Stechwütig durch Saft von Giftpflanzen?

  • Hallo


    Heute ist mir etwas passiert was ich so noch nicht erlebt habe! Nach dem ich mit der Sense Unkraut vor einigen Beuten abgesenst hatte und extra behutsam vorging und schon die Sense weg gelegt hatte kamen die Bienen aus den Kästen als wollten sie schwärmen und griffen alles an was sich bewegte.Ich kann mir das nur so erklären das aus den Unkräutern giftige Säfte oder Gase austreten die eine solche Reaktion verursachen.Wer hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht ?


    Grüße aus Thüringen

  • Hallo Rüdiger
    Giftsaft oder Gase sind es nicht , aber die Mischung aus der Mähbewegung, dem Duft des frischen Grases und Du als anderer Fremdkörper beim Mähen macht die Bienen schon mal wütend. Ich gehe schon mal ohne Schleier zur Bearbeiteung, aber mähen tu ich unter Vollschutz. Auch Benzinrasenmäher sind in unmittelbarer Nähe schwierig. Ohne Sutz helfen nur flinke Beine und das das Benzin schnell alle wird.
    Gruß Peter

  • Hallo Rüdiger,
    es gab in der Biene mal den Bericht, dass die die Damen verrückt spielen, wenn mit dem Motorrasenmäher in der Nähe der Beuten gemäht wird. Wegen der Schallwellen und der Vibrationen.
    Aber ich habe vor ca. 2 Wochen an einem Sand vor den Beuten gehauen, wie du, mit der Sense. Resultat: Sie haben mich beaast und verfolgt bis zum Auto. Eine halbe Stund später konnte ich die Völker ohne Rauch und ohne Schutz bearbeiten... :oops:
    Entweder gibt es irgendwas geruchliches, wie du vermutest, oder die Bewegungen vor den Beuten ist denen zu schnell oder die konnten den Anblick und das (Un)Geschick nicht ertragen. :-D
    Keine Ahnung.
    Aber da das Mähen vor und um die Beuten ja nicht allzuoft vorkommt, mache ich mir da auch keine Gedanken weiter. Nur, das nächste Mal werde ich vorsichtshalber den Schleier aufsetzen. :cool:
    Gruß
    Ralph

  • Ein Tipp von mir, (Ok, die meisten werden ihn kennen ;) )


    Meine Völker stehen alle 30cm erhöht, so kann ich (bei 4 räumen, 2honig 2 brut)
    leichter im brutraum (wo man am meisten arbeiten muss bei der wöchentlichen volldurchsicht)arbeiten


    dadurch kann ich das gras hoch wachsen lassen, und bei bedarf,
    morgens, um 6 kurz vor der schule, mit der hand schnell abreissen,


    abreissen macht den bienen nämlich überhaupt nix wie es scheint


    mit dem rasenmäherbulldog (benzin, weil wir ne großé wiese haben) hat meine schwester aber in 10 meter entfernung und nciht in flugrichtung schon mal 10 stiche auf einmal abgekriegt

  • Hallo zusammen,


    meine Beuten stehen alle so um die vierzig cm erhöht auf Paletten und ich
    Mähe mit einem Benziener, auch direkt vor den Fluglöchern vorbei und mich
    hat deshalb noch keine Biene gestochen.

  • ich mähe mit einem Benziner, auch direkt vor den Fluglöchern vorbei und mich hat deshalb noch keine Biene gestochen.


     
    Hallo Winfried,
     
    schade daß Du so weit weg wohnst, sonst würd ich ein bißchen Zuchtstoff von Dir holen. :daumen:
     
    So zahm sind meine nämlich nicht. Ich mähe aus Rücksicht auf die Völker auch mit der Sense drumherum, trotzdem spielen Sie meistens verrückt, sodaß ich mit "heruntergeklapptem Visier" antreten muß :-)
     
    Ich wähle aber meist die frühe Morgenstund, da sind sie noch etwas verschlafener; zumindest wenns nicht ganz so warm ist, wie jetzt gerade. (letzte Nacht 18°):Biene:
     
    Mit dem Balkenmäher mähe ich grundsätzlich im "Kampfanzug".
     
    Herzliche Grüße aus dem Hegau
    Emil

  • Hallo Emil,


    wie schon öfter geschrieben beziehe ich meine Königinnen über unseren
    Vereinsvorsitzenden, er ist Reinzüchter und von ihm stammen auch die
    Königinnen für die Drohnenvölker für dieses Jahr auf der Belegstelle.


    Ich habe heute von mehreren Völkern Bienen zusammen geworfen und einen
    Kunstschwarm gebildet um eine Warrebeute zu besetzen und eine Königin im
    Ausfresskäfig zugehängt.


    Ich bin auch immer etwas übervorsichtig was die Bienen angeht und ziehe
    wenigstens wenn ich direkt vor den Fluglöchern mähe einen Schleier über,
    nur um hinterher zu sagen: "Ich hätte ihn eigentlich nicht gebraucht."