Bienenopfer - was kann es sein???

  • Hallo ich habe da mal wieder eine Frage an die Experten dss Forums.


    Trotz "Nachschlagens im Netz" habe ich bisher keine befriedigende Antwort gefunden und hoffe, dass jemand im Forum dieses Insekt kennt. Ich habe das Exemplar heute abgestochen neben einem meiner Begattungskästchen aufgefunden. Im Hinterleib steckt noch ein Bienenstachel.


    Foto:


    Das Tier ist etwas zusammengkrümmt und daher größer als die 25mm auf dem Foto.
    Wenn nicht die gelbe "pelzige" Binde hinter dem Kopf wäre, könnte es eine Blaue Holzbiene sein. Obwohl die Flügel nicht mehr blau schimmern und auch der Körper nicht nur schwarz ist, trifft das Erscheinungsbild des Tieres am ehesten auf diese Wildbienenart zu. Eine Erdhummel ist es nicht, die gibt es bei mir in ausreichender Anzahl, daher bin ich mir dessen ganz sicher. Das gilt auch für die anderen in meinem Garten bisher vorkommenden Hummelarten, zumal die ja grundsätzlich einen runden "Po" haben und nicht einen so spitz zulaufenden Hinterleib wie dieses Exemplar.


    Ich hoffe, dass mich jemand im Forum aufklären kann, ansonsten sollte ich meine kleine Königinnen-Zucht in den Begattunskästchen sicherlich noch einmal überdenken. Wenn solch mutierte "Monster" dabei herausgekommen sein sollten, habe ich wohl etwas falsch gemacht, oder?


    Vielen Dank für euer Interesse , Claudia

    Es ist besser ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen ( Konfuzius )

  • Hi,


    auch wenn der Hinterleib etwas deformiert aussieht (evtl. durch kämpfen, den Stich) ist es trotzdem eine Hummel.
    Der gelbe Streifen wie auch der dicke Körper im Verhältniss zu den Flügeln deutet ganz klar darauf hin.


    Viele Grüße,
    Helge

  • Hallo,
    das ist eine Hummel, ganz klar. Der Hinterleib ist glänzend weil offenbar im Kampf und/oder altersbedingt Haarverlust auftritt. Dann gehen natürlich auch die Streifen verloren durch die man die Hummeln ja schnell erkennt. Für die weitere Identifikation braucht es mehr Bilder - von allen Seiten insbesondere Kopf, Brust und Beinpartien. Kannst sie mir gerne mailen - einfach an webmasterAThymenoptera.de


    Grüße
    Melanie