Und noch ein Schwarm....ganz frisch


  • Man sieht zwar nicht viel, aber der abgeknickte Ast war immerhin 4cm dick, es ist also kein kleiner Schwarm.

    Eine Minute nach dem Einschlagen. Unten nix, bzw. Äste mit Bienis dran, oben nur Rähmchen mit Anfangsstreifen und auf 32mm Wabenabstand.
    Genau das hatte ich mir gewünscht.
    Und ein netter Mensch mit Knipskiste war auch zur Stelle....

    Schon gegessen... ;-) Thema durch.

    Heute abend kommt er an seinen neuen Platz.
    Es ist übrigens eine gelbgezeichnete Königin drin, ich hab sie gesehen, und damit mal wieder keiner von meinen Bienis, denn die gelben Königinnen stecken alle in Ablegern, die nicht über diese Bienenmasse verfügen....
    Die Beuten sind die neuen 8W-32mm-Damenbeuten, auch und gerade sehr bequem zu händeln für Damen, Jugendliche und Senioren, da kriegt jede(r) auch eine volle HR-Ganzzarge noch gut gehoben.
    8W mit kleinen Zellen entsprechen ganz locker 10,5 normalen 5,5Zellenwaben....


    Restbilder auf hier

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • das ist fies - der schwarm saß ja auf augenhöhe quasi :lol:


    hab vorige woche zusammen mit meiner arbeitskollegin einen schwarm aus einem über 10 m hohen birnbaum-geäst geangelt. nachdem die ausfahrbare leiter zu kurz war, ist sie kurzerhand mit dem eimer am langen stiel in den baum reingeklettert bis ganz oben. ich hab auf halber höhe gewartet um ihr dann den eimer abzunehmen mit den bienen drin. dann flugs runtergeklettert und bienen in vorbereitete kiste gekippt.


    hätte nie gedacht, dass die so brav in dem eimer drin bleiben während der kletterprozedur.....


    auf jeden fall ist der rest dann in windeseile in die kiste eingezogen. viel schneller als beim letzten schwarm...


    es war übrigens mein eigener schwarm, der gerade in der mittagspause abging, als ich gemütlich im garten bei meiner pizza saß...


    eigentlich dachte ich ja, ich hätte alle völker durchgesehen und es sei keines schwarmlustig gewesen, aber so irrt man sich eben als anfänger :oops:

  • Hallo, Marie,
    der saß nur auf Augenhöhe, weil der Terminaltrieb einfach weggeknickt ist, und 4cm halten eigentlich schon was aus....*g*
    Wir haben noch eine dritte Zarge aufsetzen müssen, die Bienis paßten auf zweien nicht rein, also wirklich ein fetter Schwarm.
    Bloß weiß ich wirklich nicht, wo der mit einer gelben, also diesjährigen Königin, hergekommen sein soll mit dieser Masse, von mir ganz gewiß nicht.


    Aus 10m Höhe würd ich mich NIE trauen, du weißt, daß Leitersturz beim Schwarmfang der allerhäufigste Arbeitsunfall bei Imkers ist?
    Ich gratulier dazu, der muß ja ein echter Knaller werden bei der Mühe!:-D
    Und auch Glückwunsch zur Kollegin, ich würd mich das nicht trauen...:oops: ich werd ab 1,50m schwindelig...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • hallo marie
    hab einen schwarm aus ca. 6,5 bis 7 meter geholt, in dem ich den recht dünnen baum auf ca. 4 meter die komplette krone gekappt habe.
    nach dem absturz, versammelte sich der schwarm auf den angenehmen ca, 4 meter und konnte gut eingeschlagen werden.
    gruß brun0

    Gruß Brun0


    Imker sind Kniepsäcke sie schenken anderen nicht mal Glauben

  • hallo marie
    hab einen schwarm aus ca. 6,5 bis 7 meter geholt, in dem ich den recht dünnen baum auf ca. 4 meter die komplette krone gekappt habe.
    nach dem absturz, versammelte sich der schwarm auf den angenehmen ca, 4 meter und konnte gut eingeschlagen werden.
    gruß brun0


    tja bruno, ich kann leider nicht einfach fremde bäume umsägen :Biene:.


    zuerst wollte ich meiner arbeitskollegin die ganze schwarmfangerei ja ausreden (sie war nämlich mit der leiter angerückt). hab dreimal gesagt "komm, lassen wir das bleiben, dann fliegt er halt weg..."


    aber sie meinte, dass man einen so fetten schwarm doch nicht einfach davonfliegen lassen kann. so schnell konnte ich gar nicht gucken, war sie schon im baum drin...tja, also stand ich hilflos auf der wiese und guckte ihr zu, wie sie meinen schwarm einfing. ich musste ihn dann nurmehr in die kiste kippen. also eigentlich darf ich gar nicht stolz sein drauf:oops::wink:

  • Zitat

    sabi(e)ne
    Das ist bestimmt die Kö vom letzten Jahr, die mußt Du wieder rausrücken.


    :p:p:p never ever!
    (aber einer meiner Ableger hat mir grade die unbegattete gelbe tot nach 10 Tagen vors Flugloch geschmissen...:-(, mennoooo......:evil:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Biene


    ...booooaaahhh - ein 3 - Zargen Schwarm - GLÜCKWUNSCH!!!


    So was Großes habe ich noch nicht gesehen ...


    @salvia


    ... was ist denn das für eine Kollegin, die Bienen fängt - auch eine Imkerin?


    Falls nicht, so besteht die Gefahr, dass sie jetzt Blut geleckt hat ...


    :-)


    ein staunender Andi

  • Andi : huhu, der sitzt auf Leerrähmchen mit starter-strips.
    Welche Flächen hat der zum Sitzen?
    Die oberste Zarge war logischerweise von Baubienen besetzt, und alle, die da nicht hinpaßten, hingen in der Verlängerung bis auf den Boden, bzw. an den Wänden rum, am Boden und vor der Zarge....
    Obere Zarge zart anheben, ballerte der halbe Schwarm auf den Boden...:roll:, die zweite war ja komplett leer, auch ohne Rähmchen, wegen des Astgerümpels am Boden.
    Also neue Zarge mit Anfangsstreifen zwischengesetzt, und in ein paar Minuten waren alle glücklich, die Bautrauben plus sonstige Mädels hingen über zwei Zargen, und die Flugbienis konnten sich unten häuslich und kühl einrichten, da war auf einmal keine einzige Biene mehr draußen...
    Morgen kommt dann der Akt, die unterste Zarge mit dem Astgerümpel auszuräumen, und auch da Rähmchen reinzuschrauben.
    Und Freitagabend gibt es eine Halbzarge und und einen abgeschnittenen Eimer mit Flüssigfutter...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin, also ich laß alles über 2 m fliegen. Hatte mich bei meiner letzten Kletteraktion fast in den Graben gelegt und daraus gelernt. Ist mir einfach zu heikel.
    Sabiene hatte vor letzte Woche auch einen großen Schwarm der über 3 Zargen ging.
    Habe erstmal die Kisten alle durchgeschaut weil ich sowas großes noch nie gesehen hatte. Meine anderen bedecken meist grade mal eine Zarge;-)
    Gruß

  • Gestern hätte ich auch fast einen Schwarm gefangen...aber eben nur fast.


    Ich hatte schon alles parat und wollte gerade die Leiter erklimmen, da vernahm ich ein Brausen in der Luft - innerhalb 30 Sekunden war von der Schwarmtraube am Ast nichts mehr übrig.


    Die Bienen haben in einem riesigen Walnußbaum, 75 Meter von ihrem Heimatstock entfernt, einen neuen Nistplatz entdeckt.
    Ich konnte Ihnen dann noch beim Einzug in 8 Meter Höhe zusehen ...
    Viel zu hoch für meine Leiter (und Gesundheit !), außerdem wäre es vermutlich sowieso zu spät gewesen.


    Jetzt gibt es zumindest ein "wildes" Bienenvolk im Wald :)
    (Auch wenn die armen Bienies vermutlich den nächsten Winter nicht überstehen...Blütentracht kommt meines Wissens nicht mehr viel, und Waldtracht ist nicht besonders geeignet zur Übewinterung. Ganz zu schweigen von der Varroa)

  • Moin ihr Schwarmfänger,


    ich hatte am Montag auch die Ehre. Ein Vorschwarm eines meiner Völker mit heuriger Königin. Wie kommt das? Nun, ich habe nach entdecken von Schwarmzellen einen Königinnenableger gebildet und alle erkennbaren Ansätze von Schwarmzellen bis auf eine gebrochen. Bei den wöchendlichen Schwarmkontrollen habe ich dieses Volk dann ausgeblendet, da es ja nicht mehr schwärmen konnte :roll:
    So lernt man eben, dass man immer zweimal gucken sollte.
    Der üppige Schwarm hing in etwa 10 Metern Höhe in einer Robinie. Die Leiter von 7m war viel zu kurz. Da half nur ein Kapp und die Krone samt Schwarm ging zu Boden. (Gut dass es hier immer ein zwei Robinien mehr gibt)
    Nach kurzer Dusche, die Traube floss am Boden dahin, und einer frischen Beute daneben, dauerte es ca. 1 h, bis die Bienen in das neue zuhause strömten. Leider habe ich heute Morgen gesehen, dass die Anfangsstreifen bei den vertikal gedrahteten Rähmchen am Boden der Rähmchen liegen. Bin gespannt, wie die sich inzwischen eingerichtet haben.


    gruesse


    seb