Jungkönigin vor Flugloch gefunden - was war los ?

  • Hallo,


    Bei der Fluglochkontrolle eines Kunstschwarms mit unbegatteter Königin der am Montag erstellt wurde, viel mir erhöhter Betrieb am Flugloch auf.
    Durch Zufall sehe ich in etwa 30 cm Entfernung eine Königin im Gras.


    Ich denke die erhöhte Bienenaktivität waren Bienen, die nach der überfälligen Königin gesucht haben.


    Ich habe dann folgendes getan :


    Königin auf meine Hand krabbeln lassen, was sie auch bereitwillig tat, dann habe ich die Königin von meiner Hand auf das Flugbrett laufen lassen.
    Es kamen sehr schnell Arbeiterinnen, die die Königin mit den Antennen abgeschnuppert haben, zuerst alles friedlich.
    Nach ca. 1 Minute kam allerdings eine Agressive Arbeiterin, und hat versucht die Königin abzustechen.
    Ich habe die Agressive schnell gepackt (mitsamt der Königin, die sie umklammert hielt) und Ihr unmissverständlich zu verstehen gegeben daß das so nicht geht :D


    Ich habe die Königin jetzt in einem mit Futterteig verschlossenen Zusetzkäfig zugehängt.


    Mehrere Fragen :


    - Wie schnell wirkt Bienengift innerhalb Ihresgleichen ? Die Königin war zumindest 3 Minuten nach der Attacke noch fit.


    - Die Königin hat keine Anstalten gemacht wegzufliegen - konnte sie womöglich gar nicht zum Begattungsausflug, da flugunfähig ?
    (Die Königin hatte kein Begattungsmal, sonst wäre es ja klar)


    - Wann würdet Ihr nachsehen was denn nun wirklich los war bzw. wie es weiterging mit der Königin ;) ?

  • So, ich habe heute nachgeschaut :


    Königin ist noch da.
    Keine Eier.


    Die Königin ist jetzt ca. 12 Tage geschlüpft - ich schätze also, daß sie flugunfähig ist.


    Würdet ihr der Königin noch ein paar Tage Zeit geben, oder das Volk schleunigst auflösen ?

  • Alles was Du da schreibst deutet auf eine flugunfähige Königin, entferne Sie und setz dem Volk eine neue zu und gib Ihm offene Brut.
    Wenn Du zu lange wartest wir Sie drohnenbrütig. Bei Kunstschärmen geht die Begattung und die Eiablage flott, im Gegensatz zum Ableger.
     
    Der
    Drohn

  • Tja - wenn ich noch Königinen hätte....
    Ich geb ihr noch Zeit bis Mittwoch - wenn bis dahin noch keine Eier da sind, werde ich das Volk wohl auflösen, bzw. zur Verstärkung von Ablegern am Außenstand benutzen.


    Sollte ich die Königin käfigen des Ableger käfigen, falls ich die Bienen + die schon gebauten Waben einem schwachen Ableger gebe ?

  • Du meinst wohl auf angestelltes Brett fegen (Abenddämmerung), und zuLAUFEN lassen ?
    Die wissen doch gar nicht wo ihr "neues" Zuhause ist ?

  • Du meinst wohl auf angestelltes Brett fegen (Abenddämmerung), und zuLAUFEN lassen ?
    Die wissen doch gar nicht wo ihr "neues" Zuhause ist ?


     
    Ich meine zwar bei regem Flugverkehr zuFLIEGEN lassen. Zulaufen lassen geht auch, aber die Königin zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen. Ihr Zuhause finden sie schon und wenn es der Nachbar - Bienenstock ist.

  • Daß die Königin den Gnadenschuß bekommt, falls sie am Mittwoch immer noch keine Eier hat ist klar :)


    Durch zufliegen lassen kann ich leider nicht gezielt verstärken ;)

  • Die Königin in dem zu verstärkenden Ableger legt, das ist sicher.


    Oder meinst Du die Gefahr für die Königin durch die zulaufenden Bienen ?

  • Hallo,
    ich sehe eine geringe Gefahr durch die zulaufenden/ -fliegenden Bienen. Größer ist die Gefahr durch die Bienen im Ableger, die keine Töchter der Königin sind.

  • Stell das Volk mit unbegatteter Königin auf den Ableger, mit einem Strauch vorm Flugloch, nach drei Tagen fliegen, nimmst Du den Ableger und stellst Ihn auf den Platz des Volkes, mit Ast, und kehrst die Bienen des Volkes ca. 3 weiter ab.
    Fertig
     
    Der
    Drohn