Preise für AS und OS ad us. vet.

  • Hallo,
     
    wer verwendet Ameisensäure 60% ad us. vet.? Wer verwendet Oxalsäure in der neuen Zulassung (z. B. Oxuvar)?
     
    1. Mich würden dringend die Preise interessieren, die Ihr bezahlt. (Für echte ad us. vet.-Zubereitungen, also keine technische Säure, keine 85%ige AS, OS-Pulver oder so, auch wenn die genau so gut sein mag. Wer nicht sicher ist: auf der Flasche muß "ad us. vet." oder "Für Tiere (Bienen)" draufstehen.).
     
    Danke und viele Grüße, Johannes

  • hier in Sachsen bezahlt man in die Tierseuchenkasse pro Bienenvolk 56 Cent.
    Unter anderem bekommt man dafür die Medikamente zur Varroabekämpfung.
    In diesem Jahr konnte man wieder zwischen Milchsäure und Ameisensäure wählen.
    Auf der Flasche steht Ameisensäure 60% ad us.vet. Für Tiere (Bienen)
    Evtl. gibt es ja bei Euch auch diese Möglichkeit.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo,
     
    der Imkerverband Rheinland bietet eine Sammelbestellung für Varroabekämpfung an:
     
    Ameisensäure 60% ad us.vet. 1 Liter für 6,50 Euro
    Milchsäure 15% ad us. vet. 1 Liter für 6,00 Euro
    Oxalsäuredihydratlsg. 3,5 % ad us.vet. Pckg. mit 2x500ml Lösg.+
    2Dosierspritzen + 2 Infos für 20,35 Euro
    Thymovar (2x 5 Streifen) je nachdem wieviele bestellen zwischen 13,80 und 22,85 Euro
     
    Gruß Dirk

  • War gestern bei meinem Apotheker wegen Oxuvar. Der Großhändler kann Oxuvar nicht liefern, na toll !
    Wat mach ich nu ? Wieder Perizin reinkippen ? Ich will ja nicht mehr damit behandeln, aber ich werde ja fast dazu gezwungen ....
    Bliebe nur noch die Möglichkeit selber zu mischen. Wenn alle Stricke reißen, werde ich das eben machen müssen.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hallo Christian,
    der Apotheker hat wohl kein großes Interesse an der Bestellung sonst hätte er feststellen können, dass es außer dem schweizerischen Hersteller von Oxuvar auch einen Deutschen Hersteller für OS-träufel gibt. Für meinen Apotheker wäre es kein Problem gewesen dieses Mittel bei Serumwerk Bernburg in Bernburg zu beschaffen. Preise habe ich keine, da in meinem Bundesland der Bezug über die TSK erfolgte.
    Hoffe ich konnte helfen.
    Gruß Norbert "Eisvogel"

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo zusammen,


    bei uns gab es eine Sammelbestellung über den Verein.
    Oxavur ( 500 ml ) gab es für 4,60 Euro incl. Dosierspritze
    Fand ich in Ordnung und habe mal zugegriffen.....


    Da finde ich die 20 Euro schlagmichtot ganz schön heftig für zwei Packungen...

  • Hallo Zusammen,
    hallo Peter,
    der Preis den Du und ich gezahlt haben ist nur möglich weil in B-W die TSK den Kauf bezuschußt hat. Ohne TSK hätten wir auch alle eine wesentlich höheren Preis zahlen müssen.
    Gruß an alle Imkerinnen und Imker

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Gestern morgen bekamen wir einen Anruf vom Apotheker, die beiden Oxuvar-Einheiten seien doch verfügbar und schon abholbereit. Der Apotheker wusste noch nicht genau den Preis, aber irgendwas um 20 € pro Einheit.
    Ich finde es doch sehr happig für: 35g OS, 600ml Wasser und 600g Zucker 40€ zu verlangen :roll:
    Ich meine, Biomet hatte keine Entwicklungskosten, da die Träufelmethode doch - wenn ich mich nicht täusche - von Bienenwissenschaftler entwickelt wurde und die Zulassung wurde doch ebenfalls von Instituten vorangetrieben ?!
    Wo also, hat Biomet so hohe Kosten, um so einen Preis zu rechtfertigen ?
    Oder bin ich einfach nur geizig ? :oops:

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Also die Oxalsäure misch ich mir selbst an - Zuckerwasser 1:1 ist easy und dann eben die Oxalsäure dazu. Die kristalline Form ist durch das Kristallwasser relativ feucht und klebrig; das läßt sich mit entsprechendem Arbeitsschutz wirklich problemlos abwiegen und anrühren.
    Da habe ich wirklich schon schlimmeres erlebt...SDS z.B. ist echt übel...


    So habe ich die Lösung auch wirklich frisch in der Hand und dann wird auch gleich geträufelt (das Perizin-Dosierset geht oder eben eine entsprechend große Pipette mit Peleusball o.ä.).


    In fester Form ist es jedenfalls verhältnismäßig preiswert und hält wirklich lange (brauche nur so 11 g pro Jahr).


    Melanie

  • Hallo, Melanie,

    Zitat

    Die kristalline Form ist durch das Kristallwasser relativ feucht und klebrig;


    Nein, dann ist dein Gefäß undicht und sie hat mächtig Wasser gezogen!
    Meins ist jetzt im 5. Jahr immer noch staubtrocken und ebenso feinkristallin, und ja, es ist Dihydrat.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hi,
    die Pfefferpreise entstehen durch die Lizenzgebühren, irgend ein Pfiffikus hat sich den Billigkram schützen lassen, mit nem Mondnamen und kann Lizenzgeb. verlangen die gepfeffert sind. Siehe die Nummer mit der AS adusvet. Nix anderes als AS tech. nur nen Kürzel ran und Lizenzgeb. und tolle Preise verlangen. UND den Leuten einreden - nur DIE ist zugelassen, weil extra produziert und sondergeprüft. Alles Schwindel! Aber mach was, ....
    Knäcke