Liebigs "Bienenvolk"

  • Ich denke hier geht es mehr um Gerüchte eines Stars (eines Imkerstars). Sowie "hat Michael Jackson diesen Song geklaut?" oder "ist Kate Hudson schwanger?" oder "habt ihr gehört, dass Dr. Liebig zwei Schwesterköniginen in einer Beute hält die eine 200.000 starke Familie unterhalten?" :-)
    Ich schaue mir den Kerl gerne über Utube an. Ein Imker nach meinem Geschmack.

  • Ich mag den Tautz ...und auch den Liebig. Ich glaube die beiden können auch gut nebeneinander. mfg Condor

    Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? ( Vincent van Gogh )

  • Ich glaube die beiden können auch gut nebeneinander. mfg Condor


    Wohl eher nebeneinander als miteinander, nachdem ich erlebt habe, wie der "Bienenguru" den Forscher Tautz und dessen Ergebnisse abgewatscht und als völlig unwahr hingestellt hat!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo,

    ich vermute, er wird sein Buch nach seiner Pensionierung veröffentlichen. Nicht weil er da mehr Zeit hat, sonder weil er nicht mehr abhängig ist. Hab ich mal in einem Gespräch so zwischen den Worten herausgehört. Ich weiß allerdings nicht, wann seine aktive Zeit beendet ist.

    Gruß
    Werner



    Das habe ich auch so gehört. Er unterliegt noch einigen Zwängen. Ich sag es mal mit einem Sprichwort: " Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing`".


    Heiko

  • QUOTE]Ich weiß allerdings nicht, wann seine aktive Zeit beendet ist.[/QUOTE]Dieses Jahr. Der Reiner sollte es als Buchschreiber eigentlich besser wissen. Um ein Buch vorzufinanzieren muss man zuerst mal 20 000 € in die Hände nehmen und Zeit zur Vermarktung haben. Es gilt immer noch #38. Bei Tautz kritisiert er die Geheimniskrämerei. Er legt sein wissenschaftliches Vorgehen nicht offen.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Um ein Buch vorzufinanzieren muss man zuerst mal 20 000 € in die Hände nehmen und Zeit zur Vermarktung haben.


    Liebigs Bücher sind doch im Eigenverlag gedruckt, da kommt man schon mit 1000 Euro recht bequem hin und hat ein Printing on Demand.
    Wurde das Thema nicht auch bei der Buchübersetzung zu Warre angesprochen?


    Aber interessant zu wissen, dass Liebig bald in Rente geht. Ich hoffe auf jeden Fall ihn einmal live zu erleben. (Nach meinem Wissen ist er auf einem Imker-Schnupperkurs im Feb zu dem ich wollte). In den YouTube-Videos fand ich ihn sehr unterhaltsam. (Zur Fachlichkeit kann ich als absoluter Neuling natürlich nichts zu sagen.)

  • Liebigs Bücher sind doch im Eigenverlag gedruckt, da kommt man schon mit 1000 Euro recht bequem hin und hat ein Printing on Demand.
    Wurde das Thema nicht auch bei der Buchübersetzung zu Warre angesprochen?


    Aber interessant zu wissen, dass Liebig bald in Rente geht. Ich hoffe auf jeden Fall ihn einmal live zu erleben. (Nach meinem Wissen ist er auf einem Imker-Schnupperkurs im Feb zu dem ich wollte). In den YouTube-Videos fand ich ihn sehr unterhaltsam. (Zur Fachlichkeit kann ich als absoluter Neuling natürlich nichts zu sagen.)


    Hallo Omni,
    natürlich kann ein Buch für 1.000 EUR und weniger "zu Papier" gebracht werden, allerdings ist dies nicht die Norm - hier gibt es sogar im Internet einige Möglichkeiten. Solche Bücher lassen sich allerdings schlecht verkaufen - im Normalfall, den üblichen Weg beschreitend, ist bei einer kleinen Auflage von 1.000 Exempl. mit rund 7.000 EUR Selbstkosten zu rechnen (Makete, Hartumschlag incl. ). Ob da Herr Dr. Liebig wirklich viel günstiger wegkommt?
    Für einen Jungimker sind Kurse, wie von Dr. Liebig angeboten, eine gute Sache - kann ich Dir nur empfehlen: Nimm alles mit und später, wenn Du dann richtig gut in der Materie bist, selektierst Du dann noch einmal das Gehörte.

  • Was lange währt, wird gut.

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“