nebenerwerbslandwirt

  • hallo,


    ich habe 40 völker und eine wiese mit 0,45 ha.
    wie kann ich nebenserwerbslandwirt werden um den status "priviligierter landwirt" zu erhalten?


    danke
    gruß
    paul

  • Hi, mal schauen, ob ichs zusammenbring.


    Bei uns in Bayern jedenfalls brauchst Du mind. 4 ha, wobei 25 Völker einen ha
    entsprechen.
    Dann eine Berufsausbildung in Fachrichtung Biene oder sonst ein Tier.
    Du mußt Gewinne erzielen und zwar auf Dauer.
    Berufsgenossenschaftsmitglied werden.
    LAK-Mitglied werden, Alterskasse und Krankenkasse.
    Und über die siebte Voraussetzung fehlt mir jetzt der Peil.
    Vielleicht jemand anderes?


    Gruß Simmerl

  • Wenn jemand darauf spekulieren sollte, er bekäme von der jetzigen ha-Prämie etwas ab weil er aus irgendeinem Grunde Nebenerwerbslandwirt wird und weil ihm landwirtschaftliche Flächen gehören, der schneidet sich in die Finger.


    Gruß
    Manne

  • Hallo Biopaul,


    frag bei der Landwirtschaftskammer und/oder dem Bauernverband nach.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • status "priviligierter landwirt"


    Hallo Paul,
    für mich stellt sich zunächst die Frage was erhoffst Du Dir von diesem Status?
    In welchem Bundesland lebst Du?
    Gruß an alle ImkerInnen

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • hallo,


    lebe in bayern und mir geht es nicht um prämien!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    ich betreibe die imkerei aus freude an den bienen und der natur!


    vielmehr möchte ich mein bienenhaus erweitern und das geht nur wenn man priviligierter landwirt ist. nach meiner info, reicht dazu der nebenerwerbslandwirt aus.



    gruß

  • Hallo Paul,
    die Imkerei als solche gehört per Gesetz zum priviligierten Bereich der Landwirtschaft d.h. Du bist als Imker bereits priviligiert z.B. im Außenbereich zu bauen oder in Deinem Fall den Bauantrag zur Erweiterung eines Bienenhauses zu stellen. Du brauchst nach meiner Kenntnis keinen weiteren Status eines Nebenerwerbslandwirtes.
    Solltest Du es bereits erfolgos mit einem Bauantrag versucht haben, lass Dich nicht so leicht abwimmeln. Die Imkerei ist PRIVILIGIERT.
    Achtung bei einem solchen Bauantrag kommt natürlich auch sofort die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft und will Dich einfangen. Hier gilt Beitragspflicht gibt es für Imker erst am 100 Völkern.
    Gruß an alle ImkerInnen

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk


  •  
    Hallo Paul,
    vergiß das! Dér "Landwirtstatus" wird vor einigen Jahren sehr verschärft. Finanztechnisch wurd auch ich damals mir 7 ha (70000 m² Grund) aus diesem "Landwirtstatus" entfernt!
    Habe zwar bis heut eine Betriebsnummer und stelle jedes Jahr einen Mehrfachantrag, aber an "Mäusen" oder Privilegien kommt nix mehr raus!

  • Hallo,
    also ich hab bei uns beim LW-Amt angerufen und gefragt, ob ich eine Nebenerwerbslandwirtschaft anmelden muss/kann, der Amtsleiter sagte mir dass ich dass bei meiner Größe nicht brauche ich solle einfach wirtschaften und gut...
    Bei der LBG bin ich versichert und erachte dies im Hinblick auf etwaige Unfälle auch als sinnvoll. Aber was ich gar NIE möchte ist in die Alterskasse/Krankenkasse zu kommen, da diese (meines Erachtens) bzgl. des Preis-Leistungs-Verhältnisses nicht besonders atraktiv sind! Gut was ich nicht will ist Bauen im Ausenbereich, da ich die Betriebsräume am Haus habe und die Völker frei aufstelle...
    Beste Grüße von der Stechmugg