Liebigs "Bienenvolk"

  • Werbung

    Du hast 75 Euro für Liebig 3.Auflage bekommen??? Oder habe ich mich verlesen? Wenn nicht, stelle ich meins auch gleich mal rein. :lol:


    Edit: OHA!! Bei Amazon verkauft jemand sein gebrauchtes für 148 Euro.


    Ich geh dann mal Geld verdienen...

    Aus dem Grund empfehle ich meinen Neuimkers immer als Erstes das Imkerforum.

    Damit sie auf solche Angebote nicht reinfallen. ;)

  • Ist das euer Ernst? Wucher mit Büchern? Und dann auch noch öffentlich gemacht.

    Find ich einfach mies. :thumbdown::thumbdown::thumbdown:

    Bücher, die ich nicht selber geschrieben habe, sind zum tauschen, borgen, verschenken.

    Keinen Ahnung, wie oft ich meinen Liebig schon verborgt hab. Kam immer zurück. Jedes einzelne (Jungimker-)Gesicht mehr Wert als schnöde 75€, wenn ich den rausgezogen hab.


    Ich hab hier noch:

    Guido Sklenars Imkerpraxis

    Hans Beers Angepasster Brutraum

    M.Kuntzschs Imkerfragen

    Gerstungs Der Bien und seine Zucht

    Hubers Neue nützliche Bienenzucht (1863)

    Zanders Die Zucht der Biene

    Adams Meine Betriebsweise

    Raymond Zimmers Die Buckfast Biene

    Bretschkos Naturgemäße Bienenzucht

    Pfefferles Unser Imkern mit dem Magazin

    Böttchers Bienenzucht als Erwerb

    Bongards Meine Betriebsweise


    Der Rest ist verborgt.....


    Falls einer aus der Umgebung was zum lesen braucht....


    Klar hab ich die nicht umsonst bekommen. Aber Wissen ist doch zum Teilen. Auch mit denen, die mal keine Kohle locker machen können.

    Die ganzen Videos von Palmer, National Honey Show, Liebig, Hummel usw. usf. für lau auf youtube und dann Bücher zum Wucherpreis verkloppen?

    Da komm ich nicht mehr mit.....

  • Ist das euer Ernst? Wucher mit Büchern? Und dann auch noch öffentlich gemacht.

    Find ich einfach mies. :thumbdown::thumbdown::thumbdown:

    Hallo, ich glaube du hast du Sinn der freien Marktwirtschaft nicht verstanden. Dafür anderen Leuten ihr Verhalten als Mies zu bezeichnen ist........sagen wir mal ist unglücklich. Auch ich habe schon für manche Sachen mehr bezahlt (Preis bleibt geheim, sonst werde ich Zwangseingeliefert) als alle anderen, nur um mich daran zu erfreuen. Ich käme aber niemals auf den Gedanken dem Verkäufer sein Tun als Mies darzustellen, weil mich keiner dazu gezwungen hat zu kaufen.

    Die Videos sind übrigens nicht, wie du so schön sagst , für lau zu bekommen. Daß alles bezahlst du mit den Werbeeinblendungen.

    Bis bald Marcus

  • Ist das euer Ernst? Wucher mit Büchern? Und dann auch noch öffentlich gemacht.

    Find ich einfach mies. :thumbdown::thumbdown::thumbdown:

    Hallo, ich glaube du hast du Sinn der freien Marktwirtschaft nicht verstanden. Dafür anderen Leuten ihr Verhalten als Mies zu bezeichnen ist........sagen wir mal ist unglücklich. Auch ich habe schon für manche Sachen mehr bezahlt (Preis bleibt geheim, sonst werde ich Zwangseingeliefert) als alle anderen, nur um mich daran zu erfreuen. Ich käme aber niemals auf den Gedanken dem Verkäufer sein Tun als Mies darzustellen, weil mich keiner dazu gezwungen hat zu kaufen.

    Die Videos sind übrigens nicht, wie du so schön sagst , für lau zu bekommen. Daß alles bezahlst du mit den Werbeeinblendungen.

    Bis bald Marcus

    Schwacher Versuch. Ersetze deine freie Marktwirtschaft durch soziale Marktwirtschaft und du bist in meinem Deutschland angekommen. Ich bleibe dabei: mies :thumbdown:

  • . Ich bleibe dabei: mies :thumbdown:

    Wie hätte die Aktion denn unmies ablaufen sollen ? Ich stelle mich auf einen Anfängerkurs und werfe das Buch in die Menge, der der es hat, hat es sich verdient und kann damit nach Hause ziehen ? Oder ich mache ein PDF draus, lade es hoch und jeder kann es runterladen ? (Wissen muss ja nach deiner Auffassung geteilt werden)

    Oder es bleibt weiter in der Hobelbank wohnen ?


    Was keine Option für mich war, es einem Anfänger aus meinem Bekanntenkreis mit ruhigen Gewissen auszuleihen. Die anderen Bücher verleihe Ich gerne auch. Wobei 2 nicht wiederkamen .Bin ja kein fieses Kapitalisten........

    Bis bald Marcus

  • Marcus, nix für ungut. Kam bei dir vielleicht bisschen hart rüber. Ich mag hier keinen belehren. Du hast ja keinen umgebracht sondern was von DEINEM Eigentum zu frei verhandelbaren Konditionen veräußert. Ich hab hier nur meinen persönlichen Senf dazugegeben, weil ich das PERSÖNLICH nicht gut und richtig finde.

    Nur meine 2 Pfennge...

  • Ich stell bei der Bucht grundsätzlich nur Dinge für 1 Euro Startpreis ein. So ging ein Artikel, der mich mal 150 gekostet hat, für nur 25 weg, obwohl in Top Zustand. Pech gehabt halt. Kann aber ja auch anders laufen. Wer so viel bietet, wie hier 75 für ein Buch, hat das selbst so entschieden.

    Selbst wenn ich nur 20 kriege, ist das immer noch mehr, als man sonst für '"normale" gebrauchte Bücher so bekommt.

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Wir haben doch meistens die Wahl von wem wir was zu welchem Preis kaufen. Das kenne ich noch anders. Vor 32 Jahren wurde hier für einen neuen PkW das doppelte bis dreifache geboten und gezahlt. Wobei „Geiz ist geil“ auch nicht mein Ding ist. Ich gehöre eher zu denen, die gerne denen geben, die es brauchen. Die Diskussion hier ist in unserer Überflussgesellschaft wohl eher akademisch. Nur in einer Mangelgesellschaft stellt sich die Frage nach der Moral. VG Jörg

  • Ich bin bekennender Liebhaber von guten Fachbüchern, in der Imkerei, aber auch in meinem Beruf.

    Die wirklichen Schätze (z.b. die naturgemäße Bienenzucht von Bretschko) würde ich inzwischen prinzipiell nicht mehr verleihen, und ich bin mir der Tatsache bewusst, dass sie oft im deutlich dreistelligen Bereich gehandelt werden. Das finde ich ok, die sind halt rar, können dem aufmerksamen Leser aber großen Gewinn bringen, werden oft ja auch alle Jahr wieder durchgearbeitet.

    Ein, oft in jahrelanger Arbeit entstandenes, strukturiertes und fundiertes Buch ist kein Vergleich mit einem Youtube-Filmchen...


    Romane und Essayistisches schenk ich dagegen oft nach dem Lesen weiter durch, das Bücherregal ist groß genug und soll nicht mehr erweitert werden.

    Vom Liebig hab ich aber nix stehen...

  • Marktwirtschaft ist nicht sozial und in sich ein Widerspruch. Es gilt den Mitbewerber auszuschalten.

    In meinem Verständnis gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen einer pluralistischen sozialen Marktwirtschaft und einem auf Kartelle und Marktbeherrschung abzielenden Kapitalismus.

    Hat aber mit gebrauchten Büchern wenig zu tun.

  • Hallo Zusammen,

    also Marktwirtschaft bedeutet nicht, dass man den Verkauf von Produkten, hinter denen man nicht steht, zu überhöhten Preisen nicht Wucher nennen darf. Es bedeuet nur, dass der Verkauf erlaubt ist, wenn sich ein Käufer findet.

    Wenn ich also ein Buch, dessen Inhalt und Autor ich ablehne, da ich alles von ihm falsch finde, zu überhöhten Preisen an Imker - vielleicht sogar Neuimker - verkaufe, bin ich auch nicht besser als ein Kunstschwarmverkäufer aus Süditalien. Ich will Geld machen :-(

    Meine Meinung, Ralf

    Um die 15 Carnica Völker auf 2 Standorte verteilt: Bochum (Hohenheimer) und Schmallenberger Sauerland (Segeberger).
    Bisher DNM, aber im Umbau auf DNM 1,5.