• Hallo,
    ich habe seit ca. 8 Jahren Kiwipflanzen. Im letzten Jahr haben díe auch das erste Mal stark geblüht. Es war zu der Zeit aber sehr kühl und ich habe keine Bienen darauf gesehen, einige andere Insekten schon. Das sind auch zweihäusige Pflanzen, also eine männlich und eine weiblich. Es gab dann auch eine Menge leckerer Früchte.
    In diesem Jahr habe ich die Kiwis sehr stark zurückgeschnitten, es gab kaum Blüten.
    Hat Jemand damit Erfahrung ? Mögen Bienen Kiwis? :wink:

  • Leckere Kiwis - Aber :Beim Zurückschneiden beachten, dass die Blüten immer am neuen Holz gebildet werden. wenn zu zeitig geschnitten wird, sind auch die Fruchtansätze in den Endsprossen mit weg. Die Befruchtung erfolgt fast ausschließlich von Hummeln, kaum Bienen sind an den Blüten zu sehen.
    Ach besteht starke Spätfrostgefahr. Ich hatte in diesem Jahr zweimal Frostschaden. Gruß Peter

  • Dankeschön,:daumen: ja das mit den Spätfrösten hatte ich in diesem Jahr auch 2 mal. In den anderen Jahren hatte ich immer Glück. Dem alten Holz macht der Frost nichts, aber die frischen Triebe sind sehr empfindlich. Es gibt natürlich sonst noch eine Menge sehr vernünftiger Pflanzen in meinem Garten, und sollten hier mal Bienen Einzug halten wird es denen gut gehen! :wink:
     
    Grüße an alle Bienenfreunde, Tine

  • Hallo Ralph,


    da Peter nicht online ist, übernehme ich mal den Part.
    nu freilich hatten wir dieses Jahr Spätfrost, im April, weiß ich genau, hatte nämlich meine Sonnenblumen schon rausgepflanzt und nicht geschützt.
    Durfte dann nochmal säen :confused:


    So geht es uns ...


    Nach dem Frühjahr kommt noch Faulbaum, Him- und Brombeere und die Linde
    ... Ende der Vorstellung !!:evil:
    Wald fällt ja wieder mal aus ...


    mit freundlichen Grüßen nach Thüringen (und in die übrigen Lande ...)


    Wolfgang

    Nicht alles was schön ist, kann man für Geld kaufen

  • Zu deinen Sonnenblumen fällt mir nur eine recht sichere Methode ein. Ich ernte den Samen von meinen abgeblühten Pflanzen, muß die aber vor den Vögeln retten.
    Sähe diese immer schon im Spätsommer einfach so quer Beet aus oder im ganz zeitigen Frühjahr, aber gleich draußen, die können das gut ab. Ich habe eigentlich immer schöne Sonnenblumen. In den Jahren haben diese sich
    "rückentwickelt", so dass ich jetzt oft ganz verzweigte Pflanzen habe mit bis zu 10 Blüten und einem ganz dickem Stamm. Der Durchmesser der Blüte ist zwar kleiner, aber das ist den Bienen sicher egal. Mal schauen wie die in diesem Jahr werden.:cool:

  • Hallo Drohn,
    Kiwis kommen doch aus einer Gegend, wo es schon immer Bienen gab.
    Kiwis sind eine Verwandte der Stachelbeere und kommen aus Südasien.
    Und da gibt es doch mehrere Bienenarten.
    Der Name "Kiwi" ist eine Erfindung der Neuseeländer, die diese Frucht nach ihrem Nationalvogel benannt haben, da es keinen weltweit gebräuchlichen Namen gab.
    Ähnlich wie wir Bananen einer bestimmten Firma nicht nur Bananen nennen sollen...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,
    ohne Klugsch... seiner zu wollen: Kiwis und Stachelbeeren sind nicht miteinander verwandt! Die Stachelbeere gehört zu den Steinbrechgewächsen (Saxifragaceae), wie z.B. auch die Johannesbeere. Man nennt die Kiwi (die ja ursprünglich aus China stammt und über Neuseeland nach Europa gelangt ist) zwar auch 'Chinesische Stachelbeere', sie gehört aber zur Familie der Actinidiaceae. Nichts für ungut und
    viele Grüße,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Hallo Vorgebirge,
    unter diesem Name ist mir "Kiwi" auch bekannt.
    Ich dachte wirklich, das es zur gleichen Familie gehört.
    Man lernt halt immer dazu.
    Was ist mit Strahlengriffel?
    Hieß diese Pflanze mal nicht auchso ?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,
    der Name 'Strahlengriffel' war mir nun wieder völlig unbekannt. Ich habe gleich 'gegoogelt' und folgenden Link gefunden: http://www.fassadengruen.de/uw…/strahlengriffel_kiwi.htm
    Noch einen schönen Abend,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)