Was kommt alles in den Smoker?

  • Moin,


    Also ich werfe in meinen Smoker eine Mischung aus Reinfarnblüten und Wermutblüten.
    Dies beides wächst bei mir in direkter Umgebung.
    Im Juli / August werden die Pflanzen abgeschnitten und auf dem Remisenboden getrocknet.
    Danach kommen die getrockneten Pflanzen in einen grossen Sack und werden etwas geknetet. Heraus kommt eine passable Mischung, die lecker riecht, und wirklich gut räuchert.


    Ich hebe dann das Rauchzeugs in einem 40 Kg Hobbock auf, den ich irgend wann mal ausgesondert habe.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • guten morgen miteinander,


    ich nehme meist eierkarton und bei längeren sessions:-D auch mal etwas bienentabak, will aber bald mal fichtenzapfen ausprobieren da ich so ein bäumchen im garten habe:roll:


    ...nelkenöl kann man auch günstig in der apotheke erwerben...

  • Ich habe nach der Blüte die ganzen Pflanzen getrocknet und klein geschnitten. Man braucht aber ziemlich davon, da trockener Rainfarn gut brennt.
    Rainfarn wächst bei mir im Garten, ist aber momentan noch ziemlich klein und hat noch keine Blüten. Erntezeit ist nach meiner Erinnerung erst im September/Oktober.


    Gruß
    Klaus

  • Ich benutze auch nur Rainfarn.
    Die ganze Planze trocknen und dann durch den Gartenhäcksler.
    Beim ernten sind am Rainfarn meist kleine rote Spinnen, die sehr Farbe abgeben wenn sie zerdrückt werden (rote Hände).
    Der Smoker versottet aber ziemlich stark, gleich nach Gebrauch öffnen solange er noch warm ist, im erkalteten Zustand geht er schwer auf.

  • die kleinen roten Spinnen, sind in wirklichkeit kleine (Blatt-)Läuse.
    Ich nutze auch Rainfarn...:daumen:

    Wie sieht es eigentlich mit normalem Pfeifentabak aus? Der ist ja aromatisiert, da hätte ich nämlich noch nen alten restbestand, etwa 1kg aus unklugen Jahren... :oops:
    Kann man den auch nehmen oder eher nicht?


  • Wie sieht es eigentlich mit normalem Pfeifentabak aus? Der ist ja aromatisiert, da hätte ich nämlich noch nen alten restbestand, etwa 1kg aus unklugen Jahren... :oops:
    Kann man den auch nehmen oder eher nicht?



    na??? :confused: .

    • Offizieller Beitrag

    na??? :confused: .


    Moin moin aus Hamburg,
    Pfeifentabak dürfte Nikotin enthalten , welches seine , unter anderem toxische Wirkung nicht nur auf die Varroa haben dürfte.
    Ich weiß nicht , ob das so gut ist:roll:.

    Grüße aus dem rauchfreien Norden

    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Also ich


    ich tue im wesentlichen Luft in den Smoker. Allerdings bin ich da nicht besonders wählerisch. Ich nehm die die grad da ist. Und eigentlich ist da immer welche an den Bienen, weil die die ja zum Fliegen brauchen und in den Beuten herstellen und rausfächeln. Die Luft verbrennt dann im Smoker rückstandslos zu schönem sauberem Qualm.



    PS: Rainfarn trocknet wesentlich besser und auch nicht zu sehr, wenn der gleich nach der Ernte durch den Hächsler oder Scherdder muß und dann nach kurzem Trocknen in echten Säcken hängend gelagert wird. Ich glaube fast, daß der dabei wie Tabak chem. umgesetzt wird. Trockener rainfarn im Strauß getrocknet läßt sich später sehr schlecht zerkleinern und behält Spießchen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder