Honig riecht und schmeckt nach Aprikose!!!!

  • Hallo zusammen!!!
     
    Erst einmal möchte ich mich vorstellen:
    Meine Name ist Robert, ich bin 30 Jahre alt und wohne im Kreis Mettmann bei Düsseldorf. Ich habe letztes Jahr mit der Imkerei angefangen und versorge seit dem zwei Buckfastvölker auf Dadant.
     
    Gestern habe ich zum zweiten mal geschleudert und was soll ich sagen, der Honig riecht und schmeckt nach Aprikose. Ich habe keine Ahnung ob das "normal" ist, oder wo dieses Aroma her kommen kann. Als Tracht steht meinen Bienen eine breite Palette zur Verfügung und ich bin planlos welche Pflanze für diesen Geschmack verantwortlich sein könnte...........
     
    Hat jemand von Euch ne Idee was das sein kann???? Ist der Honig in Ordnung oder muss ich mir Sorgen machen??
     
    Gruss Robert

  • Herzlich willkommen im Forum.
     
    Gruß
    Richard

    Wenn Dich eine Biene sticht, dann gehe fort und fluche nicht.
    Denk daran sie ist zuerst gewesen, hier auf der Erd als Lebewesen.

  • Hallo Robert,
    vor wenigen Jahren gab es bei Bienenvölkern in einer Stadt in Mittelbaden das Phänomen, dass Imker während der Einfütterung feststellten, dass es in ihren Völkern sehr intensiv nach Eukalyptus bzw. Minze roch und auch schmeckte. Es stellte sich heraus, dass es in der Nähe einen Süßwarenhersteller gab, dessen Produktionsabfälle nicht gut genug dicht gelagert waren. Die Bienen haben sich bedient.
    Vielleicht gibt es in der näheren Umgebung Deiner Bienen einen Betrieb der mit Aromen und zuckerhaltigen Stoffen arbeitete.
    Gruß an alle Imkerinnen und Imker

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Die Beuten stehen einige Kilometer von der Bebauung entfernt, zumindest von Gewerbegebieten oder sowas. Von einem Unfall mit nem Marmeladen-Lkw oder ähnlichem ist mir auch nichts bekannt. Die Imker bei mir im Verein wissen auch nicht woher das kommen könnte..........
    Irgendwie merkürdig...........:confused::confused::confused:


  • Hat jemand von Euch ne Idee was das sein kann???? Ist der Honig in Ordnung oder muss ich mir Sorgen machen??
    Gruss Robert


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    Sorgen machst Du Dir doch schon:wink:. Da ist auch gar nicht schlecht. Wer sich sorgt, ist nicht gleichgültig.:daumen:
     
    Ich würde eine Honiganalyse machen lassen. Die dürfte das dann klären. Bei der Honigernte von 2 Bienenvölkern ist das zwar eine überproportional teure Aktion aber gerade am Anfang und in Deinem speziellen Fall auch sicherlich sehr interessant.
     
    Viele Grüße aus dem regnerischen Hamburg
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Aprikosenaroma kommt leider sehr oft in der Natur vor, so dass man man kaum zuordnen können wird. Es entsteht beispielsweise bei Gärungsvorgängen, Pfifferlinge enthalten es, sogar Schimmelpilze und manche Chilisorten haben Aprikosenaroma.


    Um zu prüfen ob es aus Nektar stammt, würde ich mich mal in der Umgebung umsehen, ob da irgendeine neue Pflanze häufig geworden ist. Oder gibts Bauern, die irgendetwas erstmalig in der Gegend angebaut haben?