Baumbeute - hat schon jemand durchgezogen

  • http://www.beedata.com/articles.htm
    Alle Artikel von Mr. Rumsey sind hochinteressant, ich kannte bislang nur den ersten, weil auf der beedata-HP doch sehr gut versteckt.


    Sehr beachtenswert fand ich seinen Hinweis, daß Blitzlicht beim Fotografieren im Stock ganz offensichtlich die Königin beeinträchtigt.


    Und das zweite, worüber sich das Denken lohnt:

    Zitat

    [FONT=Times New Roman, Times, serif] I also found again what I call giant comb which the bees seem to produce just to fill up unwanted space and has cell sizes of 6.8mm to 7.1mm[/FONT]


    Genauso fand ich wieder, was ich Gigant-Wabe nenne, die die Bienen anscheinend nur bauen, um unwillkommenen freien Raum zu füllen, mit einer Zellgröße von 6,8-7,1mm.


    Kann es sein, daß die Mädels im Naturbau eben eigentlich keinen Drohnenbau in Massen produzieren, was uns immer wieder verzweifeln ließ, sondern lediglich damit das Brutnest abschotten wollen, weil ihnen der Platz zuviel ist???

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Nur, wie geht es dann weiter, wenn das Bienenvolk wächst und weiteren Platz benötigt? Stadtumbau OST? Also Abriss? Oder doch wirklich "Umbau"? Also Rückbau bis Zellenboden und dann Neuaufbau?
    Die Riesenzellen habe ich auch beobachtet.


    Gruß
    Ralph

  • Hi, Ralph,
    da hat er leider nix mehr dazu geschrieben, aber er erwähnte, daß sich an der Größe/Tiefe des Wabenbaus nach dem 2. Jahr nichts mehr ändern würde in seinen Beuten.
    Starke Völker hätten die Endgröße meist schon im ersten Jahr erreicht.
    Wobei ich seine Beute ziemlich aufwendig finde, im Endeffekt wäre eine Warre oder Christ erheblich einfacher zu betreiben und zu bauen bei annähernd gleichem Effekt, nur eben ohne permanente Reinguckmöglichkeit. Die 11" kommen den 30cm von Warre doch schon sehr nahe, wobei ich mich frage, welches Maß ohne Dezimal(SI)system rausgekommen wäre bei Warre...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,


    Ob Dezimalsystem oder anderes, es wäre bei Rumsey, Warré, Christ, Palteau oder auch anderen vor ihnen immer das gleiche +/- 1 cm rausgekommen.


    Ich habe einen Bekannten der hat Bienenschwärmme in eine Labgstroth Beute nur mit Oberträger ohne Anfangsstreifen eingeschlagen, die Bienen haben Querwaben als Abgrenzung des Raumes gebaut.


    Und der Raum wurde auf etwa 30 cm abgegrenzt!


    Eric