Wirtschaftsvolk umweiseln !

  • Hallo,


    Wann und wie weiselt Ihr Wirtschaftsvölker um?


    Grüße


    Dr. Harper

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen

  • Jetzt.


    Bienen in eine Kunstschwarmbox abfegen, dünn füttern, neue Königin unter Futterteigverschluss zugeben, nach 24 Stunden in die gereinigte und mit MW versehene Beute einschlagen. Weiter füttern.
    Die Waben einschmelzen, oder, wenn zu schade, anderen Völkern geben. Was ich aber nie tue.
    Habe ich gerade 18 x hinter mir.
    Keine Königin ging verloren, ich habe 18 Jungvölker mit neuem Wabenbau, z.T. Naturbau, weil ich versuchsweise nur mit Anfangsstreifen gearbeitet habe.
    Bessere und schönere Methode der Bauerneureung und gleichzeitig Umweiselung kenne ich nicht.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael,
    bis zu welchem Zeitpunkt könntest du diese Methode empfehlen? Läßt du die neu Kö in der KS-Kiste voll verschlossen, oder schon unter Zuckereigverschluss schlüpfen und schlägst dann die neue Volkseinheit in die Kiste ein? 24 Stunden reichen?


    Gruß
    Ralph
    der sich noch ein wenig ziert diese Methode anzuwenden.

  • Hallo Sabine,


    was ist denn "klassisch"?
    Eine Inselkönigin, die so 50 Euro wert ist, in ein Vollvolk hängen und dann in der Kirche ganz schnell eine Kerze anzünden, damit sie ja auch angenommen und nicht
    abgestochen wird?
    Da spiele ich lieber Roulette, da ist die Chance wenigstens fifty-fifty. (Wenn ich auf Farben setze:roll:)
    Nee, mich ärgert, wie viele teure und gute Königinnen verloren gehen, nur weil Imkers nicht mal ihre ausgetretenen Pfade verlassen.
    Schaut mal, jetzt um diese Zeit sind die Völker voll von Bienen, die großteils arbeitslos sind.
    Die bekommen eine sinnvolle Beschäftigung. "Ertragsvölker" brauche ich in diesem Jahr mit Sicherheit keine mehr.
    Und bis nächstes Jahr sind meine jetzigen Jungvölker die Rennpferde unter den Völkern.
    @ Ralph
    Ich versuche, bis Anfang August diese Prozedur abgeschlossen zu haben.
    Die Kunstwärme gehen bei dünnflüssiger Honigfütterung ab wie "Schmitz Katze".
    Bis Ende September haben die ihre Winterstärke erreicht.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Gemeinde,


    zur "Ehrenrettung" von Altmeister Br. Adam sei noch folgendes gesagt:
    Unter einer "voll legenden" Königin verstand er eine Königin, die bereits einen Herbst und einen Winter in seinen Miniplus-ähnlichen Überwinterungseinheiten sich legend bewährt hatte.:u_idea_bulb02:
    Und keine frisch begattete, die in ihrem Leben gerade mal dreißig Eier gelegt hat!!!
    Seine Königinnen hat Adam im Frühjahr eingeweiselt, und nicht im Spätsommer!

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Reiner, Michael,


    wann gebt Ihr die Koenigin zu den abgefegten Bienen in die Kunstschwarmkiste? Sofort oder erst einige Stunden spaeter? Ist die sog. Multibox als Kunsschwarmkiste geeignet?
    Soll der Kunstswarm erst mal eine Nacht kuehl und dunkel (Keller) stehen?:confused:


    Gruss Michael

  • @ Sabine,


    die wollen wir ihnen ja nehmen!:liebe002:


    @ Namensvetter Michael
    Die Königin wird gleich mit dem Volk in die Gitterbox gegeben.
    Ich belasse sie in einem Schlüpfkäfig, den ich in die Box hänge, z.B an einem Bindfaden.
    Verschluss des Schlupfkäfiges mit sowenig Futterteig, daß die Bienen sie in 24h ausfressen können.
    Die Multibox ist geeignet, Du kannst aber auch notfalls eine Tupperschüssel nehmen, sofern Du eine Futterflasche sowie genügend Luftlöcher drin unterbringst. :daumen:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Es gibt aber gar keinen Grund, da Hemmungen zu haben. Es geht kinderleicht. KS zu dieser Zeit sind eine hervorragende Möglichkeit, das Potential der jetzt arbeitslos werdenden Sammelbienen-Massen zu nutzen. Die bauen statt zu räubern oder irgendwann erschöpft auf nektarlosen Blüten zu sterben.
     
    Man kann sogar die Kunstschwarmkiste und den Keller umgehen, indem man mit einem offenen Kunstschwarm arbeitet (das entspricht dann der hier mehrfach beschriebenen totalen Bauerneuerung nach Br. Adam).