Die Bienen fliegen gruppenweise?

  • Hallo,
    ich tue ja nichts lieber als durch die Wände den Bienen zugucken, und mir ist dieses Jahr zum ersten Mal so richtig aufgefallen, daß die Mädels gruppenweise an- und abfliegen...:lol:
    Am schönsten sieht man das immer, wenn eine Biene mit einer anderen Pollenfarbe als die anderen nach Hause kommt.
    Eine halbe Stunde später kommen dann plötzlich 10-20 auf einmal mit diesen Pollenhöschen heim, und so setzt sich das nach Ergiebigkeit fort.
    Bei den kleinen KS ist noch besser zu sehen, manchmal denkt man minutenlang, da sind keine Bienen mehr drin, und dann kommt und geht wieder eine ganze Welle.
    Interessant sind auch morgens und abends die verschiedenen Anfangs- und Endzeiten des Flugbetriebes.
    Die fangen ja nicht alle automatisch bei Sonnenaufgang an zu fliegen, sondern anscheinend hat jedes Volk seine eigene "Starttemperatur".
    Abends dasselbe andersrum, die einen hören auf zu fliegen, sobald die Sonne hinter den Bäumen verschwindet, andere fliegen, bis es wirklich dunkel ist.
    Bei Regen ebenfalls: es gibt Völker, die auch bei nur leichtem Regen keinen Fuß vor die Tür setzen, und andere, die unverdrossen weiterfliegen, und auch da gern gruppenweise.
    Da hat der Herr Tautz also absolut recht, daß die Bienen völlig verschieden auf die jeweiligen Reize reagieren, und erst aus dieser Vielfalt heraus sich alles im Stock regelt.
    Und es macht viel Spaß, zuzugucken....:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,


    das habe ich auch schon beobachtet. Ich habe in diesem Jahr mit dem Imkern angefangen und habe zwei Voelker in meinem Garten stehen. Wenn ich morgens aufstehe ist mein erster Weg (na, wohin wohl) der zu den Bienen. Wenn ich abends nach Hause komme natuerlich auch. Es entspannt mich total, den Bienen zuzusehen. Dabei habe ich auch die Beobachtung von regelrechten Flugwellen gemacht. Beide Voelker sind sehr unterschiedlich, was ihre Zeiten sowohl morgens (Flugbeginn) als auch den wohlverdienten Feierabend betrifft.


    Gruss Michael

  • Jup,
    kann ich nur bestätigen. Meine Fliegen auch im Schichtbetrieb.
    Mal bei dem einen dann bei dem anderen Hochbetrieb. Ausser bei starker Tracht, dann fliegen die fast ununterbrochen.
     
    Erinnern bisschen an Flughaven Betrieb:Biene:
     
    Vielleicht müssen die sich die Flugkoridore ja aufteilen :lol:
     
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Stimmt, habe ich auch schon bemerkt: Besonders bei den Pollenträgern fällt es auf, wenn in Wellen immer so 10 - 20 Bienen zusammen am Flugloch ankommen, und danach erstmal eine Zeit lang bedeutend weniger oder gar keine Bienen mit der gleichen Pollenfarbe eintreffen.


    Tautz vermutet doch in seinem Buch, dass Königinnen auf dem Begattungsflug von Flugbienen begleitet, vielleicht sogar zu den Drohnensammelplätzen geleitet werden. Kann es vielleicht sein, dass Sammlerinnen ihren Schwestern gute Pollen- und Nektarquellen nicht nur vortanzen, sondern sie sogar dorthin führen bzw. sie nach dem Sammeln in Gruppen wieder nach Hause fliegen?

    "Wichtig ist, was man tut, und nicht was man sagt." Eragon

  • Zitat

    Kann es vielleicht sein, dass Sammlerinnen ihren Schwestern gute Pollen- und Nektarquellen nicht nur vortanzen


    Ja, lies den Tautz, es werden relativ wenig Sammlerinnen über den Tanz auf der Resonanzwabe aktiviert, und es ist logisch, daß die dann zeitgleich starten und auch zeitgleich zurückkommen.
    Die Spurbiene an sich fliegt da nicht unbedingt mit, lt. Tautz macht jede Biene pro Tag nur 2-5 Sammelflüge. Hört sich wenig an, aber man setze das mal in Vergleich zur Körperlänge.
    Die Bienis sind max. 20mm und fliegen max. 10km eine Strecke, wir sind im Schnitt 1,75m und schaffen kaum 50km am Tag....:roll:wir müßten theoretisch ebenso in derselben Zeit dann 190km laufen können...*ggg*
    Und das dann 2-5mal am Tag....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine, Hallo Zusammen
    mach Deine Bienen mal ein bisschen kleiner...
    20 mm, wo sollen die denn bei 12 mm tiefen Wabenzellen wachsen ?
    Aber solche Vergleiche gibt es ja nicht erst seit Tautz.
    Von Fritsch verglich den Sammelbereich eines Bienenvolkes in Menschenmaßstab ungerechnet mit der Strecke Berlin-Zürich.
    Oder: Eine Stadt mit 50000 bis 80000 Einwohnern bräuchte ganz Mitteleuropa, um sich zu ernähren und zu bevorraten.
    Fünf bis sechs solcher Städte, und Europa wäre ausreichend bevölkert.
    Jede weitere wäre schon eine Überbevölkerung.
    Letztere Überlegungen sind allerdings von mir.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • :oops: Ich bin jetzt direkt raus und hab eine an der Scheibe mit der Schieblehre nachgemessen: 14mm, gestreckt ohne Fühler. Ob die vom Nachbarn war? Meine sollten eigentlich noch etwas kürzer sein....kleine Zellen :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen