Durchwachsene Silphie

  • Moment abpassen und Ente mit Salat fressen!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Schmecken übrigens lecker die Laufis, wie Flugente / Wildente.


    Flache Gartenteiche sollte man vor ihnen schützen, doch an Gemüse & Co. sind sie bei mir noch nie gegangen. Außerdem sind die so leicht, dass sie ruhig mal übers Beet latschen können ohne Schaden anzurichten.

    MfG André


  • Das ist eine! dreijährige Pflanze. Im Sommer spendet sie Schatten für unser Gewächshaus sowie Pollen und Nektar für unsere Bienen.


    Diese Pflanze wurde von mir aus Samen von anderen eigenen Pflanzen selbst nachgezogen.

    Gruß Thomas -- Wer Tipfehler findet, darf sie gerne behalten. :-)

  • Der Imkerverein Baltersweiler/Hofeld-Mauschbach hat ein ganzes Silphien-Feld gepflanzt. Da standen dieses Jahr im Spätsommer die Pflanzen fast drei Meter hoch und summten nur so vor Bienen aus dem nahen Lehrbienenstand des Vereins. Siehe auch: http://www.saarbruecker-zeitun…ung-Imker;art2799,5126615


    Nach der Blüte soll das Feld dann abgeerntet und als Energiepflanze für die Biogasanlage eingesetzt werden. Ist auch eine gute Alternative zur Maismonokultur.

  • Hallo


    die Pflanzen die Thomas auf seinen Bildern zeigt habe ich auch in meinem Garten und sie wird auch gut beflogen. Ich konnte die Silphie bisher noch nicht auf dem Feld blühen sehen, kann es sein, das die Silphie, die der Bauer anbaut, eine etwas andere Art ist ?

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,
    das Gewächs ist so nicht der Bringer! Und das laut Veitshöchsheim.
    Hatten dieser Tage einen Vortrag.......
    Der Ertrag beträgt nür etwa 50% von Mais gemessen an der Ausbeute von verwertbarem Gas aus Mais.
    Der Anbau ist Problamatisch!
    Es konnte in dieser Studie kein signifikanter Vorteil für die Bienen erkannt werden.
    Ebenso nicht ob Winterfutter aufgrund einer Tracht eingspart werden kann.( hat wohl nichts gebracht)
    Ob Mit oder Ohne, den Bienen wars scheinbar egal, es sah sogar auf der Graphik so aus das "ohne" Besser im Frühjahr aussah.
    Blüht wohl zu spät.........!
    Also habt keien Hoffnung, der Bauer der Das anbaut kann nicht rechnen....


    db

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Hatte ein paar Völker an nem Feld stehen. War von der Ausbeute sehr enttäuscht. Der Honig schmeckt zwar sehr gut, aber bei der Ausbeute bin ich mir noch nicht einig ob ich kommende Saison wieder welche hin stelle.

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • Also ich dürfte, mehr oder weniger durch Zufall, auch schon einen Vortrag zu dieser Pflanze lauschen.
    Das Problem sollte sein das die meisten anderen die Pflanze nur im einjährigem Vergleich mit Mais sehen. Die anderen Vorteile der Pflanze gegenüber Mais werden gar nicht beachtet (Mais liefert ja so gut wie keinen Nektar, Mais wird auch Humusfresser genannt weil es den Boden sehr stark auslaugt um nur zwei zu nennen).
    Im einjährigem Vergleich mit Mais kann die Pflanze jedenfalls nicht mithalten die Aussaat ist wesentlich aufwendiger als bei Mais und die Verwertbarkeit für Biogasanlagen ist niedriger (ich meine mich allerdings an 80% zu erinnern). Der Vorteil der Pflanze ist das sie nur einmal ausgesät werden muss und dann bis zu 5 Jahre immer wieder neu hochwächst während Mais ja jedes Jahr neu gepflanzt werden muss.
    Das Problem daran ist dann halt das die Eigentümer der Äcker diese nicht mehr für 5 Jahre verpachten sondern nur noch ein oder zweijährige wegen der stark anziehenden Preise für Ackerland.
    Das zusammen führt dann dazu das die Pflanze mehr oder weniger aus der Nische nicht rauskommt.

  • Hallo,
    ist noch frisch,die erinnerung,es waren nur 50%.
    und weiters,
    Einseitige Pöllenversorgung mit Pollen einer Pflanze die nicht hier her gehört und noch zu Unzeit blüht...
    Wir haben auch einen Vortrag darüber "erhalten" wie unvergleichbar wichtig und positiv eine diverse Pollenernährung zur richtigen Zeit für die Winterbienen ist.
    Also ran an die Blühstreifen!
    Senf/Phazelia...alles der gleiche Mist!
    Die eigentlichen Winterbienen werden zu Trachtbienen die im Herbst Frühjahrspollen heimtragen......tssss!
    Wen das ma gut is.


    Gruß
    db

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill