Drohenbrütiges Volk sanieren?

  • Hallo,


    ich habe hier im Forum mal die Suchfunktion bedient und in relativ alten Threads eine interessante Diskussion gefunden.


    Demnach wäre es möglich, ein buckelbrütiges Volk zu sanieren. Auch ich kannte bisher nur die Abkehrmethode (Volk in sicherem Abstand [weil die Afterweiseln angeblich nicht gut fliegen können - stimmt das?] auflösen durch Abkehren). Aber dort war zu lesen, dass man das betroffene, buckelbrütige Volk mittels Absperrgitter einem weiselrichtigen Volk aufsetzen könne. Angeblich stellen die Afterweisel keine Bedrohung für die Königin des weiselrichtigen Volkes dar - und das obwohl die Afterweisel ja wohl problemlos durch das Absperrgitter passen. Das kann ich kaum glauben. Es war zu lesen, dass sich die Afterweisel dann zurück bilden. Oder man soll einfach offene Brut einhängen, und die Afterweisel bilden sich zurück.


    Also ist das alles nur dummes Geschwätz oder kann man so ein buckelbrütiges Volk wirklich sanieren?


    Wie sind hier die Meinungen und Erfahrungen???


    Gruss,


    Holgi

  • Hi, Holgi,
    meine *Meinung*: ich glaub nicht, daß das funzt, die Afterweiseln gehen locker durchs Gitter und dann "Ciao, Königin".....
    Meine *Erfahrung*: ich hab es vor ein paar Jahren geschafft, mittels geerbter DDR-Lachgastabletten zwei Völker auf diese Weise mit einer begatteten und legenden Königin zu versehen; nach dem Wachwerden nach dem Einräuchern bis zum *klack-klack* hatten die Afterweiseln vergessen, daß sie eben solche sind, und ALLE Bienen haben sich neu eingeflogen, und die Königin behandelt, als ob sie schon immer drin gewesen wäre.
    Nur gibt es diese Tabse leider nicht mehr, und Ammoniumnitrat zu kaufen versuchen, ist eine Einladung an den Verfassungsschutz.....:cool:
    Alles andere außer Auflösen hat bislang nie funktioniert.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ...ab wann ist der Abstand sicher ?!?

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • Hallo Imkerfreunde!
     
    Das Aufsetzten auf ein anderes Volk ist aber keine Sanierung. Das Abkehren, bzw das Verstellen des drohnenbrütigen Volkes auf einen anderen Platz, damit sich die Bienen wo anderes einfliegen müssen ist ja nicht so schlecht. Alle anderen Versuche sind mit Risiko behaftet oder schlagen so wie so fehl, da die vorhandenen Bienen viel zu alt sind. Es kommt mir besser vor von einem anderen Volk einfach einen Ableger zu bilden und nicht mit den "alten" Bienen risikoreiche Versuche zu unternehmen.
     
     
    Gruß
    Honigmaul

  • Hallo sabi(e)ne


    Das macht mich wieder verdammt neugierig wenn man sowas liest


    Nur gibt es diese Tabse leider nicht mehr, und Ammoniumnitrat zu kaufen versuchen


    Was haben denn die Imker mit Lachgastabletten eigentlich gemacht??.was für nee Haltbarkeit haben die Dinger eigentlich???
    Ist das nicht mit Knallgas zu vergleichen??? dann konnte man doch nee Bienenbeute beim handieren damit sprengen wenns schlecht lief???oder seh ich das falsch??? Bitte mal aufklären ,denn ich hab mal vom verstorbenen Imker nee Zeichenkiste geschenkt bekommen mit so allerlei Zeugs silberpapier mit den bekannten Farben und da war auch son Röhrchen bei mit Tabletten,ob etwa das sonee Lachdinger eventuell sind??? Wie könnt ich die Tabse testen??
    Bei Antwort besten Dank
    imkerliche Grüße

  • Ich berufe mich mit meiner obigen Frage auf einen Thread vom 13.03.07. Dort behauptet ein gewisser Drohn bzgl. des Aufsetzens eines buckelbrütigen Volkes auf ein weiselrichtiges Volk:


    "Das Töten ist Quatsch. Setzt Ihn auf [damit ist das buckelbrütige Volk gemeint] und er wird überleben und das Spendervolk auch. Wer dagegen spricht hat es nie probiert."


    "Nochmal.... das Abkehren sind Methoden der Altvorderen. Du kannst Deinem Weisellosen auch offene Brutwaben geben, dann bilden sich die Afterweisel auch zurück. Oder mehrere alte begattete Königinen, das ist aber eine Methode für den Herbst."


    Und in einem älteren Thread, vom 29.06.04 behauptet ein Henry:


    "Die Bienen können eine nicht legende oder drohnenbrütige Königin oder Afterweisel gut von einer Jungen begatteten unterscheiden und lösen das Problem auf ihre bekannt brutale Weise zugunsten der jungen. (Auch wenn alle Welt immer von abgestochenen Königinnen schreibt. Das passiert wohl wirklich nur, wenn die alte Königin gut in Schuß und vor allem vorhanden ist)"


    Ja gibt es denn hier nur die Aussagen aus der Praxis oder wurde sowas schon mal richtig untersucht? Leider hält sich auch mein sonst so geschätzer Liebig (Buch) hier sehr zurück. Kennt jemand vielleicht andere Literatur, wo das mal ausführlich behandelt wird?


    Ich würde es ja einfach ausprobieren. Das Dumme ist nur, dass ich noch Anfänger bin und nicht gerade üppig mit Völkern ausgesattet bin und ich mir deshalb eigentlich keine Experimente erlauben kann. Da ich das Problem mit Buckelbrut nun das dritte Mal in diesem Jahr habe (zuvor noch nie!) frage ich mich doch, was da los ist und denke deswegen über eine Sanierung der 2 buckelbrütigen Völker nach und (zunächst) nicht über das Abkehren.


    Entgegen der Abkehr-Empfehlungen von meinem eigenen Thread hier Ende April ist es mir nämlich sehr wohl gelungen, ein buckelbrütiges Volk zu sanieren. In diesem hatte ich allerdings eine Königin gefunden; diese hatte entweder einen Legeschaden oder der Samenvorrat war tatsächlich aus. Ich schätze, dass diese für die unbefruchteten Eier zuständig war und keine Afterweisel vorhanden waren. Vielleicht hätte ich es an der "Güte" der gelegten Eier erkennen können (sauber auf Grund oder schief und/oder an den Rändern hängend - habe ich aber nicht geprüft). Ich hatte diese jedenfalls "entsorgt" und nach einigen Tagen Weisellosigkeit eine neue Königin zugesetzt und siehe da, das Volk hat sich inzwischen prima erholt.


    Bei den anderen beiden Völkern allerdings scheinen wirklich Afterweisel vorhanden zu sein.

  • Entgegen der Abkehr-Empfehlungen von meinem eigenen Thread hier Ende April ist es mir nämlich sehr wohl gelungen, ein buckelbrütiges Volk zu sanieren. In diesem hatte ich allerdings eine Königin gefunden; diese hatte entweder einen Legeschaden oder der Samenvorrat war tatsächlich aus. Ich schätze, dass diese für die unbefruchteten Eier zuständig war und keine Afterweisel vorhanden waren. Vielleicht hätte ich es an der "Güte" der gelegten Eier erkennen können (sauber auf Grund oder schief und/oder an den Rändern hängend - habe ich aber nicht geprüft). Ich hatte diese jedenfalls "entsorgt" und nach einigen Tagen Weisellosigkeit eine neue Königin zugesetzt und siehe da, das Volk hat sich inzwischen prima erholt.


    Bei den anderen beiden Völkern allerdings scheinen wirklich Afterweisel vorhanden zu sein.


    Hallo Holgi,


    da gibt es ja auch einen großen Unterschied! Buckelbrütig ist ein Volk, wenn Afterweiseln legen. Drohnenbrütig war dein Volk im Frühjahr, also eine mangelhafte Königin. Drohnenbrütigkeit lässt sich kurieren wie du es beschriebst. Buckelbrütigkeit ist schwieriger zu händeln, deshalb die Empfehlungen zum Abfegen. Leider werden beide Begriffe immer wieder durcheinander geworfen.


    Wenn du eben keinen Spielraum für "Versuche" hast, dann fege das Volk ab und versuche dir aus deinen verbliebenen Völkern einen Kunstschwarm oder Ableger als Ersatz zu basteln. Eventuell mit einer zugekauften Königin.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space


  • Meine *Erfahrung*: ich hab es vor ein paar Jahren geschafft, mittels geerbter DDR-Lachgastabletten zwei Völker auf diese Weise mit einer begatteten und legenden Königin zu versehen; nach dem Wachwerden nach dem Einräuchern bis zum *klack-klack* hatten die Afterweiseln vergessen, daß sie eben solche sind, und ALLE Bienen haben sich neu eingeflogen, und die Königin behandelt, als ob sie schon immer drin gewesen wäre.
    Nur gibt es diese Tabse leider nicht mehr, und Ammoniumnitrat zu kaufen versuchen, ist eine Einladung an den Verfassungsschutz.....:cool:


    Mooooment! Was genau meinst du? Lachgas ist einfach N2O, das darfst du seit 1999 zwar auch nicht mehr einfach so kaufen, aber als Treibgas in Sahnesprühdosen ist es immer noch drin. Wenn du so ne Dose auseinandernimmst hast du für einen Euro ne ganze Tablette.


    Ammoniumnitrat ist ein ganz anderes Geschütz. Das bekommst du wirklich nicht einfach so zu kaufen, da musst du schon nach dem richtigen Dünger suchen, und den dann...
    Aber so was willst du deinen Bienis ja wohl hoffentlich nicht wirklich antun. Ich weiß jetzt nicht, wo bei Insekten die letale Dosis liegt, aber du solltes auf jeden aufpassen nicht zuviel von dem Zeugs einzuatmen beim auflösen/vernebeln/was immer du damit machen willst. Und da hast du auch mit dem Verfassungsschutz Recht *grins*

  • :lol: Nö, Ammoniumnitrat war schon richtig; anzünden und mit dem Smoker reinhalten, bis sie runterfallen und bewußtlos sind, ergibt bei Verbrennung N2O +H2O.
    Den Effekt kriegst du mit einer Sahnesprühflasche leider so nicht hin.
    Sowas kann beim Umweiseln eines sehr stichigen Volkes auch ganz nützlich sein, wenn die Königin denn gezeichnet ist.
    Eine CO2-Narkose eines ganzen Volkes wäre da doch was zu aufwendig und langwierig, außer man hat einen Schlachthof mit CO2 Grube zur Hand....:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :confused: ich versteh dich jetzt grad nicht?
    Um ein buckelbrütiges Volk zu sanieren, gibt es nur als zuverlässige Methode die Narkotisierung, alles andere geht in die Hose und gibt womöglich noch mehr Schäden.
    Und man macht sowas ja auch nicht alle naselang, sondern es ist eine allerletzte Möglichkeit, ein Volk doch noch zu retten.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen