CB und die lieben Nachbarn ...

  • Moinsen!
     
    Hier ein Problem welches bestimmt viele mit dem CB haben....
     
    Ich würde ja gerne nächstes Jahr mit CB loslegen .... ABER:
     
    Meine lieben Imkerkollegen bzw. deren Bienenstände, die in meiner näheren Umgebung sind, sind die pure Horrorvorstellung für jeden Züchter.
    Das sind KamiKaze Landbienen (vermutlich ohne jegliche Auslese), die jeden der sich auf 30 Meter ran traut im Pulk attakieren und ausdauernd verfolgen(habe das mehrfach am eigenen Leib erfahren dürfen :mad:).
     
    Solches Erbgut darf sich auf keinen Fall in meine Vorgartenvölker einkreuzen sonst graben meine Nachbarn mit Sicherheit das Kriegsbeil aus :-(. Außerdem muss man ja auchnoch an den Völkern arbeiten können und möchte sich im Garten auch ohne Vollschutz aufhalten können!!!
     
    Daher habe ich für meine bisherige NICHT-CB-Betriebsweise brave Buckfast Königinnen besorgt und und züchte diese über Belegstellen "reinrassig" nach.
     
    Ich will aber unbedingt CB-ler werden, ich muss aber auch unbedingt meine selektierte Buckfastlinie behalten, ohne dass sich die Piekser von Nachbarimker einmischen ....
     
    wie bringe ich dass dann mit der stillen Umweiselung unter einen Hut :confused::confused::confused:
     
    Diese Frage haben sich bestimmt schon viele hier gestellt, nur eine mit dem CB verträgliche konkrete Lösung habe ich im Forum bis jetzt noch nicht gefunden.
     
    meine :u_idea_bulb02:dazu:
    Sollte ich jedes Jahr, wenn weisses Wachs da ist und frische Eier zu sehen sind alles durchwühlen, die neue Königin killen und dann eine Belegstellenkönigin rein setzen???
    Oder hat da jemand von euch eine bessere Idee??? 
     
    Viele Grüße
     
    Simon

  • CB funktioniert bei mir nicht wie es die Anleitung will. In keinem Volk. Es gab keinen Ansatz einer stillen Umweiselung. Ich gehe davon aus, dass du noch keine Erfahrungen mit CB hast? Probier es aus, bevor du große Pläne schmiedest. Probier auch mal die Standbegattung aus oder hast du schon?


    Gruß
    Simon

  • Klar wurden meine Königinnen schon standbegattet.
    Ergebnis:
    2 Königinnen miserabel, 1 Königinnen "brauchbar" :-(aber mit weitem Abstand war meine Reinzucht Buckfastkönigin die Siegerin:daumen:.
    Hätte ich jetzt 10 Völker wäre es mir wurscht wenn ein Drittel keine akzeptabelen Königinnen bekommt. Bei nur 4 Völkern kannst du Dir bestimmt vorstellen, dass es echt frustrierend wäre, wenn man Pech hat und nur eine Königin gut läuft und der Jahresgesamthonigertrag die Mühe kaum wert war

  • Moin Simon,

    Sollte ich jedes Jahr, wenn weisses Wachs da ist und frische Eier zu sehen sind alles durchwühlen, die neue Königin killen und dann eine Belegstellenkönigin rein setzen???

    :u_idea_bulb02: Ja, denn genauso wünscht sich das Dein Buckfastzüchter. Schön daß das endlich mal jemand von ganz alleine merkt. :daumen:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Na, Henry,


    hast wohl wieder nur die weiß-schwarzen Brillen vorrätig!? Musst mal die schwarz-weiße Brille testen, falls du dir wieder eine leisten kannst, dann freut es den C-Züchter, oder? Gut, man kann auch noch die Brillengläser vertauschen.
    Ist das eine B- oder ein C-betonte "Bienengegend"? Eigentlich ist die geschilderte Stechwut nach den zig-Jahren C-Revolution in D eine Sensation, nichtwahr, Henry!


    Gruß
    Manne

  • Na Manne,


    unser Imker Simon hier oben schreibt doch, dasser seinen Nachbarn die Buckfast-Landbienenmischung nicht antun kann, weil die stechen würden. Und dasser keine eigenen Königinnen am Stand nachziehen kann.


    Ich würde sowas doch nie behaupten. Ich lese hier ja immer wieder, daß Buckfast-Irgendwas-Kreuzung ganz liebe Bienen gibt und Irgendwas-Buckfast Ertragssteigerung wie sau. Und schwärmen würden die Buckies auch nicht. Und das lese ich nachdem ich gerade aus einer Linde an einer Schule hier in Leipzig einen dicken Schwarm geerntet habe mit Bienen deren erste zwei Ringe orange sind, womit auch der leicht schmunzelnde Gesichtsausdruck auf dieser Seite des Monitors erklärt wär. :wink: Jedenfalls braucht dieser Imker jetzt auch wieder 'ne Königin. :-D Vielleicht zieht er sich eine nach ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • äääh ... ja, (Ironie verstehen ist nicht meine Stärke:wink:)
     
    zur Erläuterung: bin in einem reinen C-Gebiet mit echt stechwütigen exemplaren.
    Meine persönliche Meinung ist, dass ein Volk kaum besser sein kann als mein Bucki-Volk von daher gehe ich einfach mal davon aus, dass duch Kreuzung mit den umliegenden PIEKSER-Völkern nur eine Verschlechterung stattfinden kann :roll:.
     
    Also wollt Ihr nicht lieber mal konstruktive Vorschläge machen wie Ihr es machen würdet, wenn ihr es machen würdet...
     
    BTW: ich züchte jetzt meine B-Königinnen selbst :cool:.
     
    Simon


  • zur Erläuterung: bin in einem reinen C-Gebiet mit echt stechwütigen exemplaren.
    Meine persönliche Meinung ist, dass ein Volk kaum besser sein kann als mein Bucki-Volk von daher gehe ich einfach mal davon aus, dass duch Kreuzung mit den umliegenden PIEKSER-Völkern nur eine Verschlechterung stattfinden kann ....


     
    Das kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen! Es bringt gar nix, in so einem Gebiet Standbegattungen zu machen. Um zu Königinnen zu kommen, die die Eigenschaften besitzen, die man möchte, hilft nur Belegstellen beschicken.
     
    Ansonsten: Wo offiziell Carnika drauf steht, ist in den wenigsten Fällen eine durchgezüchtete Carnika drin, bei Buckfast ists noch komplizierter, weil Kombinationszuchten an sich sehr viel stärker aufspalten können.
     
    Alfred

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • Simon,


    mit Standbegattung wirst Du es nur über eine breit angelegte Selektion erreichen, keine Stechteufel zu haben.
    Worauf du aber im Hinblick auf kommende Jahre immer achten solltest, ist, dass deine Völker viele Drohnen produzieren, in der weiteren Hoffnung, dass deine Nachbarn tüchtig Drohnenbrut schneiden!


    Gruß
    Manne

  • Moin Simon,

    bin in einem reinen C-Gebiet

    Nein, Simon, bist Du nicht. Denn Du läßt Deine Bienen da fliegen. Schon deshalb ist es nicht sehr rein da.


    Du schreibst, Du züchtest mit 4 Völkern Buckfastbienen und Du fragst wie ich es machen würde. Klare Ansage: garnicht! Wer Königinnen halbwegs auslesen will kommt mit 4 Völkern nicht aus. Mit 4 Völkern würde ich ganz sicher keine Königinnen nachziehen (schon um nicht so viele abdrücken zu müssen), sondern tatsächlich begattettettettete bestellen und die Ableger immer dann bilden oder umweiseln, wenn die tatsächlich da sind. Du willst Buckfastbienen in einem Carnicaumfeld, also akzeptiere auch, daß Du dann für jede brauchbare Königin zahlen mußt. So ist das Leben. Deine Nachbarn müssen schließlich auch akzeptieren, daß Deine Drohnen bei ihnen den Ertrag steigern, wie sau.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Du willst Buckfastbienen in einem Carnicaumfeld,


    Also doch, Henry,


    wenn Simon schreibt, dass die Völker der Kollegen Stechkünstler sind, besteht das C-Umfeld eben aus Stechkünstlern. Das ist eine völlig neue Sichtweise, die ich so von dir noch nicht kenne.
    Bist du etwa schon der nächste heimliche B-Züchter, mit den gelben Carnis?


    Gruß
    Manne

  • Moin Manne,

    Das ist eine völlig neue Sichtweise, die ich so von dir noch nicht kenne.

    Da staune mal wie flexibel ich sein kann! :liebe002: Aber wenn sie doch stechen wie die Teufel dann können das doch nur Carnicas sein. Buckfastbienen und deren Nachkommen stechen doch nicht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder