht feststellen.
    Da ich noch weiter füttern muss, habe ich die Befürchtung, dass dies sich wiederholen könnte.
    Vielleicht könnt Ihr mir einen Rat geben.


    Viele Grüße Peter

  • Jetzt nach dem Abräumen des Honigs sind die Bienen brutal auf Nahrungssuche. Lasse also ja keine Waben, Honig, Zuckerwasser oder andere Bienenleckereien herumstehen! Sonst kannst Du nach wenigen Minuten schlimme Überraschungen erleben.
    Gruss
    Jon

  • Ich habe meine Völker vor ein paar Tagen das erste Mal gefüttert, mit Eimern oberhalb der obersten Zarge durch ein Loch im Deckel. Die Bienen fingen innerhalb kurzer Zeit in der nahen Umgebung der Stöcke an die Nahrungsquelle zu suchen, obwohl ich die Futtereimer schon im Haus gefüllt hatte und draußen nicht ein Tropfen verschüttet wurde - ich vermute, dass im Innern der Stöcke wie wild getänzelt und eine Quelle in nächster Stockumgebung angezeigt wurde. Dass die direkt oberhalb des Honigraumes liegt haben einige Bienen anscheinend nicht mitbekommen ...


    Die Bienen sind auch die nächsten Tage noch um nahen Umkreis vermehrt auf Suche gegangen, ich habe sie an allen möglichen Blüten gesehen - vor der Fütterung waren im ganzen Garten kaum welche zu finden. Ich vermute daher dass auch bei Dir die Bienen durch das Auffüttern in erhöhte "Suchbereitschaft" gegangen sind weil im Stock permanent eine super Futterquelle angezeigt wird, die ausfliegenden Bienen diese aber nicht finden können (wie auch, das Futter ist ja nur von innen zugänglich). Kommt nun noch eine Duftquelle hinzu, die auf süßen Ursprung schließen lässt, geht's halt rund.


    Gruß,
    Anderl

    "Wichtig ist, was man tut, und nicht was man sagt." Eragon

  • Hallo,
    danke für eure Antworten.


    Zitat

    Riecht es bei dir nach Honig? In der Wohnung geschleudert oder Honig irgendwo stehen?


    Nein, geschleudert wird wo anders und ist auch schon einige Tage her.


    Ich vermute schon, die erhöhte Suchbereitschaft konnte durchs füttern ausgelöst wurden sein. Nur hatte ich sie noch nie in diesem Ausmaß. Oder kommt das bei euch öfters vor, im Schlafzimmer von so vielen Bienen umschwirrt zu werden:wink:.
    Könnte die Fütterung in kleinen Portionen ein Grund dafür sein?


    Gruß Peter

  • Hallo,



    [QUOTE=the czar
    Könnte die Fütterung in kleinen Portionen ein Grund dafür sein?


    Gruß Peter[/QUOTE]


    Füttern in kleinen Portionen täuscht eine Tracht vor.
    Natürlich fliegen dann viele Bienen aus um diese Tracht zu nutzen.

  • Hallo Peter,


    überprüf mal ob nicht ein Volk ausgeraubt wird, habe ähnliches bei mir erlebt,da waren die Bienen überall, man dacht die schwärmen.Wenn etwas Honig dabei ist beim Futter ist es um so schlimmer. Ich füttere erst in den Abendstunden, da ist früh das Futter aufgebraucht und alles bleibt ruhig.


    Gruß Drobi

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ist eine Fütterung in kleinen flüssigen Mengen zur Trachtvortäuschung nicht ohnehin kritisch, da Räubereiauslösend genau wie Schleuderausschlecken lassen vor den Beuten? Während meine ungefütterten starken Ableger einem normalen Flugbetrieb haben mit entfernter Läppertracht, suchen sich die gefütterten KS scheinbar nur im nahesten Umkreis einen Wolf (Mundart).


    gruesse


    seb