..die Bienen sitzen draußen

  • Hallo,
    seit 12.05.07 habe ich zwei Bienenvöker, die sich von Anfang an etwas in Menge der Bienen und Temperament unterschieden - das größere Volk brauste schon beim "Einzug" deutlich lauter als das andere, ist auch schneller gereizt beim Durchsehen etc.
    In den letzten Tagen, nach dem letzten Mal reingucken, sitzen viele Bienen draußen am Flugloch (so etwa 2-3 Hände voll, würde ich schätzen). Das sieht aus wie ein größeres und ein kleineres Dreieck an der rechten und linken Seite des Fluglochs. Das haben die vorher auch oft gemacht, aber nicht in diesen Mengen, und sie saßen am Flugloch entlang mit einem "Eingang" von etwa 8 Zentimeter Breite, der frei war und frühmorgens waren alle innen.
    Hier hat es in den letzten Tagen kleinere und größere Gewitter gegeben, da gingen sie dann manchmal zu großen Teilen wieder rein, manche blieben aber weiter draußen sitzen. Gestern Abend ging hier ziemlich plötzlich mit Regen und Hagel etwas die Welt unter und heute morgen fand ich viele nasse und etwa eine Handvoll tote Bienen vor dem Flugloch und davor auf dem Brett.
    Platz haben die eigentlich, habe einige Tage nachdem sie hier waren, eine dritte Zarge als Honigraum mit Absperrgitter aufgesetzt. Eine Königin haben sie wohl auch, habe kürzlich eine Weiselprobe gemacht (bin wohl noch nicht so geübt im "Brut gucken" und hatte Sorge...)


    Gibt´s dazu Erklärungen, Ideen Tipps?
    Muss ich irgendwas tun? Oder vielleicht eher weniger??


    Vielen Dank


    Ute

    ...to bee or not to bee, that is the question

  • Gibt´s dazu Erklärungen, Ideen Tipps?
    Muss ich irgendwas tun? Oder vielleicht eher weniger??


     
    Es sind Bienen, die nix zu tun haben.
    Bienenbärte entstehen immer dann, wenn es nicht mehr honigt. Und ist ein völlig normales Phänomen im Sommer. Man braucht nichts zu tun.
     
    Alfred

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • Hallo Bienenute,
    ich nehme an du hast einen niederen Boden, da können sich die arbeitslosen Bienen nicht an den Rähmchen aufhängen. Den aufgesetzten Honigraum besetzen sie meist nur, wenn dort Arbeit zu verrichten ist.


    Das soll jetzt kein Startschuss zur religiösen Auseinandersetzung bezüglich der Bodenhöhe sein.


    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Arbeitslose Bienen!


    Vorsicht, die brüten auch nicht. Etwas Futterteig OBEN bringt Schwung in den Laden.
    Oder Fluglochfütterer - ( verd. Honig.... vorher abschleudern zu 2/3) Tracht vorgaukeln. Sonst haben die Langeweile und komm auf blöde Ideen, Imker angreifen o. sowas.
    Knäcke