Umgang mit Anfängerfragen

  • Liebe Anfänger,


    ich weiß, ich reagiere oft nicht oder leicht genervt auf Eure Fragen. Und bei einigen anderen Ahnungsvollen beobachte ich das gleiche Verhalten. Bitte nehmt das nicht übel. Ich will es kurz erklären.


    Mir ist aufgefallen, daß seit einiger Zeit Fragen von Anfängern auch von Anfängern beantwortet werden und zwar mit Hörensagen und Buchwissen. Oft leider po mojemu falsch oder nicht weitreichend genug oder ohne Vorausschau. Nun liegt es in der Natur des Imkers, einen eigenen Weg zu finden - das ist nunmal so - das soll auch so sein. Sollte es aber so sein, daß Unerfahrene anderen Unerfahrenen zu Handlungen oder Unterlassungen raten, die sie selbst nur theoretisch durchdacht haben, aus ihrer unerfahrenen Sicht der Dinge und der Bienen herraus? Ich denke hier sollte gegengesteuert werden - wenn ich auch noch nicht recht weiß wie. Vielleicht sollte es sowas wie Pflichtantworttage für qualifizierte Mitglieder geben, damit genau das Folgende nicht passiert:


    Immerwieder werden die selben Fragen eingestellt. Ohne Suchfunktionsbenutzung. Darauf folgen oft die selben Diskussionen, bereichert um die oft auch schon zigfach gelesene Meinung inzwischen neu hinzugestoßener Mitglieder. Leider jedoch redundant und mit gebetsmühlenartig vorgetragenen, aus Zeitungen unverifiziert übernommenen Argumenten oder mit als Eigenerfahrung getarntem Hörensagen. Das geht solange bis einem der Alten Hasen hier der Kragen platzt (--> "Suchfunktion verursacht keine Schmerzen" ect.) oder - was wesentlich tragischer ist - sich die alten Hasen einfach raushalten, nicht mehr mitlesen, oder nicht mehr alles lesen, nur noch den Kopf schütteln ... Dann kommt es zu den Reaktionen, die - aus erfahrener Sicht abgegeben - nicht vorrangig helfen sollen, sondern bestenfalls Unsinn nicht unwidersprochen stehen lassen wollen. An diesem Punkte bin ich womöglich gerade.


    Wäre es da nicht besser, rechtzeitig den Anfänger an die Hand zu nehmen? Ihm gleich am Anfang mal zu zeigen, daß wahrscheinlich seine Frage, sogar sein ganz einmaliger spezieller Spezialfall, schon mehrfach hier diskutiert wurde. Ihn also zwingen, wenn er sich schon kein nützliches Buch kauft, sich mit Lesen und damit mit bereits ausgeschriebenem Wissen auseinanderzusetzen. Ihm also den Weg weisen und nicht zum hundertsten Male den Weg mit ihm gehen.


    Nehmen wir nur die Anwendung von AS-Schwammtuch. Welcher Eventualfall wurde hier denn noch nicht besprochen? Anwendung bei Hitze, bei Kälte, von oben, bei gleichzeitiger Fütterung, zwischen den Trachten, mit offenem Boden, in Hinterbehandlern, mit 85%iger, mit offenem Flugloch, an Vollmondtagen und über Wasseradern (sorry:wink:). Wie kriegt man nun aber den Frager dazu, sich dieses geballte und kontrovers diskutierte Wissen anzulesen, ohne ihn erst mal anzuschei... und einem andern antwortenden Ahnungslosen deutlich zu widersprechen?


    Ich weiß das nicht. Vielleicht könnte ein Ratgeber vom Dienst (CBK- certified bee knower) Anfängerfragen pflichtbeantworten oder abweisen dürfen oder müssen? Mir jedenfalls steigert sich die Aggression wenn ich Anfängerfragen lese, die sich in etwa so anhören: "Gestern sind die Bienen gekommen - Kisten hab ich noch keine. Ich kann das nicht einschätzen, aber sie sind sehr sehr gute Bienen. Mein Vollvolk heißt Ableger und sitz schon auf 5 Waben. Die Waben heißen Wittelwände und sind so Streifen oben. Erklärt mir bitte alles über Imkerei! Wie kann ich viel Honig ernten und dennoch den Völkerbestand verfünffachen und dabei auf Varroatoleranz selektieren, während ich Nosemaprophylaxe auf eigenem Holtsteinischen Waldhonig konzeptionell einbaue? Welche Farbe nehme ich für Segeberger Beuten (ich nehme nur die Orginalen von stehr, weil die besser sind als die von Holtermann, kriege morgen die ersten) und muß ich die überhaupt streichen und wenn ja wann und warum nicht." Die daraus resultierende Aggressionsteigerung wär ich gerne wieder los.:oops:


    Helft mir! Bitte! :liebe002:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Lieber Henry,
    Setz Dich bitte erstmal ´ne halbe Stunde vor die Bienen... :wink:
    Ich Versuche derweil die Problematik aus Anfängersicht darzustellen und mit ein oder zwei Vorschlägen einen Beitrag zu leisten...


    Liebe Grüße
    bis gleich
    Dennis

  • Da freu' ick mir aba! :liebe002:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Eine Bitte von Henry kann man ja schwer abschlagen, und wenn sie dann noch mit so viel Verve vorgetragen ist, und ihm offensichtlich direkt von Herzen kommt, erst recht nicht.


    Ich bin definitiv selber noch Anfänger (hab bisher ja sogar noch nicht mal Bienen, auch wenn ich die Literatur bald komplett aufgesaugt habe ;) ), und das was Henry so stört ist mir auch schon aufgefallen. Was ich grade zu Beginn, als ich das Forum hier entdeckt habe, vermisst habe, ist so eine Art Anfängerguide. Sprich ein Thread bzw. noch besser eine eigene Rubrik, in der Fäden zu allen wichtigen Fragen gesammelt sind, die ein Anfänger so hat.


    Was ich mir vorstelle ist eine Art 'Geschichte', in der in einer (logisch sinnvollen) Reihenfolge vom Anschaffen der Bienen über erste Kontrollen bis hin zu Honigernte und Vorbereitung des Wintersitzes erzählt wird. An jeder Stelle, an der Fragen aufkommen können (welche Beute, welche Biene, welche Schleuder, wie, was, wann, wo, etc.) dann ein entsprechender Link in der Geschichte, der auf einen verständlichen, nicht geflamten, abegeschweiften oder totdiskutierten Faden zu genau diesem Thema verweist. Für den Fall, dass dann zu diesem Thema noch Fragen offen sind, kann man wenn man mag an jedem Abschnitt der Geschichte noch die wichtigsten Schlagwörter sammeln, für eine weitere Suche im Forum.


    Mir ist bewusst, das die Erstellung so eines 'Leitfadens' oder einer 'Bienengeschichte' oder wie auch immer man das nennen will, ein riesenhaufen Arbeit ist. Wobei der größte Teil wohl das Schreiben der Geschichte ist, die Sammlung passender Fäden sollte hoffentlicht flott gehen, wenn viele aus dem Forum mithelfen.


    Es müsste auch noch eine Jury geben, die dann auch die Fäden auswählt, die wirklich verlinkt werden, und die im Zweifelsfall ein Machtwort spricht, wenn wieder verschiedene Meinungen oder Strömungen aufeinanderprallen. Aber wenn das alles zu realisieren wäre, dann wären denke ich alle Anfänger glücklich, und die Zahl der offenen, x-mal gestellten Fragen dürfte auch zurückgehen.

  • Ich bin definitiv selber noch Anfänger (hab bisher ja sogar noch nicht mal Bienen, auch wenn ich die Literatur bald komplett aufgesaugt habe ;) ), und das was Henry so stört ist mir auch schon aufgefallen. Was ich grade zu Beginn, als ich das Forum hier entdeckt habe, vermisst habe, ist so eine Art Anfängerguide. Sprich ein Thread bzw. noch besser eine eigene Rubrik, in der Fäden zu allen wichtigen Fragen gesammelt sind, die ein Anfänger so hat.


    Hallo Torsten,


    Henry spricht mir auch aus dem Herzen! Ich ertappe mich auch manchmal bei Gefühlswallungen die ich eigentlich nicht möchte.


    Deinen Anfängerguide hast du doch in gedruckter Form schon hinreichend studiert. Wir können hier nur den Kommentar dazu liefern oder mal eine Umsetzungsempfehlung. Das Forum hat soviel Eigensdynamik, dass ein Index morgen schon wieder Alteisen wäre.


    Aber vielleicht hat ja noch jemand eine goldene Idee!

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hi,
    ich weiß ja nicht, was Henry heute zum Frühstück gekriegt hat, aber mein Erbarmen hat er.


    Es hat wenig Sinn, verschiedene Kategorien einzuführen zum Einklicken, wie z.B. Anfänger-Fortgeschrittene-Profis, das würde diskriminieren.So manchen Anfänger hat jedoch schon verschreckt, wenn manchmal etwas patzige Antworten gekommen sind von den Vollprofis.


    Aber wie wärs mit so ne Art Jugendwart?
    Der nur von Vollprofis per mail korrigiert werden könnte, wenn er Stuss erzählt, um das Ganze nicht zu verkomplizieren.


    Gruß Simmerl

  • Die Suchfunktion benutzen?
    Und nicht nur einmal, mit einem Wort, sondern mit mehreren?
    Und nicht nur nach "Themen" suchen, sondern nach "Beiträgen"?
    (es gibt hier keine nicht-abgeschwiffenen Freds...:oops::cool:, was als Varroabekämpfung begann, endet auch gern mal als Betriebsweisendiskusssion...)
    Mich hat gestern der 287. Thread zu online-shops genervt, zumal wir das keine vier Wochen vorher grad erst hatten....:roll:


    Liebe Anfänger, jedes Unterforum hier hat mehr als eine Seite.
    Da kann man auch mal systematisch durchgucken, ob in einer Überschrift vielleicht der Themenbereich der eigenen Frage tangiert wird.
    Und auch ich habe ein gaaaaanz großes Herz für Anfänger, aber es ist extrem ermüdend, immer wieder in kurzen Abständen dasselbe schreiben zu müssen.
    Und, verzeiht mir, ich sehe auch nicht ein, daß ich hier als Suchmaschine fungiere und die Links liefere.
    Denn wenn ich mit der Suche umgehen kann, könnt ihr das auch.:wink:
    Und ihr werdet feststellen, daß nahezu jede Frage schon einmal gestellt und auch beantwortet wurde, zu 100% kompetent und wahrscheinlich auch kontrovers.


    Und meine Bitte wäre es, euer Profil auszufüllen, wichtig ist dabei geografische Lage und Betriebsweise, denn was für einen Hinterbehandler in den Alpen gut ist, ist es noch lange nicht für einen Flachzargenlangstrothmagaziner an der Nordsee, und es ist zeitraubend, immer erst nachfragen zu müssen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Lieber Henry, lieber Hartmut,


    ich lese nun schon eine ganze Weile sehr gerne hier mit und hab´auch die Werke Liebigs, Goltzs, Adams, Warrés und Tautz durch, besuche die Seminare von Polazcec an der FU und Thilo Weichert im Ökowerk. Damit falle ich, denke ich, nicht so sehr in die von dir angesprochene Zielgruppe.
    Dennoch und weil ich Dein Problem sehr gut aus anderen Berreichen kenne und nachvollziehen kann, mache ich mir auch Gedanken über die Organisation der Informationen in Foren. Ein großes Problem ist das Kommunikationsbedürfnis der Menschen, welches natürlicherweise erstmal mündlich und direkt befriedigt wird. Es ist auch erstmal für den Einzelnen ökonomischer direkt zu fragen als sich sinnvolle Suchkriterien auszudenken und diese ggf. verfeinern zu müssen mit ungewissem Ausgang. Man kann schon froh sein wenn die richtige Forumskategorie getroffen wird.:roll:
    Da wir die Menschen kaum ändern werden, am wenigsten die die wir noch gar nicht kennen, bleibt neben der Aufklärung zur Nutzung des Forums nur noch eine oder mehrer technische Lösung/en.
    Die folgenden Lösungvorschläge sind erstmal nur Theorie, ohne jegliche Wertung und Prüfung auf Umsetzbarkeit.


    Erstmal fällt mir ein Such- und Lesezähler ein, jemand der nicht mindestens X-mal die Suchfunktion genutzt hat oder X Beiträge gelesen hat darf garnicht erst fragen. Oder er darf schon fragen aber da Du den Stand seines Such und Lesezählers sieht, suchst Du dir halt aus auf wen Du Antwortest. Soviel zur persönlichen Ökonomie, wobei die Gefahr besteht das derjenige abwandert...


    Dann wäre es richtig schick wenn Beiträge von neuen Usern automatisch nach Stichworten durchsucht würden und ihm passende, schon vorhandene Beiträge angezeigt würden bevor er endgültig gepostet wird.


    Was die Qualifikation der Antwortenden angeht, das sollte aus dem Profil und ein paar Beiträgen ersichtlich werden. Sofern die Angaben im Profil stimmen und der Neuling zum lesen bereit ist. Da drehen wir uns wieder im Kreis. Ein Bewertungssystem á la eBay scheidet aus bekannten Gründen aus.


    Mir persönlich würde der Such und Lesezähler sehr gut gefallen. Ohne das System zu kennen halte ich das für relativ einfach Umsetzbar.


    Ansonsten habe ich als professioneller Anwenderbetreuer vollstes Verständniss für deine Situation.


    Bitte hab Geduld, man kann die Dinge noch so Idiotensicher gestalten, es wachsen doch immer wieder verbesserte Idioten nach. :wink:


    in diesem Sinne sei die Diskussion eröffnet


    Beste Grüße
    Dennis

  • Hmm, ich glaube ich bin etwas über das Ziel hinausgeschossen mit meiner Erklärung ;).


    Mir schwebt in keinster Weise ein 'digitales Lehrbuch' oder so vor, davon gibt es mehr als genug in Papierform, die Geschichte war nur als netter Aufhänger gedacht, der Ordnung reinbringt. Der Punkt den ich eigentlich rüberbringen wollte ist der, das ich es sinnvoll fände, Threads zu markieren/sammeln/irgendwie sonst zu markieren, bei denen viele sagen, 'Ja, das ist hilfreich'.


    Das Forum ist inzwischen so umfangreich, das die Suche nach Schlagwörtern immer eine Vielzahl an Treffern ausspuckt. Jetzt ist es bloß so, das (leider?) eine Vielzahl von Fäden nach einer ganzen Weile den sprichwörtlichen Faden verlieren, ihre thematische Richtung ändern, oder das verschiedene Meinungen ausgetauscht werden, ohne das für den Anfäger Klarheit geschaffen wird. Mir ist schon klar, das es immer verschiedene Meinungen geben wird, aber das hilft leider niemandem, der nix falsch machen will, keine Ahnung hat, was er jetzt genau machen muss, aber dringend IRGENDWAS machen muss... Wenn ich dann zig Fäden zu einem Thema lese, ohne das meine Frage wirklich eindeutig beantwortert ist, dann verstehe ich schon, wenn einige lieber einen neuen Thread aufmachen, in dem sie direkt nachfragen können, als das sie noch zig weitere Threads lesen, um am Ende vielleicht verwirrter zu sein als vorher.


    In vielen Foren gibt es die Möglichkeit, einzelne Themen zu bewerten. Ich weiß nicht, ob das mit der Forensoftware hier auch möglich ist, aber es wäre denke ich wirklich hilfreich, wenn man die einzelnen Fäden bewerten könnte. Damit weiss man dann, was man als erstes lesen sollte, und esbleibt dann auch das Interessante oben. Sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe :).

  • Wenn man so die Kommentare der "Alten" zu den fragen liest, dürfte man sich als Anfänger kaum noch trauen,Fragen zu stellen. wer nicht möchte, muss ja nicht antworten und die Neuen sich lieber einen Wolf suchen lassen.

  • ich weiß ja nicht, was Henry heute zum Frühstück gekriegt hat

    Na was wohl: Kaffee und Honigbrötchen latürnitzsch! Schließlich will ich die 100 Jahre erreichen. :daumen:


    Ich dachte so ganz vorsichtig an jemanden der zu einer bestimmten Zeit auf eine Anfängerfrage verpflichtet antworten muß. Also (ganz beispielsweise) Montag 12:00-23:58 Uhr hätte sabi(e)ne Dienst, weil die da ja jetzt keine esoterischen Sitzung mehr hat. :wink: Und jede Frage die da reinkommt wird von ihr zwangsbeantwortet. Ist die Frage schon über 234 mal beantwortet, wird der Thred gesperrt und/oder fliegt nach Hinweis raus. Ist die Frage aktuell kommt eine Antwort von Sabi(e)ne und natürlich von jedem andern eine andere Meinung dazu. Der Anfänger kriegt also immer eine Antwort und wenn es auch nur die ist, daß das Thema geschlossen werden wird: "Gibts schon von BOSCH! Bitte nutze die Suchfunktion oder sieh hier ... " Damit würden Anfäger davor bewahrt unsinnige und unreflektierte Antworten von Anfängern zu erhalten und antwortende Anfänger könnten den aufgezeigten Weg gleich mitgehen und feststellen, daß genau ihre irgendwo abgeschriebene Antwort bereits widerlegt ist im Januar 1998, Mai 2001, Oktober 2003, völlig verrissen 2004 unter Sommerbehandlung, als verboten dokumentiert 2005 unter Vermischtes ect. und würden sich dann die Kommentare auf ihre womöglich nicht vollends qualifizierte Ansage ersparen. Und die andern hätten etwas Ruhe oder würden nicht aus selbiger gebracht, denn's Sabi(e)nchen verhindert ja das Göbste ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • reiner : ich sag schon seit einem halben Jahr, daß ich eine neue Brille brauche....*seufz* :oops:


    Henry : nachdem ich unten geschrieben habe, daß ich eben nicht die personifizierte Suchmaschine des Forums bin, erweckt das bei mir den Eindruck, daß du auch eine Brille brauchst?:cool: Ist das denn so verwerflich, wenn ich bei der ganzen Bildschirmarbeit auch oft hier reingucke, und vorlaut war ich schon immer :p:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen