Brutkontrolle mit Frage

  • Hallo zusammen:
    Erstmal Danke für Eure Antworten auf meine anderen Threads.
    Ich habe jetzt eine Brutkontrolle gemacht, weil ich vor ner Zeit einen Schwarm hatte und jetzt prüfen wollte, ob die junge Königin (vom Volk nachgezogen) schon in Eiablage gegangen ist.
    Das Ergebnis ist positiv. Ich habe sowohl Stifte, Maden in unterschiedlichem Alter (auch jüngste Maden) als auch viele verdeckelte Arbeiterinnenzellen festgestellt. Also habe ich eine junge begattete Weisel im Volk. Sozusagen mein erster Nachzuchterfolg. Ich habe aber mitten auf einer Wabe eine offene Nachschaffungszelle und an zwei anderen Waben an der Unterseite der unteren Rähmchenleisten drei oder vier bauten gefunden, die fast wie Weiselzellen aussehen. Können das Weiselzellen sein? Ist doch eigentlich nicht möglich, wenn eine Königin im Volk ist. Die offene Nachschaffungszelle, könnte ich mir vorstellen, ist noch ein Überbleibsel der Weiselnachzucht (aus der die jetzige Weisel entstanden ist), das noch nicht entfernt wurde. Denn die bleiben ja manchmal recht lange noch stehen. Liege ich mit dieser Zelle richtig?
    Wer kann mir da was sagen?
    Und noch ne Frage: Beim Jungvolk habe ich festgestellt, daß die Bienen jetzt im leeren HR angefangen haben, etwas zu bauen (ist noch ganz klein). Auch am Absperrgitter sieht man an einer Stelle einen ganz flachen Wachsbau, der wahrscheinlich von der darunter befindlichen Wabe kommt. Am Absperrfenster sieht man am Glas auch zwei Wachsbauten. Soll ich da mal eine Mittelwand hinten reinhängen, um Platz zu geben, oder womit hängt das zusammen?
    Danke schonmal für die Antworten.
    Ciao!