Honig rühren/Bohrmaschiene

  • Hallo zusammen....



    Wieviel "Watt-minimum" sollte eine Bohrmaschiene haben um denn Honig mit dem Rührer zu rühren ohne das man einen Adapter bezw. ein Untersetzungsgetriebe braucht??


    Danke für eure Antworten im Vorraus.


    Gruß Florian

  • Hallo Bienenfreund!
     
    Das kann man so nicht sagen, es kommt hauptsächlich auf den Rührer an. Bei einem sogenannten Dreikantrührer genügt vermutlich jede Bohrmaschine. Grundsätzlich ist jedenfalls eine richtiger Farb-oder Mörtelrührer bessser geeignet, insbesondere für Rührer mit zwei Flügeln oder für Rührer mit großem Durchmesser.
     
    Gruß Honigmaul

  • Hallo Brummer,
    ich such' ja grad auch.


    Die besseren Rührwerke haben so ca. 1kW.


    Über Bohrmaschinen, egal welche Leistung, habe ich bisher fast nur negative Beiträge gefunden. Das Problem ist wohl die elektronische Regelung, die bei niederen Drehzahlen die Maschinen sauheiß werden lassen.


    Mit einem 18V Akkuschrauber habe ich selbst negative Erfahrungen gemacht. Trotz sehr hohem Drehmoment und relativ dünnem Honig fängt er nach einigen Minuten zu qualmen an.


    Im Moment besorge ich mir gerade einen kräftigen Scheibenwischermotor und möchte damit etwas basteln. Mal schaun ob's geht.
    Gruß
    Günter

  • Hallo,


    vergiß den Scheibenwischermotor: oben schreibst Du von 1 KW, das steht in krassem Widerspruch zum Scheibenwischer...


    Mit dem Akkuschrauber hast Du Deine Negativserie an Erfahrungen ja schon mal gut angefangen. :evil:


    Beim Rühren fängt man ja nicht gerade bei den "Dünnflüssigen" an. Deshalb ist hier DAUER - Drehmoment gefragt. Und du hast es selbst bestätigt. Also kauf Dir einen Mörtelrührer mit >1000 W und < 600 U/min, dann klappt das auch.


    Beim Bauhaus gibt es so ein Gerät für <40€. Dazu noch ein z.B. ApiNord® Rührpropeller, dann ist die Rühr Ausrüstung komplett.


    Mit freundlichen Grüßen.
    Emil

  • Macht ihr euch keine Sorgen, daß eure Honigqualität nachteilig beeinflußt wird, durch Kohlestaub, bzw. Geruch der Bohrmaschine ?
    (Vielleicht bin ich zu penibel ;) )


    Ich habe bisher den Honig immer per Hand gerührt (Honig Auf & Ab) - dieses Jahr habe ich mir einen Fill-Up geleistet :D

  • Hallo querty,
    hast du den Fill-up wie beschrieben zum cremigmachen genutzt? Wie funtioniert die Umpumperei? Zu welchem Zeitpunkt beginnst du umzupumpen? Wie üblich bei den ersten Anzeichen der Kristallisation?


    Wie viele Tonnen Honig füllst du ab, oder nutzt du das Gerät mit anderen Imkern gemeinsam?


    Gruß
    Ralph

  • Ich habe dieses Jahr noch nicht geschleudert ;)
    Erfahrungsbericht kommt später.


    Den Fill-Up habe ich mir mit einem Imkerkollegen zusammen gekauft, zusammen kommen wir auf 600kg Honig (es sei denn der Wald setzt noch ein).


    Vielleicht etwas übertrieben bei den Mengen einen FillUp zu besitzen, aber ich hatte schon Probleme die letztjährige Ernte von 150kg in Gläser zu bekommen.
    (Bin halt faul ;) )


    Aber wenn man sich die Honigrührmaschinen in diversen Katalogen anschaut, die bei 600€ aussehen, als hätte ich die selbst gebaut, finde ich den Preis mehr als fair !

  • Hallo Emil,
    den Widerspruch, den Du bei mir entdeckt hast (Leistung 1kW), den hast Du in Deiner Antwort auch selbst. Nicht die Leistung bringt's sondern das Drehmoment, wie Du ganz richtig sagst. Leider wird das nirgendwo auf den Hobbygeräten angegeben, kann aber natürlich einfach aus der Leistung und der Drehzahl berechnet werden.


    M(Nm) = P(kW) * 9550 / n(1/min)


    Insofern bringt ein Scheibenwischermotor mit 100 Watt und 30 Umdrehungen genau soviel Drehmoment wie ein 1kW-Rührwerk mit 300 Umdrehungen.


    Und Zeit hab' ich genug.
    Gruß Günter

  • ... Scheibenwischermotoren besitzen in Getriebe, wodurch (wie von Günter schon beschrieben) das Drehmoment steigt!


    Werden gern zum Antrieb von langsam drehenden Rührwerken eingesetzt.


    Vorteil vom langsam drehenden Rührer - weniger Luft im Honig!


    Andi

  • Hallo zusammen


    Danke für eure Antworten.


    Kann ich denn mit einem Dreikantrührer denn Honig cremig rühren oder nutzt man ihn eher zum mischen von Honigen??


    Gruß Florian

  • Insofern bringt ein Scheibenwischermotor mit 100 Watt und 30 Umdrehungen genau soviel Drehmoment wie ein 1kW-Rührwerk mit 300 Umdrehungen.
     
    Und Zeit hab' ich genug.
    Gruß Günter


     
    Hallo Günther,
     
    daß Du genug Zeit hast, nütz in diesem Fall glaub ich nicht so viel. Vielleicht hat die Drehzahl doch ein bißchen mehr Einfluß auf die Rührleistung als Du glaubst: Klar geht das Rühren auch mit einem "Aufundab".
     
    Ein Mixer würde auch mit weniger Drehzahl mixen, aber die optimale Leistung bringt er halt nur mit der richtigen Drehzahl. Insofern halte ich Experimente mit Bohrmaschinen oder schwächlichen anderen Motoren für extrem unwirtschaftlich und ineffizient.
     
    Auch wenn Du den Scheibenwischermotor geschenkt bekommst, der Umbau kostet Dich mit Sicherheit mindestens soviel, wie mein oben erwähnter Mischer. Aber vielleicht motiviert Dich sowieso nur die "Lust am Basteln" :daumen:
     
    Mit freundlichen Grüßen, Emil

  • Hi Emil,


    ... ein Scheibenwischermotor HAT bereits ein Getriebe!


    Da muß man nix mehr basteln!


    Die Kenndaten sind dann auf dem Typenschild angegeben:


    Motordrehzahl, Übersetzung, Getriebedrehzahl und daraus resultierendes Drehmoment.


    Natürlich ist ein fertiger Hochleistungsrührer wie von Dir beschrieben auch keinesfalls zu verachten - vor allem wenn man ihn tatsächlich für 40 Euro bekommt!


    Ich kenne die nur teurer ...


    Andi

  • So - Ich habe den Honig-Fill-Up das erste mal im praktischen Einsatz gehabt :


    - Honig pumpen geht sehr schnell - 40 kg Eimer sind im Nu umgepumpt.
    (Man sollte eigentlich sehr viel größere Gebinde haben, um die enorme Leistung des Fill-Ups auszunutzen)


    - Honig abfüllen ist der Wahnsinn ! in 50 Minuten habe ich 140++ Gläser abgefüllt ! Spaß pur ! Nie mehr mit Abfüllkanne ;)


    - Die Konsistenz des Honigs ist auch HERVORRAGEND - butterweich (so weichen Honig habe ich noch selten (nie ?!) gekostet !) - aber erstmal abwarten - der Honig ist gerade so auskristalisiert gewesen, als ich einen Löffel probiert habe - ich melde mich in einem Monat wieder ;)


    Fazit : Das Gerät hat sich definitiv gelohnt ! Allein wegen dem Abfüllen !


    P.S. : Mit weichem Honig meine ich das Gefühl auf der Zunge - Der Honig ist nicht mehr fließfähig, sondern "stichfest", aber eben SEHR fein auskristalisiert.
    Die Maschine kann man übrigens bei Nassenheider mieten (10€ pro Tag plus Hin und Rückporto plus eine Gebühr pro gepumpten Kilo Honig) - das Problem ist nur, daß man die Maschine "Just in Time" braucht, und zu dieser Zeit will sie wohl jeder ausleihen ;)

  • Hallo qwerty,
    man hört die Freude pur! :lol:


    Wie hoch war der Reinigungsaufwand, wie hoch die Restmengen Honig in den Geräten?


    Die Frage zielt darauf ab, ob der Einsatz des FillUp bei vielen kleinen Chargen (je 30 kg? Sorten, Honige von unterschiedlichen Imkern usw.) auch noch sinnvoll betrieben werden kann.


    Bei welcher Menge lohnt es sich deiner Meinung nach, das Gerät "einzumatschen"?


    Gruß
    Ralph