Bienen färben

  • Moin Imkers,


    ich suche nach einer Möglichkeit Bienen nicht einzeln zu kennzeichen sondern ganze Völker zu färben. Ich würde schon mit einer einzigen Farbe auskommen, da ich nur die Bienenmasse zu einem bestimmten Zeitpunkt Färben möchte. Den nächste zeitlichen Stufe könnte ich dann in einem andern Volke per Farbe fixieren.


    Umweiselungen auf andersfarbige Bienen geht leider nicht, weil allein schon die Umweiselung und die vorhandene Brut das Ergebnis verfälschen würde. Auch das Umsetzen von Brut im Tausch gegen andersfarbige Bienen scheidet daher aus.


    Vielleicht geht auch eine andere Form der Kennzeichnung? Habt Ihr Ideen? :confused:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin, Henry,
    wie lange müßte die Farbe halten?
    Die gepuderzuckerten Bienen hatten sich nach max. 2 std gegenseitig komplett geputzt, einstäuben bringt es also nicht.
    Flüssige Farbe würde die Flügel verkleben, wenn sie einigermaßen haften soll, und das kann es ja auch nicht sein.
    Bist du auf Flugbewegungen aus, hilft nur Abfangen mittels Schleuse am Flugloch und Einzelmarkierung, ein Kollege vom Seeley hat so von zig Völkern in einem Sommer 57.000 Drohnen gefangen (mehrfach!) und markiert....
    Bist du auf Stockvorgänge aus, bräuchtest du ein Cordovan-Volk, mit dem du dann zu einem Zeitpunkt die Brut tauschen müßtest....
    Warum müßten alle markiert sein?
    Tautz & co haben sich bei ihren RFID-Experimenten auch auf 2500 oder so beschränkt, das geht schon als qualitative und quantitative Stichprobe.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin,


    ich suche nach der Möglichkeit die Bienen insgesamt einzufärben also nicht zu bemalen. Ich will den Lebensweg der Einzelbienen verfolgen um endlich mal exakt und wissenschaftlich sauber zu belegen ob oder ob eben keine Bienen, die im Juli schon da sind es im März noch immer sind. Ich will den Massewechsel sehen. Einzelne markierte Bienen helfen mir da nicht.


    Vielleicht gibt es eine Flüssigkeit, die die Flügen einfärbt, so wie Jod oder Kaliumpermanganat die Hornhaut an den Füßen färbt? Am Besten noch kombinierbar mit einer Milchsäurebesprühung. Wir haben doch Chemikers hier - odä?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ahoj, Henry,

    Zitat

    Ich will den Massewechsel sehen. Einzelne markierte Bienen helfen mir da nicht.


    Do-ooch.
    Du hast doch das Tautz-Buch, guck dir deren Markierungen an.
    Wenn du jeweils genug gerade schlüpfende Bienen markierst, hast du doch deren genaues Schlupfdatum/Uhrzeit.
    Markierst du jetzt jede oder alle zwei Wochen jeweils die gleiche Anzahl Bienen, 250 wäre eine gute Zahl, mit verschiedenen Farben/Farbkombis, kannst du jederzeit sagen, wie sich die Mengen ändern, zur Not halt das Volk durchfotografieren und auf dem Monitor abzählen.
    Klar ist das aufwendig, aber wenn es eine bessere Methode gäbe, würde sie mit Sicherheit an den Unis verwendet, Mannstunden sind teuer....:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Nachtrag: Chitin ist ein Polysacharid, und besteht aus etwa 2000 Einzelzuckern.
    Es ist nicht löslich in Wasser oder organischen Lösungsmitteln.
    Enzymatisch ist es zu knacken und zerfällt dann wieder zu Zuckern.


    Wie willst du sowas färben?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Wie willst du sowas färben?

    Genau das war die Frage :confused:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Lebensmittelfarbe, ie gibt es in kleinen Flaschen zu kaufen. Früher haben wir auf Partys zum Scherz die Kuchen und andere Leckereinen mit unmöglichen Farben eingefärbt. Das sah unappetilich aus, war grell aber trotzdem genießbar.


    Ich würde die Bienen wie bein Kunstschwarm in Eimer oder Schüssel abstoßen und statt Wasser eben Lebenmittelfarbe mit dem Sprüher drübergeben.


    Aber mach bitte erst einen Test mit ein paar Bienen und mit verschiedenen Farben.

  • Hallo, Radiolaria,
    funzt nicht. Ist wasserlöslich und die Bienen putzen es ratzfatz weg, auf dem Chitin perlt es so ab, auf den Haaren bleibt es als Tröpfchen hängen, und mit einem Tropfen Seife zur Verminderung der Oberflächenspannung läuft es so ab. Außerdem kommen die Farben auf dunklen Untergründen wie Bienenbraun-grau nicht deutlich genug raus.
    Wenn er den Massewechsel sehen will, wird ja eine Haltbarkeit von Monaten angestrebt, ergo bleibt wirklich nur Farbe und Tupfer und Einzelmarkierung.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Henry,


    falls Du Dich bei der Polizei noch sehen lassen kannst, frag doch mal die Kripo nach der Banknoten-Vernichtungsfarbe.
    Du weißt schon: Die, wo die Ganoven in die Fresse kriegen, wennse den Koffer aufmachen...:lol:


    Die pappt überall...


    Ob die Bienis das überleben, weiß ich nicht, könnte aber funktionieren, da die Geldkofferknacker das auch überleben...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Soweit ich das richtig gelesen habe, geht es hier um Bienenbiologie.
    Was ist aus dem Thema geworden? Haarefärben.

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo