Abräumen

  • Habe heute alle Hoffnung erst einmal aufgegeben, dass es noch Honig gibt. Bei 3 Völkern sind die Honigräume leer, beim 4. Volk sind 4-5 Waben leicht mit Honig befüllt, ohne Verdeckelung.
    Frage: Kann ich diese offene leichte Honigwaben zum Füttern den Völkern oder Ablegern hinzugeben oder hebe ich sie fürs Frühjahr auf?


    Unter dem Honigraum, der durch ein Gitter getrennt war, ist das zweite Magazin mit viel Honig bestückt. Das Brutnest sitzt hauptsächlich ganz unten. Da sind bestimmt jeweils 15 kg Honig drinnen.
    Muss ich demnach weniger Winterfüttern?


    Ich will den Honig auch so nicht gerne ernten, sondern den Bienen lassen.


    Habe heute mit der 1. AS-Behandlung begonnen.


    Gruß
    Harald

  • Hallo Harald,


    offene Honigwaben würde ich woanders zuhängen oder umtragen lassen.
    Bis zum Frühjahr zieht der Wasser und verdirbt.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Harald,


    Da wir ja nicht so fuchtbar weit voneinander entfernt sind, werde ich heute abend mal auch in den Honigraum schauen.


    Zuerst wird aber die Windel kontrolliert und dann sehen wir weiter.
    Wenn man aber von ober bei mir reinschaut, dann habe ich die letzten zwei Wochen doch einiges an Bauativität gesehen, denn bei mir sind doch einige Mittelwände noch ausgebaut worden.
    Sollte dann auch ein wenig Tracht sein....ein wenig dunkler Honig wäre ja auch nicht schlecht.


    Ich scheib mal morgen früh was los ist.

  • Hallo Harald,


    natürlich kannst Du den Honig für die Überwinterung drinnen lasen wenn es Blütenhonig ist.


    Ich komme gerade von meinen Bienen und die haben schon wieder die Honigzarge voll, hier blühen Sonnenblumen, jede menge Schlingknöterich, werde dann am Wochenende zum dritten mal Schleudern :daumen:

  • Ich komme gerade von meinen Bienen und die haben schon wieder die Honigzarge voll, hier blühen Sonnenblumen, jede menge Schlingknöterich, werde dann am Wochenende zum dritten mal Schleudern :daumen:


    Das ist dann gut so bei dir.


    Ich habe dieses Jahr insgesamt zweimal geschleudert, mehr war nicht auf dem Calwer Wimberg. Da ich nicht wandere, bin ich auf das angewiesen, was hier so in den Gärten wächst. Keine Rapsfelder, keine Sonnenblumenfelder, nur Fichten-/Tannenwald und Gärten.
    Da gibt es eben nur kleine Mengen, aber feine Mengen.


    Wenn allerdings der Nadelwald honigt, dann wird's gut.
    Sieht diese Jahr bisher nicht so optimal aus.


    Gruß
    Harald

  • Keine Rapsfelder, keine Sonnenblumenfelder, nur Fichten-/Tannenwald...


    Stimmt Harald! Das nächste Rapsfeld war über 9 km von dir entfernt. Meine Bienen flogen über 2 km durch den Wald auf dieses Feld. Vom Wald gab es leider nichts, obwohl es so gut angefangen hat. Besser als Melezitose. Oder?


    Gruß
    Simon