schwarm muss erweitert werden, aber keine vollständigen beuten mehr!

  • hallo imkervolk!


    andernorts hab ich ja schon kurz meine schwarmfangaktion geschildert. der schwarm hockt nun in einem 5 waben zander ablegerkasten. da werden bald die nähte platzen, und ich muss erweitern.


    ich habe aber nurmehr einzelne zargen, aber keinen boden und keinen deckel mehr. ich möchte den schwarm auch nicht unbedingt als seperates volk behalten, sondern eventuell im spätsommer mit einem andern volk vereinigen.


    in der zwischenzeit sollte er sich aber halbwegs ungestört entwickeln können.


    meine frage: kann ich den einfach in eine zarge umhängen, oben ein holzbrett drauf und unten irgendwo die kante überstehen lassen - quasi als fluglochersatz?


    oder was sagt ihr generell?

  • Hallo


    das geht - warum auch nicht


    allerdings siehst Du jetzt das etwas mehr Material nicht schadet und
    wozu in Bäume klettern wenn ich alles wieder auflöse durch erzwungene Vereinigungen.


    Gruß Uwe

  • wozu in bäume klettern? weil es ja schade drum ist :Biene:


    ich hab mir doch eigentlich ein volkslimit von 7 gesteckt. also hab ich auch nicht mehr material. aber jetzt hab ich nunmal den schwarm. hülft nix :lol:


    was ist an vereinigen so schlecht?

  • Hallo Salvia,
    ich kann Dir nachfühlen so geht es mir schon seit Jahren. Limit gesetzt, Völker trotzdem dazu gekommen, schnelle Reservekiste gebaut usw.
    Bestand hat sich langsam aber sicher vergrößert. Diese Jahr wollte ich meinen Bestand endlich verkleinern; sieht schlecht aus damit.


    Nun mein Tip:
    Drei Latten, es gehen auch einfache Dachlatten u-förmig in Deiner Kastengröße auf einen Holzboden genagelt. Boden fertig.
    4 Latten, es gehen auch hier Dachlatten im Rechteck Deiner Kastengröße zusammennageln Holzdeckel draufgenagelt. Deckel ist fertig.
    Zeitaufwand ohne Materialbeschaffung 15 Minuten.
    Dann in Ruhe überlegen ob Völkerbestand vergrößern oder nicht.
    Nur vor dem Herbst/Winter zu einer Entscheidung kommen und ggf. ordentliche Böden und Deckel fertigen oder kaufen.
    Gruß an alle ImkerInnen

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk


  • Nun mein Tip:
    Drei Latten, es gehen auch einfache Dachlatten u-förmig in Deiner Kastengröße auf einen Holzboden genagelt. Boden fertig.
    4 Latten, es gehen auch hier Dachlatten im Rechteck Deiner Kastengröße zusammennageln Holzdeckel draufgenagelt. Deckel ist fertig.


    super, das klingt ja eigentlich genial einfach. latten habe ich. mit brettern siehts weniger gut aus.:roll: mal sehen, was sich basteln lässt. danke schonmal für dne tipp :wink:

  • Hallo Salvia,


    auch ich kenne das Problem, dass das gesetzte Ziel erreicht ist, dann und wann aber, um das Glück einer geschlüpften Weisel (in die Hand) zu bewahren oder um Platz im Brutraum zu kriegen noch der ein oder andere "Reserveableger" anfällt. So nutze ich auch die Dachlattenmethode von Eisvogel, von denen ich sicherheitshalber auch zufällig immer welche im Auto habe. Als Deckel reicht übergangsweise eine Sperrholzplatte, die im Baumarkt gleich zugeschnitten werden. Allerdings mach ich mir nichtmal die Mühe, die Latten auf die Platten zu schrauben, was die Flexibilität dieser ZwischenBodenDeckelSchiede deutlich erhöht. Wenn die Kiste die Latten auf der Platte beschwert, singt das kein Pfarrer lose. So habe ich mir gleich einige dieser "Notdeckel" zuschneiden lassen und kann dann, je nach Entwicklung im Juli/August entscheiden, was werden soll.


    gruesse


    seb