Einfütterungsprobleme

  • Guten Tag,


    ich habe bei Fa. Hol... gesehen, dass es Einfütterungseimer mit Löchern gibt.


    Da ich genügend Eimer besitze, habe ich zum Test in einem Deckel
    ca. 8 Löcher mit einem dicken Nagel gedrückt, zur Probe mit Wasser gefüllt,
    den Deckel mit den Löchern aufgesetzt und umgedreht in der Duschtasse gestellt. Bis der Über- oder Unterdruck (was auch immer greift) , fliessen einige cl in die Duschtasse. Dann habe ich erwartet, dass weiterhin alles
    tropfenweise geschieht. Hustepiepen, es kommt kein weiterer Tropfewn mehr raus.
    Was habe ich nicht beachtet ?


    Zu wenig Löcher ? Löcher zu kein ? Oder was. Oder gehen die Bienen an die Löcher und saugen das Futtersirup aus ?


    Wer mit dieser Methode seine Völker auffüttert möge mir doch seine Variante
    beschreiben.


    Für die Hilfe im Voraus herzlichsten Dank.


    Grüße


    Dr. Harper

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen

  • Hallo Dr. Harper,


    keine grossen Löcher, weil das noch zu viel tropft, sondern ganz kleine Löcher
    mit einem ganz dünnen Nagel, so ca. 20 - 30 Stück.
    Die Bienen saugen das Futter dann von unten heraus.

  • Man besorft sich ein feinmaschiges Edelstahl-Netz und schneidet ca. 5 - 7 cm große Kreise raus und die werden dann in den Deckel vom Kübel eingeschmolzen.
    Natürlich wird vorher ein Loch ausgeschnitten.


    Gruß Horst

  • Hallo Doc,


    ja, viele kleine Löcher.
    Nach dem ersten Abfließen entsteht ein Unterdruck.


    Aber ich trau mich nicht, auf diese Weise zu füttern.
    Wenn der Deckel mal nicht hält... :evil:
    Und dann ist die schönste Räuberei da. :Biene:


    Ich stelle den Eimer einfach auf ein Absperrgitter, Sirup oder Zuckerwasser rein, mit Weinkorken die Oberfläche bedecken und dann mach ich die Beute zu.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)
    Es funktioniert ganz gut, Ihr braucht keine Angst haben das das Futter ausläuft.
    Die Bienen saugen das Futter raus und es kommt immer nur soviel Luft in den Eimer wie zum halten des Unterdruckes benötigt wird.
    Probierts doch einfach mal an einem Volk.
    Oder stellt den Eimer einfach offen mit Schwimmaterial drin, rein.
    Klappt auch :)

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike