Honigt dieses Jahr der Wald?

  • Hallo,
    Ich wollte heute die Bienenvölker an meinem Außenstand in Waldnähe abräumen, bei Waben die schräg gehalten wurden floß der Nektar :O
    Also ich tippe auf Wald - es ist dunkler Nektar, und blühen tut hier fast nichts mehr....

  • Ich hab ein paar Tröpfchen gekostet, ja - ist würzig.
    Ich kann es allerdings nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, obs nu tatsächlich Tanne ist, aber nach geräubertem Winterfutter hat's definitiv nicht geschmeckt ;)


    Den minus-Ertrag kann ich übrigens bei allen anderen Standorten von mir bestätigen, den Honigtau scheinen nur die wenigsten Völker gefunden zu haben, oder es ist eben lokal sehr beschränkt.

  • Komm gerade von den Bienen, starker Trachtflug!!???
    Fand am 12.7. allerdings nur zwei Grüne bei über 10 mal klopfen.
    Ein Futterteigballen bei den Ablegern, den mein Sohn vergessen hatte, war unberührt!

    Was ist den los?? Füttern die Nachbarn???

    Der
    Drohn

  • Heute kam die Analyse:


    39% Linde
    27% Edelkastanie
    21% Kern- und Steinobst
    Rest: Springkraut, Raps, Senf, Johanniskraut, Weißklee, Eiche, Büschelschön, Klatschmohn, Mohn, Süßgräser, Ampfer, Erdbeere, Rosen, Him- Brombeere, Weide
    Honig setzt sich aus Nektartrachten und einem geringeren Honigtauanteil zusammen. Die Liste ist bei der Sommertracht allerdings um einiges länger.
    Also nichts mit "Waldhonig" in diesem Sinne ....


    Ich frag mich nur, wo die Edelkastanie herkommt ?! Roßkastanien gibts da viele, aber das sind doch keine Edelkastanien oder ?

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Ahoi, Christian,
    ich wollte gerade fragen, wo es zwischen dir und mir Edelkastanien gibt?
    Ob die da was vertauscht haben?
    Weil, 27% ist verdammt viel, das kann doch nur aus einer anderen Gegend sein?:confused:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Das kann keine Edelkastanie sein, da stehen Rosskastanien zu hauf. Haben die evtl die gleichen Pollen ? Erklären kann ich es mir jedenfalls nicht.
    In der Sommertracht (vom Hauptstand) steht auch Edelkastanie in der Pollenauflistung, aber es gibt keine in der Umgebung.
    Ich werde den Förster fragen was dort an Baumbestand ist, dass müsste er ja wohl wissen ;)


    Mich wundert nur, dass bei dem Honig als empfohlene Sortenbezeichnung Lindenhonig empfohlen wird. Scheinbar muss der Lindengeschmack so stark sein, dass man diese Bezeichnung zulassen kann.


    Bei der Sommertracht habe ich 62% Linde und dann folgt mit mickrigen 7% Kern-, Steinobst und Him-, Brombeere .... Da kann ich die Bezeichnung ja verstehen ;)

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Welches Labor hat analysiert?
    In Celle z.B. wird sehr genau analysiert!
    Es wird nach Geschmack und Polenhäufigkeit entschieden!
    Es kann z.B. ein Blatthonig aus der Linde, den ga es dieses Jahr!, sehr viel Pollen von der Linde enthalten, obwohl es kein Blütenhonig ist.
    weiters......mist, gehört ja zur Rubrik "Honig"...gibt es da schon so einen Fred? Ist einer sehr spannendes Thema....vorallem das mit der Kastanie...da gibt es auch Erklärungen:cool:

    Der
    Drohn

  • Die Linde und die Eiche honigten, bzw. würden noch Honigen, würe es nicht dermassen schiffen!
    Eiche an der Unterseite derBlätter kleine grau-grüne Läuse, viel Ruß!
    Linde, Winterlinde, an der Unterseite der Blätter an den rippen viele kleine weißliche Läuse, die darunterliegenden Blätter sin verpappt!
    Bienen flogen sehr, sehr früh Morgens und erst wieder spät nach Sonnenuntergang in die Linde!

    Beobachtungen von

    dem
    Drohn

  • Ja, wurde in Celle untersucht. Welche Erklärungen gibts denn bei der Edelkastanie, lass Dir doch nicht alles aus der Nase ziehen, wir sind hier doch Wissbegierig :wink:

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hallo Zusammen,
    aus meiner Erfahrung in der Waldtracht hier im am Rande des Nordschwarzwaldes kann sagen, einige wenige Edelkastanien können den Honig ganz deutlich in Geschmack und Geruch dominieren. Dazu braucht keine großen Edelkastanienbestände im Wald. Gerade im Mischwald fallen einzel stehende Edelkastanien kaum auf.
    Gruß an alle Imkerinnen und Imker

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Lieber Eisvogel,
    von der Hildesheimer Börde bis in die Wesermarsch gibt es meines Wissens keine Bestände an Edelkastanien, die sich merklich im Honig auswirken könnten.
    Ich hab vorhin den Förster gefragt, der hat mich ausgelacht, und mein Mann hat von hier bis hinter Göttingen auch einen ganz guten Überblick, was hier so im Wald steht, der sagte ebenfalls, kann nicht sein.
    Außer es hat sich jemand einen Privatwald mit ihnen gebastelt und Christians Bienis haben den gefunden...:cool:
    :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen