Drohnenschlacht Mitte Juni?

  • Also Hallo zusammen,
    entschuldigt bitte die reißerische Headline, ich konnte einfach nicht widerstehen :).


    Hier meine Frage:
    Heute abend schau ich nochmal kurz bei den Bienen vorbei und sehe, dass vor dem Flugloch des einen Volkes fleißig Drohnen abgewiesen und sogar rausgeschmissen werden. Diese hängen dann hilflos an Grashalmen rum und das war´s dann. Wie kann das denn sein, wir haben mitte Juni!!! Ist das nicht ein bisschen sehr früh? Bitte um Aufklärung! :confused:


    Ich weiß schon die Suchfunktion ist schmerzfrei :wink:, kanns bestätigen, hab aber nix gefunden. Wusste nur noch, Anfang Mai gab´s eine ähnliche Frage , konnte sie aber nicht mehr finden.


    Muss ich mir jetzt Sorgen machen?
    War zu spät heute, schau aber morgen mal rein, ob alles normal aussieht.


    Liebe Grüße an alle, :p_flower01:


    Christoph

  • Guten Morgen,


    ist mir bei den Mai-Ablegern seit ca. 10 Tagen schon aufgefallen. Bei den Hauptvölkern wird noch nicht abgewiesen.
    Die Mädels werden schon wissen warum...


    Gruß Horst

  • Hallo Christoph,


    auch ich beobachte seit Samstag das Gleiche. Da ich erst mit dem Imkern angefangen habe, kann ich nicht 100%ig sagen, ob das normal ist. Am Samstag war mein edler Spender bei mir (ich bekam die Bienen von ihm) und er sagte mir, das es zumindest nicht ungewöhnlich ist, auch bei ihm ist das Selbe zu beobachten.


    Gruss Michael

  • Hallo zusammen,
    na, dann bin ich immerhin nicht alleine damit. Jedenfalls Danke für die Rückmeldungen. Wir werden ja sehen, was draus wird.
    Jetzt wo ich nochmal drüber geschlafen habe denke ich, dass es im Grunde nicht verwundern kann, denn letztendlich ist es ja nur ein Zeichen dafür, dass das Volk keine weiteren Vermehrungsabsichten hegt und die Drohnen somit, zumindest was die Fortpflanzung für dieses Jahr angeht, entbehrlich, gar lästig geworden sind. Da, soweit ich auch im Forum sehen kann, die meisten Schwärme bereits in der ersten Maihälfte abgegangen sind und wir uns, was die Tracht angeht, zumindest hier am Oberrhein im Hochsommer befinden, will ach ich mich in Vertrauen üben Horst :): "Die Mädels werden schon wissen warum".
    Dennoch wundert´s mich ein bisschen. :roll: 
    Wäre interessant weiter von Euch zu hören, wie´s läuft.
     
    Nachher geh ich mal rüber und schau, wie´s heute so ist.


    Liebe Grüße :p_flower01: 
    Christoph

  • Finde ich ja schon wieder lustig.
    Obwohl du Sabiene ja nicht weit von mir weg wohnst, meine Drohnen dürfen noch leben;-)
    Fliegen fleißig raus und auch wieder rein.
    Gruß

  • Bei mir leben sie auch noch. Der Baurahmen wird zwar nicht mehr so stark wie im Raps bebrütet, aber es lassen sich noch in alles Völkern neue Drohnenbrut finden.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Die Drohnenschlacht hat damit zu tun, dass keine Tracht mehr herrscht, dort wo Tracht ist, dürfen die Drohnen noch leben. Das Volk reguliert dadurch seinen Energieverbrauch.
    Drohnen sind die Sinneszellen des Bien, sie vermitteln Außen und Innen, wenn es nix mehr zu vermitteln gibt, werden sie entfernt.
    Arbeiter sind dagegen fast blind.
    Letztes Jahr hatte ich Drohnen bis Ende September.:daumen:
     
    Der
    Drohn


  • Na, dann kann ich noch auf viel Honig hoffen. Das freut mich ja ! :)
    Hab bloß keine Honigzargen mehr .... hehe
    Ich liebe diese Probleme ! :daumen:

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hallo Drohn,
    ja das dachte ich Anfangs auch, dass die Tracht zur Neige geht, doch keinen Kilometer entfernt steht die Winterlinde in voller Blüte und da wimmelt´s nur so vor Bienen. Eine komplette Baumreihe den Waldrand entlang, so 500m. Trotzdem, wenn das alles ist was es an Nektar gibt,...vielleicht liegst Du richtig. Sag mal, die Drohnen als Sinneszellen des Bien und die Drohnen als Vermittler zwischen außen und innen, kann ich das wo nachlesen? Klingt gut, würd ich gern mehr erfahren. :daumen:
    Was auch verwundert ist, dass in den übrigen Völkern alles so läuft wie bei Dir Markus. Also Wunder über Wunder. :roll:


    Liebe grüße an alle
    aus dem schwülen Walzbachtal
    Christoph