Drohnenrahmen / Baurahmen

  • Tach Leute!


    Wie intensiv sollte man eigentlich die Suchefunktion verwenden bevor man was schreibt, ohne eins aufn Deckel zu bekommen? ;-)
    Habe über 10 Minuten gesucht... Hier also mein "Problem":


    Ich habe zwei Völker - und dort werden die Drohnerahmen ganz unterschiedlich ausgebaut.


    In Volk 1 hängen 2 Drohnenrahmen - die werden stets schnell ausgebaut und bebrütet. Nach dem letzten Ausschneiden fiel mir auf, dass ich da ja Arbeiterinnenbrut beseitigt habe!
    Woran kann es liegen, das Arbeiterinnen- statt Drohnenbrut erzeugt wird? Ist das OK? Lässt man den Rahmen mit der Brut dann lieber drin? Sind ja tausende Bienen, die man da beseitigt...


    In Volk 2 hängt nur ein Drohnenrahmen, der stets recht langsam ausgebaut wird. Dieses Volk nimmt den Honigraum noch immer nur wiederwillig an, baut ihn nicht ordentlich aus und lagert nicht viel ein. Dafür ist aber der Drohnenrahmen komplett mit Honig gefüllt, nur vereinzelt findet sich Brut in den Drohnenzellen.


    Fällt Euch zu diesen beiden Schilderungen was ein?


    Und drittens - wann nimmt man den Drohnenrahmen aus dem Volk? Beim Einwintern, oder vorher? Austauschen gegen Mittelwand oder ausgebaute Wabe? Wie und wann macht Ihr das?


    Gruß!
    Malte

  • Hallo Malte,


    Volk 1: Ganz normal, die brauchen keine Drohnen mehr => normaler Naturbau mit (vermutlich fast) ausschließlich Arbeiterinnenbrut. Einfach drinnen lassen, und sich am Wachstum des Volkes erfreuen. Nur aufpassen, wenn der Rahmen nicht gedrahtet ist, immer schön "übers Holz" drehen, damit die Wabe nicht bricht.


    Volk 2: Schwer zu sagen, das Problem ist eher, das das Volk nicht durch das Absperrgitter geht... Um diese Zeit ist aber fast zu spät, um noch etwas zu machen.


    Generell entnehme ich die Drohnenrahmen bei der Bauerneuerung. In den unteren Brutraum tauschen, und dann nach Auslaufen der Brut ab in den Schmelzer...


    Mirthran

    Wer Linksschreibfehler findet, darf sie behalten...

  • Zur ersten Frage hast Du ja schon eine Antwort bekommen, zu der eigentlich nichts hinzuzufügen ist.


    In Volk 2 hängt nur ein Drohnenrahmen, der stets recht langsam ausgebaut wird. Dieses Volk nimmt den Honigraum noch immer nur wiederwillig an, baut ihn nicht ordentlich aus und lagert nicht viel ein. Dafür ist aber der Drohnenrahmen komplett mit Honig gefüllt, nur vereinzelt findet sich Brut in den Drohnenzellen.


    Es gibt Völker die zu brutraumnaher Honigeinlagerung neigen. Durch Umweiseln lässt sich dieses Problem lösen. Wenn aber der Baurahmen recht langsam ausgebaut wird dann könnte es einfach daran liegen dass sich das Volk schwach ist und sich schlecht entwickelt. Königin mit schlechter Legeleistung, Kalkbrut, etc.? Wenn es ansonsten keine Auffälligkeiten gibt würde ich es ebenfalls mit Umweiseln im Herbst versuchen.


    Zitat


    Und drittens - wann nimmt man den Drohnenrahmen aus dem Volk? Beim Einwintern, oder vorher? Austauschen gegen Mittelwand oder ausgebaute Wabe? Wie und wann macht Ihr das?


    Ich lasse die Drohnenwaben einfach als vorletzte Wabe im Volk. Sie werden im Spätsommer mit Futter vollgetragen und im Frühjahr wieder bebrütet.


    Grüße


    Ulrich

  • ...würde ich es ebenfalls mit Umweiseln im Herbst versuchen.


    Wann genau macht man das am besten? Und wo bekommt man so spät im Jahr eine Köigin her?


    Noch eine Frage: Bei der Bauerneuerung nach Liebig - wird da das Absperrgitter zwischen die beiden Bruträume gelegt, bevor man den unteren entfernt, oder ziehen die Bienen sich automatisch nach oben zurück?


    Danke und Gruß
    Malte

  • Wann genau macht man das am besten? Und wo bekommt man so spät im Jahr eine Köigin her?


    Ich weisele üblicherweise nach der ersten Ameisensäure-Behandlung um um die neue Königin nicht dem "Stress" dieser Behandlung auszusetzen. Und was die Königinnenbeschaffung angeht: am besten hat man sie vorher schon ;-)


    Für das Einweiseln von Königinngen gibt es zahlreiche "Erfolgsrezepte". Ist das Volk in Ordnung, dann funktionieren (fast) alle. Ich suche normalerweise die alte Königin, drücke sie ab und stelle dann das komplette Apidea-Kästchen mit geschlossenem Flugloch und aufgezogenen Boden auf eine leicht durchlöcherte Zeitung. Alternativ kann man auch einen Ableger aufsetzen. Wichtig ist meiner Meinung nach dass die Vereinigung möglichst schnell nach dem Abdrücken der alten Königin erfolgt. Ansonsten setzt das Volk Nachschaffungszellen an und es besteht die große Gefahr dass die alte Königin abgestochen wird.


    Die "klassische" Methode wäre, das Volk zu entweiseln und dann neun Tage zu warten. Danach bricht man _alle_ Nachschaffungszellen aus und hängt dann die neue Königin im mit Futterteig verschlossenen Zusatzkäfig ein. Dieses Verfahren habe ich aber schon seit "Ewigkeiten" nicht mehr angewandt.


    Zitat


    Noch eine Frage: Bei der Bauerneuerung nach Liebig - wird da das Absperrgitter zwischen die beiden Bruträume gelegt, bevor man den unteren entfernt, oder ziehen die Bienen sich automatisch nach oben zurück?


    Das Absperrgitter braucht man nicht, normalerweise ist zu diesem Zeitraum in erster Linie der obere Raum bebrütet. Einfach den unteren Brutraum beiseite stellen, falls in der Mitte noch Brut vorhanden sein sollte diese ganz nach links und rechts außen in der neu aufgesetzten Zarge verteilen.


    Grüße


    Ulrich

  • HI
    Am Sonntag also morgen ist in Satteldorf Imkersommerfest. Da sind die ganzen alten Hasen beisammen und da werden auch die letzten überzähligen Königinnen verschachert. Es soll auch Ableger als Tombolapreis geben wenns stimmt.
    Ansonsten frag doch mal deinen zuständigen Vereinsvorsitzenden mal. Da könnte es passieren, daß du die auch ganz umsonst bekommst.


    Wegen dem Einweiseln:
    Eine Möglichkeit ist auch die alte Königin zu suchen und in einem geschlossenen Einhängkäfig ca 1-2 Stunden gefangen zu halten. Dann wird die alte rausgenommen und die neue hineingegeben, mit Zuckerteig verschlossen und dann einhängen. Dadurch soll die neue Königin den Duft der Alten annehmen.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Hi,
    die Drohnenrahmen nimmt man jetzt raus, weil normalerweise jetzt sowieso keine Drohnen mehr von den Völkern gewollt sind, deswegen auch die Arbeiterinnenbrut.
    MfG Jefffrey