Noch eine Warnung

  • "Wachs
    ebay - nicht immer ein Schnäppchen
    Ein Imker hat bei einem Internethändler über ebay zu einem günstigen Preis Mittelwände gekauft. Dem Wachs lagen verschiedene Untersuchungsergebnisse bei, die dokumentieren sollten, dass es sich um reines, unverfälschtes und seuchenfreies Bienenwachs handeln sollte. Aufgeschreckt durch den abstoßenden gummiartigen Geruch hat er Kontakt zur Landesanstalt für Bienenkunde in Hohenheim aufgenommen und eine Probe der Mittelwände eingesandt.
    Die eingeleiteten Untersuchungen haben ergeben, dass das Wachs stark paraffinverfälscht ist. Die Untersuchungsmethoden, auf die sich die beigelegten Analysenergebnisse beziehen, sind zudem nicht geeignet, um eine Wachsverfälschung sicher bestimmen zu können. Das Untersuchungsergebnis, das die Seuchenfreiheit des Wachses dokumentieren sollte, bezog sich nicht auf Wachs, sondern auf eine Futterkranzprobe. Die Mittelwände haben keine Chargennummern, damit besteht kein erkennbarer Bezug zu den Analysenergebnissen.
    Dies alles ist für einen "normalen Imker" sicherlich nur schwer zu beurteilen. Deshalb die Empfehlung: Die Mittelwände nur bei namhaften Firmen beziehen!
    Dr. Klaus Wallner
    LAB Universität Hohenheim"


    Quelle: ADIZ/die Biene/Bienenfreund 07/2007



    Welche Firma hat bei dem Mittelwandverkauf Zertifikate beigelegt?
    Meint man mit "nicht geeigneten Untersuchungsmethoden" IR-Spektroskopie?
    Eine Faulbrutbescheinigung die sich auf eine Futterkranzprobe bezieht? Ist das diese Bescheinigung von einem in Brandenburg ansässigen Bieneninstituts?


    Irgendwie kommt mir das bekannt vor!

  • Das hätte ich nicht gedacht, dass Erics Arm so weit reicht und so gewalttätig ist. Demnach hat er doch auch schon den Wallner im Griff!!!
    Nur gut, dass es in diesem Forum so helle Köpfe gibt, denen es von Anfang an lag, die Machenschaften Schritt für Schritt zu entlarven.
    Weiter so, zum Wohl der Imkerei!


    Manne