Honig zäh wie Kaugummi

  • Hallo zusammen!


    Da ich ja leider noch nicht selbst zu den Bienenhaltern gehöre :-( , muss ich momentan meinen Honig noch kaufen :lol: Ich kaufe und esse ziemlich viel Honig und verschiedene Sorten, aber neulich hab ich einen erwischt, der echt merkwürdig ist. Es handelt sich um einen Wald- und Blütenhonig, vom Geschmack her ganz gut, aber zäh wie Kaugummi. Erinnert von der Konstistenz her ein bißchen an die Karamel-Creme in Mars-Riegeln. Wie passiert denn sowas? Cremig ist der Honig nicht, eher fest, also muss man ihn schon eher kauen, wobei er aber immer wieder seine Ausgangsform annimmt, also ist das ganze so gut wie "unessbar". Versucht man, den Honig aufs Brot zu streichen, dann zieht man damit die Butter in einem Stück vom Brot. :confused: Sowas hab ich bisher noch nicht gehabt. Wie kommt denn das zustande? Zum Teil befinden sich im Honig auch einzelne harte Brocken. Vielleicht wurde nicht richtig gerührt? Naja, den werde ich mir jedenfalls nicht noch einmal holen.

  • Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ist der Wassergehalt zu niedrig. (Und möglicherweise kommt jetzt wieder ein Aufschrei: "trockener ist besser und leckerer!" Ich finde das nicht. Unter 16% läßt die geschmackliche Qualität m. E. nach.)
     
    Viele Grüße, Johannes